433 Mhz "Piratensender" - sendet alle Codes

  • Die Tage bin ich mal wieder über ein (für mich) interessantes Projekt gestoßen, mit dem es möglich ist, die Funktion von 433 Mhz Empfängern, wie z. B. Steckdosen zu testen. Die Funktion ist sehr überschaubar:


    Taster 1 drücken: Es wird mit allen Codes "aus" gesendet
    Taster 2 drücken: Es wird mit allen Codes "ein" gesendet


    Da ich keine fliegende Verdrahtung im Gehäuse wollte, habe ich mir eine passende Platine für das Hammond 1551HBK entworfen. Einen kompletten Arduino für eine so überschaubare Aufgabe zu nehmen war in meinen Augen verschwendung. Daher habe ich das mit einem ATtiny85 aufgebaut.


    Der Sender, den es überall für kleines Geld zu kaufen gibt, wird per Stiftleiste direkt auf die Platine gelötet. Die Taster und SMD-LED werden auf der Rückseite bestückt. Die LED leuchten so intensiv, dass ein kleines Loch im Gehäuse ausreichend ist. Künftig wird noch eine Folie über die Front gezogen, so dass es optisch etwas ansprechender wird.


    Für die Stromversorgung habe ich eine 12V Batterie gewählt, wie sie auch in den Handsendern für Funksteckdosen genutzt wird. Um auf ein Spannungsniveau von 3,3V bis 5V für den ATtiny zu kommen, habe ich einen kleinen StepDown Regler (ebay 201001832054) aus der Bastelkiste genommen. Der StepDown wurde in Schrumpfschlauch gepackt und die Batterie großzügig mit Isoband umwickelt, so dass es zu keinerlei Kurzschlüssen kommen kann. Alles zusammen passt so gut in das Gehäuse, dass die Platine noch nicht einmal verschraubt werden musste.


    Den im verlinkten Projekt vorgestellten Sketch habe ich leicht modifiziert. Das anfängliche wilde Blinken im Ruhezustand sagte mir nicht zu. Ich habe es in ein langsames Fading geändert. Die restlichen Änderungen habe ich nur vorgenommen, damit der Sketch besser zu lesen ist.


    Wie immer habe ich mehr Platinen, als ich selber benötigt. Wer also Interesse an einem Nachbau hat, kann sich gerne bei mir melden. Gegen einen kleinen Obulus für die Bastelkasse löte ich auch noch die SMD Bauteile auf und flashe den ATtiny.


    Teileliste:
    Warenkorb Reichelt
    StepDown Regler ebay
    Sender ebay
    Platine ;)
    Kleinkram aus der Bastelkiste (Schrumpfschlauch, Kabel, Draht für Antenne, etc.)


    edit 22.12.2015: Teileliste hinzu gefügt

  • Das Ding sollte man aber nicht dazu verwenden, "seine" Steckdose zu schalten ;)
    Es gibt sonst Ärger mit den Nachbarn.


    Wobei eine Erweiterung vielleicht angebracht wäre. und zwar irgend eine Anzeige, aus dem man dann schließen kann, welcher Code dazu geführt hat, dass die getestete Steckdose grade geschaltet hatte.
    Denn so ein Ding will man ja nur zum Code-ermitteln, nicht für den Dauerbetrieb.
    --------
    Erweiterung der Prinzips:
    Man baut eine Schaltung, die auf einen bestimmten GPIO-Pin ein Signal gibt (Relais) und lässt das ganze vom PI (oder Arduino..) so ansteuert, dass er selber 'messen# kann, wenn er den richtigen Code gesendet hat.
    Es werden also die Codes nicht alle gleichzeitig gesendet, sondern nacheinander. Und wenn man (der PI/Arduino) den Richtigen hat zappelt es am Pin.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Zum regelmäßigen Schalten von Steckdosen ist das Teil nicht gedacht. Es werden nacheinander alle Codes gesendet. So kann man überprüfen, ob ein Empfänger funktioniert oder nicht. Auch lässt sich ermitteln, auf welchen Code ein Gerät reagiert.


