Ausgansspannung variieren

  • Hallo, wollte mich erkundigen ob es beim Pi möglich ist, über den 3.3V GPIO z.B auch nur 1.5V als Ouput zu programmieren ?


    LG Julia :danke_ATDE:

  • nein, der GPIO ist digital, 1/0 ja/nein, high/low
    die 3,3V sind aus einem Regler der fest ist


    oder was meintest du?


    man kann natürlich tricksen, ein freier programmierbarer Port wird mit soft PWM betrieben,
    https://www.mikrocontroller.net/articles/Soft-PWM
    https://www.mikrocontroller.ne…cles/Pulsweitenmodulation und da DA-Wandlung
    http://www.lothar-miller.de/s9…11-RC-Glied-fuer-PWM.html
    usw.


    das wird gefiltert -> voila 1,5V

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo Julia,


    oder meinst Du, dass z.B. über einen Spannungsteiler nur 1.5 V abgegeben werden?


    Wozu brauchst Du das denn überhaupt? Ich frage deswegen, vielleicht gibt es ja auch wesentlich simplere Ansätze, die zu Deinem gewünschten Ergebnis führen.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.


  • oder meinst Du, dass z.B. über einen Spannungsteiler nur 1.5 V abgegeben werden?
    Andreas


    berechtigte Frage, was wird wirklich gebraucht?


    eine feste 1,5V Spannung?
    eine variable Spannung mit auch 1,5V
    eine geschaltete 1,5V Spannung?


    das sind schon mal 3 Möglichkeiten die sich aus der Frage nicht ergeben.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo Julia,


    Du siehst, wir sind verwirrt - aber willig Dir zu helfen...


    Brauchst Du einen Pegel von 1,5 V, um ein Signal zu erkennen oder ein Ereignis auszulösen? Oder willst Du einen Verbraucher mit 1,5 V Spannung versorgen - wobei auch eine (Mindest-)Stromstärke wichtig ist?


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Es scheint sich inzwischen zu häufen, den Begriff GPIO für alle Pins auf dem RasPi zu benutzen, was nicht richtig ist. Alle Pins der Stiftleiste die mit GND (6,9,14,20,25,30,34,39), Vcc 3,3V (1,17) und Vcc 5V (2,4) bezeichnet sind, sind keine GPIOs und auch nicht programmierbar. Diese Pins kommen vom Board und sind einfach nur durchgeschleifte 5V, 3,3V nach dem Spannungsregler oder ebend Ground (Masse, GND).

  • Erst mal danke für die schnellen antwoten!
    Also ich will über ein EEG ein Carrerabahn "steuern" . Software is java .. Überlegung war das ichs über PI laufen lass. Wie ich da mit pi4j die GPIOS ansteuer weiß ich.
    Die Frage ist eben ob es möglich ist, verschiedene Spannungen auszugeben. Brauch bei der Bahn dann Spannungen zw. 6 und 14 Volt. Würde das ganze dann noch mit einem Steckbrett und OPV dementsprechend anpassen.


    Strom der über die Autos läuft sind bis zu 280 mA.


    LG Julia

  • DA Wandler SPI I2C oder softPWM, hardwarePWM wenn man die Audioausgänge missbraucht , prinzipiell ist alles möglich, nur der Autostrom sollte von extra Netzteile kommen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Bei dem Anwendungsfall würde ich dann mit PWM arbeiten und Treiber wie den LD293 nutzen. Mit dem kann man dann 4 Kanäle (Bahnen) getrennt mit PWM ansteuern. Für eine Rennbahn ist PWM besser als die Spannung analog zu ändern. Die Motoren reagieren z.B. viel realistischer.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Schon wieder mit jar überschlagen, ich glaub ich mach für heute Schluss :sleepy:


  • Bei dem Anwendungsfall würde ich dann mit PWM arbeiten und Treiber wie den LD293 nutzen.


    hmmm ich kenne den nicht aber:
    "Mit dem Schaltkreis L293DNE ist es z.B. möglich 2 Motoren über Pulsweitenmodulation in beide Richtungen mit den GPIOs des Raspberry Pi anzusteuern"


    bei einer Carrera Bahn? fahren die nicht nur in eine Richtung?
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    sieht aus wie eine Vollbrücke, für eine Richtung reicht eine Halbbrücke

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • hmmm ich kenne den nicht aber:
    "Mit dem Schaltkreis L293DNE ist es z.B. möglich 2 Motoren über Pulsweitenmodulation in beide Richtungen mit den GPIOs des Raspberry Pi anzusteuern"


    bei einer Carrera Bahn? fahren die nicht nur in eine Richtung?


    Naja, ich zitiere meine Beschreibung mal weiter:

    Quote

    ...oder 4 Verbraucher zu betreiben.


    Man kann den Schaltkreis als H-Bridge für 2 Motoren nutzen oder auch die Leistungsstufen einzeln für 4 Motoren.


  • Da es um Motoren geht: Leistungsfet per PWM?


    Für viele Leistungs-FETs sind 3,3V am Gate zu wenig. Dann wird eine Beschaltung schon wieder komplizierter. Bei 250mA und den geringen Anforderungen würde aber auch ein einzelner BC337 gut funktionieren. 1k6 als Basiswiderstand am besten noch eine Freilaufdiode parallel zum Bahnanschluss (Motor) und es sollte laufen.


  • Hier eine informative Erklärung was eine Pulsweitenmodulation (PWM) ist man lernt ja nie aus.


    schrieb ich doch hier:
    http://www.forum-raspberrypi.d…eren?pid=182487#pid182487
    mit
    https://www.mikrocontroller.ne…cles/Pulsweitenmodulation


    aber danke das du es noch mal zeigst ;)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Wie gesagt, für eine Carrerarenbahn sind die Anforderungen an PWM in Sachen Frequenzstabilität und Genauigkeit des Tastverhältnisses nicht ganz so kritisch. Man kann also durchaus mit Soft-PWM arbeiten, da das Threading von Linux sich kauf auf die Motoren auswirkt. Die "Ausreißer" im Tastverhältnis werden durch die Trägheit der Anker geschluckt. Was bei einem Servo das Jittern auslöst, sollte am Motor kaum bemerkbar sein. Sagen wir mal wäre so, als wenn der Motor eine Fehlzündung hat, mehr nicht ;)