MPEG2 ohne Lizenz?

  • Hi,


    ich habe auf dem RPI1 OpenElec 6.0.0 laufen und meine SDTV-Sender in MPEG2 laufen, aber ich habe nie eine MPEG2-Lizenz gekauft. Ich habe auch die /flash/config.txt angeguckt und dort ist nichts eingetragen :-/

  • Oh ich sehe gerade dass Sky die SD-Sender auf H264 umgestellt hat und nur diese Sender gehen. MPEG2 geht dann doch nur mit Lizenz. Danke trotzdem meigrafd, Thread erledigt.

  • Nein. Wie ich bereits sagte kannst du auch ohne RaspberryPi-Codec-Lizenz alle Formate abspielen.


    Das einzige was durch diese Key's freigeschaltet wird ist die sog. 'hardware acceleration'. Also eine Beschleunigung von seiten der GPU. Das hat aber absolut gar nichts mit "abspielen können" zu tun.

  • Das ist mir schon klar, aber in meinem OpenElec bzw. Kodi konnte ich bisher keine MPEG2-Sender schauen. Schalte ich auf einen Sender dann kommt nur der Ton und kein Bild. Beim meinem zweiten RPI habe ich eine Lizenz gekauft und in config.txt eingetragen und erst dann geht's.

  • Das hat dann aber einen anderen Grund:
    Ist kein RaspberryPi-Codec-Lizenz für das Video-Format verfügbar muss das encodieren/decodieren von Software übernommen werden - ist diese Software aber nicht installiert kann es auch nicht abgespielt werden.
    Da du zwar Ton aber kein Bild hattest zeigt, das du zwar eine passende Software für den jeweils verwendeten Audio-Codec (MPEG2, MPA, AC3, AAC usw) hattest aber keine für den Video-Codec.


    Wie ich bereits sagte, schalten die RaspberryPi-Codec-Lizenzen nur die Hardwareseitige-Beschleunigung frei. Die GPU übernimmt dann das encodieren/decodieren.
    Die RaspberryPi-Codec-Lizenzen wurden bewusst aus Preisgründen nicht von Anfang an direkt mit der Hardware angeboten, da nicht jeder den Pi als Mediacenter verwendet. Die bereits freigeschaltete H264 Lizenz hängt mit der PiCam zusammen..


    Leider beschreiben das etliche Blogs falsch. Aus Unwissenheit entstehen so leider Streuung von Fehlinformationen.


    Das Problem mit OpenELEC ist, dass es extrem beschnitten ist und keinerlei Paketmanager wie apt-get bereitstellt. Es ist also extrem umständlich etwas nachträglich zu installieren, teilweise sogar unmöglich..

  • Na ich vermute mal dass der RPi einfach zu langsam ist um den MPEG2 Stream zu decodieren ( da ist einiges an Rechenleistung gefragt ). Auf PCs geht das imho auch erst seit Intel resp. AMD für MPEG2-Decoding (und mittlerweile afaik sogar Encoding) eine Hardware-Unterstützung im Prozessor haben.


    cu,
    -ds-


  • Na ich vermute mal dass der RPi einfach zu langsam ist um den MPEG2 Stream zu decodieren ( da ist einiges an Rechenleistung gefragt ). Auf PCs geht das imho auch erst seit Intel resp. AMD für MPEG2-Decoding (und mittlerweile afaik sogar Encoding) eine Hardware-Unterstützung im Prozessor haben.


    cu,
    -ds-



    hab da grad das gleiche Problem, deaktiviere ich omv Player laufen alle Videos mit 2-10 frames ( fullhd mind 10mbit rate ) aktiviere ich den omv Player gibs nur Ton und die grafische Musikwiedergabe startet. komischerweise geht nach jedem reboot ein andere Film und der von vorher nicht mehr. mit deaktiviertem omv Player ( der wohl auf Hardwarebeschleunigung setzt laufen alle Videos )
    TV Aufzeichnungen laufen alle, egal ob SD/HD/FHD-I(Servustv/anixe), knn es sein das mpeg2 gar nicht mehr verwendet wird ? Bei BD sieht wie oben beschrieben anders aus, nach jedem Reboot hat man 2-3 Filme von 100 die laufen und zwar immer andere - nach jedem Reboot. ist wohl sone art invertiertes russisches filmroulette :@

    Edited once, last by speefak ().