    Wie der Autor im Text ausführt, blinkt die rote LED jedes Mal kurz auf, wenn der nächste Code geschickt wird. Man muss also nur mitzählen, wie oft die LED eingeschaltet wurde, schon weiß man, welcher Code gesendet wurde.


    Da man die Schaltung im Normalfall nicht allzu häufig verwendet, ist diese Art "Anzeige" meiner Meinung nach ausreichend. Aber es steht jedem frei, daraus sein eigenes Projekt zu bauen.

  • ach du meinst sowas?

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    damit habe ich mit einem Arduino und 4x AA Zellen NiMh auf dem Steckbrett beim ums Haus gehen meinen Nachbarn geärgert, der konnte das kaum glauben als ich ihn aufklärte und es vorführte:


    keine Angst, mein Nachbar mag mich immer noch.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • So ein Projekt, gab es glaube ich auch, direkt für den RPi ( finde aber gerade keinen Link dazu ), der Vorteil hier war, das man die gesendeten Codes in einem Terminal sehen konnte.

  • Kommt auf das Garagentor und die Schranke an. Was hat du vor? :-/

    Ganz ehrlich. Ich glaube nicht das es einen Hersteller gibt der bei Garagentoren ein solch unsicheren Mechanismus verwendet. Ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.


    Schranken werden doch meist mit einer Karte geöffnet und nicht per Funk oder ?

  • Also bei den Garagentoren geht es allerdings auch um Versicherungstechnische Dinge. Welche Versicherung Zahlt dir den Diebstahl deines Autos aus der Garage wenn der Öffner sich mit nem Tamagotchi überlisten lässt.

  • Was Otto Geiz-ist-geil-Verbraucher bei der Kaufentscheidung wenig interessiert und einigen Herstellern/Anbietern solcher Technik ziemlich egal sein dürfte.

    Wenn du nichts zu sagen hast, sag einfach nichts.

  • Also bei den Garagentoren geht es allerdings auch um Versicherungstechnische Dinge. Welche Versicherung Zahlt dir den Diebstahl deines Autos aus der Garage wenn der Öffner sich mit nem Tamagotchi überlisten lässt.

    du bist zu optimistisch, erinnere dich an das PIN knacken der EC vom CCC, alle Banken sagten trotzdem unisono es sei nicht möglich nur um Ansprüche von Kunden abzuwehren und die eigenen Kosten für Sicheres niedrig zu halten.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich glaube ihr versteht mich vollkommen Falsch. Ich behaupte ja nicht das die ganzen GTÖ allesamt sicher sind. Ich sage nur das ich mir nicht vorstellen kann das sie SO einfach zu knacken sind wie die hier eigentlich besprochenen Funk Steckdosen sind. Schon alleine weil der Einsatzzweck nun nicht unbedingt eine enorme Sicherheit erfordert.


    Mal ehrlich, bei den Funk Steckdosen geht es ja nicht um Verschlüsselung sondern primär das ich mit meiner Fernbedienung nicht dem Nachbarn seine Lampe unbeabsichtigt ausschalte.

  • Bei modernen Anlagen muss man schon ordentlich Aufwand betreiben, um die zu knacken.

    ach was und deswegen können Autos bzw. deren Funkschlüssel gehackt werden?


    Auch in Premium Cars? Das könnte bei den Preisen viel sicherer sein, aber mehr geklaute Autos heisst auch mehr verkaufte Autos!


    Richtiges Interesse an sicher hat doch keine Fa.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Da triffst du ins Schwarze. Das ist sowieso ein Problem in der Autoindustrie. Vor 2 Jahren haben die noch den Aux-Eingang für einen MP3-Player als Innovatin verkauft. Das setzt sich fort bei den IoT-Anbietern. Irgenwo habe ich eine Signatur gelesen :auslachen:"Das S in IoT steht für Sicherheit".