Raspberry Pi GPIO + Relais

  • Hi, redet Ihr über das (Affiliate-Link) Produkt? Die Relaiskarte klappt hier wie in der Rezesion beschrieben, und schaltet alle 4 Kontakte.
    Spannung kommt vom RPI. Aber nur zum Ansteuern, über das Relais wird eben eine andere Spannung geschaltet.
    Wenn Ihr sagt, das ist Mist, dann könnte ich noch über einen ULN2004A schalten, hatte aber kein Problem erkannt.


    lg Peter

  • Ja, genau über das Produkt rede ich. Es gilt auch für alle ähnlichen Karten mit 2-16 Relais und von 5-24 Volt Relaisspannung, die nach dieser Schaltung aufgebaut sind. Sie müssen mit mindestens 5 Volt angesteuert werden, um sicher zu schalten. In der Werbung werden sie auch nur für den Arduino empfohlen, nicht für den Raspberry.


    Ob sie mit 3,3 Volt schalten, ist abhängig von den variierenden Eigenschaften der Optokoppler, Transistoren und Relais. Man kann also Glück haben und alles scheint zu funktionieren. Aber dieses Glück kann kurz sein, wenn die Transistoren durch die erhöhte Verlustleistung schnell altern oder ganz ausfallen. Auch die Optokoppler und Relais ändern ihre Eigenschaften mit der Zeit. Wenn man sich auf die Karte verlassen will, sollte man sie entweder mit 5 Volt betreiben oder die LEDs überbrücken.

  • Hmm, ich habe das genau wie in der Anleitung gemacht:


    Hinweise zur Verwendung
    - man muss den Jumper entfernen
    - an den Pin JD-VDD legt man 5 V (versorgt die Relais)
    - an den Pin VDD legt man 3,3 V (versorgt die Dioden im Optokoppler, Vorwiderstand ist schon drin)


    Demnach ist doch das Relais mit den 5Volt RPI geschaltet, und die 3,3V vom RPI sind für die LEDs!?


    lg Peter

  • Ja, bloß reichen die 3,3 Volt nicht für die Anzeige-LEDs und die Optokoppler LEDs. Da muss man sich entscheiden, was wichtiger ist, die Anzeige oder die Relais.

  • Hey, habe das selbe board heute bekommen, 4kanal.
    Kann man da nicht einfach ein (5v+3,3v) 9v Netzteil an die Pins JD-VCC und VCC dranklemmen?
    Damit die Relais ziehen, muss der Rpi staendig Spannung halten oder nur einen kurzen Stromstoss abgeben, sowas wie selbsthaltung eben?

  • Hallo test_boy,


    Quote

    Kann man da nicht einfach ein (5v+3,3v) 9v Netzteil an die Pins JD-VCC und VCC dranklemmen?


    Zuerst einmal, 5V + 3,3V sind 8,3V und keine 9V.
    Des Weiteren frage ich mich was du jetzt genau machen willst. Da mir mit 9V kein sinnvoller Einsatz in den Sinn kommt, empfehle ich dir das nochmal zu überdenken da sonst der Raspberry Pi kaputt gehen wird.


    Quote

    Damit die Relais ziehen, muss der Rpi staendig Spannung halten oder nur einen kurzen Stromstoss abgeben, sowas wie selbsthaltung eben?


    Relais benötigen einen anhaltenden Stromfluss damit die Spule erregt bleibt. Es handelt sich hier um ganz normale Relais und nicht um Stromstoß-Relais.


    Gruß Georg


  • (ist mir schon klar, dass es keine 9v sind, kriegt man den iwo ein 8,3v netzteil, oder wuerden die 9v die Teile und den RPi tatsaechlich wegschiessen?)


