[Tutorial] Backup einer SD-Karte

  • Hier erfährst du wie du ein Backup deiner SD-Karte(n) anlegst.


    Du benötigst:

    • Kartenlesegerät
    • win32diskimager


    Schritt 1:
    Die zu sichernde SD-Karte in das Kartenlesegerät stecken


    Schritt 2:
    win32diskimager starten und das richtige Laufwerk wählen.


    Schritt 3:
    Nun legst du den Speicherort des Images fest und gibst diesem zum Beispiel den Namen "backup_DATUM"
    Nachdem du auf Speichern geklickt hast sollte der Pfad angezeigt werden. Beispiel: "C:/backup_05.09.2012.img"


    Klicke nun auf "READ" und der Backupvorgang startet. Nachdem die Meldung "Read successful" erschienen ist, ist das Backup komplett.


    Du kannst das Image jederzeit mit dem Button "WRITE" zurück auf die SD-Karte spielen. Dazu musst du nur eines deiner Backups vorher auswählen.

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

    Edited once, last by ps915 ().

  • Abend,


    ich habe dazu mal eine Frage, wieso ist das Backup was ich von meiner SD-Card erstellt habe nur ca 60 MB groß?
    Ich habe vorher ein Image aufgespielt, da lieg ich bei 1,9 GB.


    Gruß Simon

  • Quote from Bizkit83 pid=4795 dateline=1359495160


    ich habe dazu mal eine Frage, wieso ist das Backup was ich von meiner SD-Card erstellt habe nur ca 60 MB groß?
    Ich habe vorher ein Image aufgespielt, da lieg ich bei 1,9 GB.


    Das würde mich auch interessieren.
    Bei mir entstehen auch immer nur 57 kB grosse Images. Egal was ich für ein BackupTool verwende.
    Ich habe es mit "USB Image Tool" probiert und mit dem oben Genannten.
    Offensichtlich werden die Linux Partionen die auch auf der Karte sind nicht gebackupt sondern nur die FAT32 Partition.


    Gruss Ralf

  • Der win32diskimager macht ein Backup vom gesammten Datenträger, nicht von einzelnen Partitionen. Daran kann es nicht liegen. Außerdem ist das Image gepackt, aber 57k enthalten grade Mal die Partitionstabellen, das kann nicht richtig sein.
    Es gibt aber oft Probleme wenn man versucht den ohne Adminrechte zu benutzen.

  • Wenn du zum Beispiel das Image einer 8GB SD-Karte machst, ist das Image auch genau so groß wie die Karte. Wenn du das Image dann auf eine andere Karte kopieren möchtest und diese nur ein paar kb kleiner ist, kommt es zum Fehler.


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

  • Quote from orb pid=4816 dateline=1359539553


    Der win32diskimager macht ein Backup vom gesammten Datenträger, nicht von einzelnen Partitionen. Daran kann es nicht liegen. Außerdem ist das Image gepackt, aber 57k enthalten grade Mal die Partitionstabellen, das kann nicht richtig sein.
    Es gibt aber oft Probleme wenn man versucht den ohne Adminrechte zu benutzen.


    Das kann es eigentlich nicht sein.
    Ich bin auf meinem Win7 System lokaler Admin.
    Die Karte ist 32 GB gross. Das Image tatsächlich nur ca 57 MB. Das ist auch genau die Grösse der SD Karte die Windows sieht.
    Auch wenn ich in die Datenträgerverwaltung gehe wird nur eine 57MB grosse FAT32 Partition angezeigt.
    Das kann aber nicht alles sein was auf der Karte ist, denn ich hab ja das Debian Wheezy mit über einem Gig drauf + diverse Updates.


    Ich hatte auch echt Probleme die Karte platt zu machen als mein Raspberry die vor ein paar Tagen mal zerhauen hat (wahrscheinlich hab ich mal im laufenden Betrieb den Stecker gezogen).
    Ich hab zig Partitionierungsprogramme ausprobiert, aber keines hat mir die ursprüngliche Grösse von 32 GB wieder herstellen können. Keiner konnte die Partion erweitern (weil wahrscheinlich die unsichtbare EXT4 Partition im Weg war) Löschen und neu Anlegen hat glaub ich auch nicht funktioniert.


