Erdfeuchte - Bewässerung

  • Da ich momentan auch noch mit hass.io spiele (Home Assistant als Docker Container unter resinos) hole ich mir die Daten aus der InfluxDB.
    Es gibt auch noch ein Modul für die miflora Sensoren. Aber hier habe ich wieder das Problem mit der Entfernung. Und BLE macht noch Probleme unter der aktuellen ResinOS / Hassio Version.


    Hier der Code (vielleicht noch optimierungsfähig bei value_temmplate und where)



    Danach kann dieser Wert als Entity sensor.feuchtigkeit_3 angezeigt werden.


    Grüße


    Alexandre

  • Die Ankopplung der MiFlora-Sensoren über BLE funktioniert m.E. nach nur gut bis ca. 10-15m im selben Raum.
    Mit einer Wand dazwischen gehen nur noch ca. 6m und auch das ist bei mir etwas wackelig. So kommt es doch ab und zu über mehrere Messungen zu Ausfällen beim Auslesen bzw. bei der Erkennung.
    Das macht aber nix, da ich ja alle 15 min auslese und ein oder zwei/drei Ausfälle kein Drama ist... mittelt sich weg...


    Ich decke unsere Wohnung (mittelmäßig) mit 2 Raspberry Zero W ab, hatte noch den Einsatz von ESP32 Modulen angedacht (hatte ich im Blog ja angekündigt), komme aber nicht dazu, zu viele andere Projekte, die eher fertig werden sollen...


    Was du da einsetzt (hass.io / resinos) kenn ich gar nicht, aber das ist bei der Schwemme an IO-Frameworks, die in den letzten Monaten hochkommen, auch nicht verwunderlich.

  • Hi,
    Leute habe genau das gleiche problem und muss euch mal loben, eure Tipps sind der hammer, konnte schon einige umsetzen.

  • Sind bei euch die BT Chinasensoren langstabil?

    Hat jemand schon die Chirp Kopie aus China getestet?

    Ich glaube die Chirp Kopie wird das selbe Problem mit Diffusion haben.

  • Die Chirps sind quasi "Giess.o-mate" Sensoren mit ein bisschen Logik.

    Ungeschützt das gleiche Dilemma wie die Giess-o-maten...


    Mein "ältester" Miflora-Sensor (China) ist set ca. 1/2 Jahr im Boden, alles wie am Anfang.

    Habe aktuell 9 Sensoren im Einsatz (http://bss135.selfhost.eu:5888…k?from=now%2Fd&to=now%2Fd) und bisher keine wirklichen Probleme.


    BT hat halt den Nachteil der begrenzten Reichweite. Bei mir kommen manche Sensoren ab und zu mal nicht (15min Auslesezeit), was ich aber bei einer Erdfeuchtemessung tolerieren kann...

  • Also wie beim Gies-o-mat Bodensensor mit Urethan vergiesen und gut ists?

    Abwohl bei den Chirps der Versand den meisten Beitrag liefert.

    Die Giesomat habe ich jetzt bei einem deutschen Händler gefunden.

    Dort ist der Versand billiger.


    Darf man den Link zu dem Shop posten, oder ist das (unerlaubte) Werbung?

  • Mal ein "kurzer" Frontbericht von der Erdfeuchtefront:


    Die Sensoren (Giess-o-mat (GoM) und Xiaomi) laufen nun seit ca. 9 Monaten in verschiedenen Erdbehältern (Blumentöpfe in den Zimmern und im Aussenbereich, Hochbeet).


    Die PU beschichteten GoM haben konstantes Verhalten, was für die PU Beschichtung spricht.

    Im Dezember steht eine Umtopfaktion an, bei der die Sensoren Gezogen und einer eingehenden Untersuchung unterzogen werden - werde das dokumentieren.


    Die Xiaomi-Sensoren sind sehr gut. 3 davon sind im Außenbereich und werden den Winter über auch da bleiben:

    Ein Sensor befindet sich in einer winterfest gemachten Kamelie und wird uns (hoffentlich) rechtzeitig über Frost im Bodenbereich warnen.


    Das grundlegende Ergebnis der umfassenden Überwachung der Pflanzen durch die Sensoren:

    Die Pflanzen "wuchern" nur so... :-) Durch die Überwachung war es möglich eine recht optimale Feuchte der Töpfe sicher zu stellen. Regelmäßige Düngung kam hinzu...

    ALLE Pflanzen, die die Sensoren haben, sind kräftig gewachsen, das Einblatt muss demnächst schon wieder umgetopft und geteilt werden, weil es sonst von der Fensterbank kippt...

    Der Benjamin (Gummibaum) ist seit Beginn der Überwachung um ca. 50% gewachsen, andere Pflanzen (Palmen) treiben heftig...


    Fazit:

    Die Erdfeuchte-Kontrolle der Pflanzen durch Sensorik ist sehr erfolgreich (Wenn sie mit dem notwendigen Wassergaben kombiniert wird *g*)

    Die Xiaomi-Sensoren haben einen hohen WAF, so dass ein intensiver Einsatz auch im Wohnzimmer kein Problem ist.