    Das einzige was wirklich geholfen hatte war die SD Karte in meine SLR einzulegen und die mit der Kamera zu formatieren.
    Danach hatte ich meine 32 GB wieder.


    Gruss Ralf
    [hr]

    Quote from ps915 pid=4818 dateline=1359541399


    Wenn du zum Beispiel das Image einer 8GB SD-Karte machst, ist das Image auch genau so groß wie die Karte. Wenn du das Image dann auf eine andere Karte kopieren möchtest und diese nur ein paar kb kleiner ist, kommt es zum Fehler.


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2


    Ich will ja das Image der SD Karte (32GB) auf meinem Rechner anlegen. Und der hat momentan grad Platz genug.


    Gruss Ralf
    [hr]

    Quote from agent47 pid=4834 dateline=1359566255


    Ich ziehe die Backups meiner RPi Karten mit dd und packe das ganze dann mit gz. Funktioniert schnell und Problemlos, allerdings nur unter Linux.


    Hmmm.. vielleicht schau ich mal ob es ein dd compilat für windows gibt...


    Gruss Ralf

    Edited once, last by derrapf ().

  • Hallo zusammen,


    ich habe meinen RPI nun am laufen und bin so begeistert, das ich überlege eine größere SDHC-Card zu kaufen (32GB statt 8GB). Da ich ohne weitere Komponenten erstmal "genug" Speicherplatz haben möchte für OwnCloud und einem SVN Server. Bisher laufen auf dem RPI nur Webserver, MySql, FTP-Server (hauptsächlich für die Webseite)


    Ich habe mit Acronis ein Image meiner 8GB Karte gemacht damit ich nicht immer bei 0 anfangen muss.
    Nun meine Frage, kann ich das Image der 8GB Karte auf die 32GB Karte spielen und dort mit Linux die Plattengröße anpassen?
    Sowas macht man ja auch bei der ersten Inbetriebnahme des RPI mit dem Configtool.


    Und weiß jemand ob diese Karten funktionieren?
    - Transcend SDHC 32GB (Class 4, 6 oder 10)


    Gruß Simon

    Edited once, last by Bizkit83 ().


  • Nun meine Frage, kann ich das Image der 8GB Karte auf die 32GB Karte spielen und dort mit Linux die Plattengröße anpassen?


    Und weiß jemand ob diese Karten funktionieren?
    - Transcend SDHC 32GB (Class 4, 6 oder 10)


    Frage 1: Ja klar, das geht.
    Frage 2: Nimm die Class 10 (ist schön schnell)
    http://www.amazon.de/gp/product/B003VNKNF0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1359655149&sr=8-1 (Affiliate-Link)



    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

    Edited once, last by ps915 ().

  • Morgen zusammen,


    Ein paar Fragen habe ich nochmal:


    - Wie macht man denn ein Backup mit Linux?
    - Und würde sowas auch mit ner Live CD/DVD/USB-Stick gehen?
    - Wie komme ich später an die IMG - Datei?


    Habe mit Windows noch keine gute (und Kostenlose) Möglichkeit gefunden.


    Gruß Simon

  • Linux hat zum Kopieren von Datenträgern den dd-Befehl.
    Mit
    dd if=./DATEI.img of=/dev/LAUFWERK bs=1M
    kannst Du ein Image auf ein Laufwerk schreiben, mit
    dd if=/dev/LAUFWERK of=./DATEI.img bs=1M
    erstellst Du ein Image von einem Laufwerk.
    Da für Linux alles eine Datei ist, ist es vollkommen egal, ob hinter dem /dev/Laufwerk eine Festplatte, eine SD-Karte oder ein USB-Stick steckt.
    if steht für InputFile, die Datei die gelesen wird
    of steht für OutputFile, die Datei in die geschrieben wird
    bs legt eine Blockgröße in der geschrieben wird.
    Du kannst auch Teilsicherungen machen, so sichert
    dd if=/dev/LAUFWERK of=./DATEI.img bs=512k count=1
    nur den ersten 512kB großen Block des Dateiträgers der die Partitionstabelle enthält.


    Es gibt auch ein dd für Windows: http://www.chrysocome.net/dd

    Edited once, last by orb ().

  • Super, danke.


    Aber nun habe ich wieder Fragen: ;)
    - Wie komme ich an das LAUFWERK, gibt es einen Befehl womit ich mir das anzeigen lassen kann?
    - Kann ich die IMG Datei auch mit Win32DiskImager wiederherstellen
    - Kann ich damit auch komprimieren?


    Gruß Simon

  • 1. Das kommt immer auf das Laufwerk an. Bei USB-Laufwerken kannst Du nach dem Einstecke im /var/log/syslog sehen als was es gefunden wurde, für Festplatten und CD-Laufwerke findes Du mit 'dmesg' Hinweise als was sie erkannt wurden. Fest eingebaute Laufwerke sollten in der /etc/fstab aufgelistet sein.


    2. Ja


    3. dd kann nicht komprimieren aber bei Linux kannst Du Befehle problemlos verknüpfen:


    dd if=/dev/LAUFWERK | gzip > ./DATEI.gz



    erzeigt ein komprimiertes Abbild vom Laufwerk.

  • Vielen Dank für die Hilfe.


    Habe es so gelöst:
    - Live USB Stick erstellt von Debian 6.0.6
    - Booten vom Stick
    - Diesen Befehl ausführen:


    dd if=/dev/mmcblk0 | gzip > /media/Data/SD-Card.img.gz


    Meine SD-Karte
    /dev/mmcblk0



    Meine Festplatte im Notebook
    /media/Data/


    Macht am Ende eine Datei von 0,9 GB als Sicherung einer 8GB SD-Crad.


    Gruß Simon


    PS: Nach der ganzen Vorbereitung dauert das sichern nun etwa 10 Minuten (inkl. Wartezeiten)

  • Quote from derrapf pid=4846 dateline=1359578379


    Hmmm.. vielleicht schau ich mal ob es ein dd compilat für windows gibt...


    So hab mal geschaut. Gibt es aber hier wieder das gleiche Problem: Es wird immer nur die erste FAT32 Partition der Karte gebackupt.


    Der Win32Diskimager hat gestern eine 16MB Karte komplett gebackuppt auf der ein Raspbian war.
    Kann es sein, dass es an der 32GB Karte liegt, dass die nicht gebackupt werden kann?
    Oder am Wheezy 7. das da drauf ist: Hat das eine andere Parttionsaufteiling wie das Rasbian? Kann es daran liegen?


    Gruss Ralf

  • Hallo,


    ich habe mir ein Backup mit dem Befehl


    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]dd if=/dev/mmcblk0 | gzip > /media/Data/SD-Card.img.gz[/font]



    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]erstellt.[/font]


    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]nun meine Frage, wie bekomme ich dies wieder auf meine SD karte?[/font]


    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]grüße[/font]
    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]Sander[/font]


  • Wenn du zum Beispiel das Image einer 8GB SD-Karte machst, ist das Image auch genau so groß wie die Karte. Wenn du das Image dann auf eine andere Karte kopieren möchtest und diese nur ein paar kb kleiner ist, kommt es zum Fehler.


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2


    Wie bekomme ich ein Image das ich mit Win32Diskimager erstellt habe , kleiner?

  • Ich habe mit


    Code
    sudo dd if=/dev/sdb of=image.dat


    ein Image von einer 16 GB-Karte erzeugt und mit

    Code
    sudo dd if=image.dat of=/dev/sdb


    will ich dieses auf eine andere Karte schieben.


    Aber es kommt immer die Fehlermeldung, das die neue Karte nicht genug Speicherplatz bereit gibt.
    Der Inhalt des Images ist auch nur 4 GB groß.


    Es sind die gleichen SD-Karten, beide 16GB und beide vom selben Hersteller.


    Woran könnte das liegen ?


    Beim normalen Kopiervorgang sagt er am Ende das ca. 220 MB Speicherplatz fehlen.