    Die gesamte Auswerte-/Darstellungskette (momentan noch ein Zoo aus mehreren RasPi 2/Zero, ESP8266's und VMs mit MySQL, Influx und Grafana, teilweise als per ESXi virtualisierte Linux-Knoten läuft überaus stabil (Uptimes teilweise > 180 Tage).

    (Kann man sich live ansehen, Links unten im Footer) oder per http://bss135.selfhost.eu:5888…d/db/xiaomi-me-sensorpark


    Im Mikrokontroller-Forum will der Entwickler des GoM die Entwicklung wieder aufnehmen und diesen mit ESPs auslesen. Da ich das schon länger so mache, werde ich mit ihm Kontakt aufnehmen und ihn dabei unterstützen.


    Ab Dezember habe ich Urlaub, da werde ich dann den aktuellen Zustand auch mal mit Bildern darstellen.


    Grüße @all

  • FredRam


    wie kommst du darauf hier ungefragt Werbung machen zu dürfen? Ich hab deinen Post (und den darunter stehenden) bis zur Klärung "als gelöscht markiert"

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Mal davon abgesehen, dass mich dieses "Weihnachtsgeschenk" gar nicht erreicht hat, laden wir dann jetzt auch noch C****d, R******t, diverse Anbieter aus der Bucht und andere ein, hier Rabattcodes und ähnliches zu verteilen? :conf:

  • Der Löschantrag kam von mir.


    Ich bin der Meinung (und darüber können wir meinetwegen in einem gesonderten Thread diskutieren), dass Werbung nicht in die technischen Diskussionsthreads gehören:

    • Der Thread wird verlängert, ohne etwas zum Thema beizutragen
    • Das Lesen und Konzentrieren auf das Kern-Thema werden anstrengend, wenn man in seinen Gedankengängen immer wieder durch Beiträge abgelenkt wird, die nichts mit dem Thema zu tun haben (dazu zähle ich auch solche Beiträge, die mal eben noch einen "Schwank" nebenher erzählen... aber das ist wohl so und manchmal mache ich das ja auch... insofern ...).
      Neulinge und Leute, die sich den Thread wirklich antun, verlieren den Faden auf der Suche nach Substanz...
    • Wie schon angesprochen: Einer beginnt und dann kommen mehr ("Der hat das ja auch gemacht") und es besteht die "Gefahr", dass das Forum zur Werbeplattform mutiert - Will das jemand wirklich?
    • Die Beiträge jetzt auf diese Aktion verwässern den Thread auch schon und sollten ggf. nach Ende dieser Diskussion ebenfalls entfernt werden...


    FredRam :

    Ich verstehe deine Intuition gut und sehe auch den guten Willen (und die Gelegenheit) und bitte dich, meinen Löschantrag nicht als persönlichen Affront zu sehen.


    Vielleicht lässt sich mit dem Forenbetreiber eine Rubrik "Werbung und Angebote" oder sowas in der Art einrichten, wo man so etwas gepflegt unterbringen kann und dann, nach Ende der Angebotszeit, auch wieder entfernt, um den Überblick zu bewahren.

  • Ich werde immer wieder kontaktiert, ob eine "1 Chip" Auswertung verfügbar ist.

    Besteht da Interesse daran?


    Würde dann die Frequenz messen und per RS232 ausgeben.

    Dann könnte man den "Chip" ohne Probleme an einem RPI betreiben.


    Die Frage ist, ob eine Schwellwertschaltung im Chip integriert werden sollte.


    Das Problem was ich daran sehe:

    Jeder will das ein wenig anders haben.


    Ich denke ausserdem darüber nach, einen einen Beitrag darüber zu erstellen,

    dass man die Sensoren "sauber" von der Auswertelektronik trennen kann.


    Anregungen euraseits?

  • Hab jetzt 12 xiaomis nen halbes Jahr im Tomatenanbau laufen gehabt und muss leider feststellen dass das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.


    Scheint als wenn die Feuchtigkeit der Wurzeln das Ergebnis verfälschen.

    Sprich, die Sensoren messen nicht nur die Bodenfeuchtigkeit, sondern die Wurzelfeuchtigkeit dazu. Also können keine korrekten Angaben über das verbleibende/verfügbare Wasser im Medium gemacht werden.


    Bleibt wohl doch nur ein Tensiometer.

    Schon jemand hier drüber gestolpert? http://www.agroengineering.org…cle/view/jae.2013.e16/459

    denke sowas in der Art wird es werden, dann eben mit ESP82 (oder 32).


    sonst gibts noch Matrixpotentialsensor von METER...?! Mit dem Prinzip jemand Erfahrungen?

  • Das Tensiometer hat das gleiche Problem:

    Ist es erstmals von den Wurzeln "umwachsen" worden,

    ist die Funktion eingeschränkt bzw. gleich null.


    Da war aber bereits irgendwo ein Eintrag bezüglich des Problems....


    Die Lösung war: Ein stabiles Rohr mit Löchern, da wo die Wurzeln nicht gleich durchwachsen können.