    Da wird ja gesagt


    Quote


    - an den Pin JD-VDD legt man 5 V (versorgt die Relais)
    - an den Pin VDD legt man 3,3 V (versorgt die Dioden im Optokoppler, Vorwiderstand ist schon drin)


    deswegen war grad meine ueberlegung, wenn man ein (8,3v)Netzteil anschliesst was die 3,3v und 5v versorgt. Also wo ich eiglt. hinaus will ist, ich will das Relais mit einer externen Stromquelle versorgen um den RPi zu entlasten. Oder macht das ganze wenig Sinn, und ich kann mit dem RPi auch problemlos 8 Relais mit Strom unterhalten und die Leds?

  • Hallo test_boy,


    Quote

    deswegen war grad meine ueberlegung, wenn man ein (8,3v)Netzteil anschliesst was die 3,3v und 5v versorgt. Also wo ich eiglt. hinaus will ist, ich will das Relais mit einer externen Stromquelle versorgen um den RPi zu entlasten. Oder macht das ganze wenig Sinn, und ich kann mit dem RPi auch problemlos 8 Relais mit Strom unterhalten und die Leds?


    Also diese Beschaltung solltest du uns mal aufzeichnen. Wenn du ein 8,3V oder meinetwegen auch ein 9V Netzteil verwendest, wie willst du das dann an Raspberry Pi und Relaiskarte anschließen?
    Die Relais brauchen eine Versorgungsspannung von 5V. Diese würde ich persönlich nicht vom Raspberry Pi nehmen, da dieser dadurch überfordert wird und im schlimmsten Fall auch kaputt geht.
    Die 3,3V für die Ansteuerung der Optokoppler kannst du eventuell vom Raspberry Pi nehmen. Dazu solltest du aber überprüfen wieviel Strom die Optokoppler benötigen damit diese auch korrekt funktionieren und dann mit dem maximalen Ausgangsstrom eines GPIO-Pins vergleichen. Des Weiteren solltest du bei meheren Relais die Stromaufnahme von allen Relais errechnen und dann mit dem maximalen Strom welchen der Raspberry Pi über alle GPIO's zur Verfügung stellen kann vergleichen.


    Gruß Georg


  • Dazu solltest du aber überprüfen wieviel Strom die Optokoppler benötigen damit diese auch korrekt funktionieren und dann mit dem maximalen Ausgangsstrom eines GPIO-Pins vergleichen. Des Weiteren solltest du bei meheren Relais die Stromaufnahme von allen Relais errechnen und dann mit dem maximalen Strom welchen der Raspberry Pi über alle GPIO's zur Verfügung stellen kann vergleichen.


    Gruß Georg


    Die oben erwähnten Relaismodule mit Optokopplern haben 1KOhm Widerstände in Serie mit den Optokopplereingängen. Mehr als 3,3 mA können sie also garnicht ziehen, ich schätze etwa 1,5 mA. Also alles im grünen Bereich. Die 5V für die Relaisspulen sollte man direkt vom Netzteil holen und nicht durch das Nadelöhr Micro-USB des Raspi.

  • :helpnew:Hallo, also ich habe auch das 4-Fach Relaissystem.
    Allerdings steht bei mir JD-VCC und VCC unter bzw über der Jumperbrücke und nicht JD-VDD und VDD!
    Meines Wissens nach ist doch auch VCC die richtige bezeichnung für eine Stromzufuhr oder liege ich da falsch? Kann mich ja irren. Habe mein Teil aus China (über Ebay).


    Hast Du die 5Volt von einer seperaten Stromquelle oder vom Raspi genommen?
    Und hast Du die 3,3 Volt an die Jumperbrücke oder an den Pin rechts unten geschlossen?
    Besteht die Möglichkeit 5 Volt an der JD-VCC von einer externen Stromquelle anzuschließen und die 3,3 Volt vom Raspi zur steuerung ( auch der Led`s und Optokoppler) an der unteren Pinleiste zu versorgen?
    die große Frage wäre nur wo kommt der Gnd einer externen Versorgung angeschlossen?:s
    vlG

  • Das Thema ist nun schon etwas älter, aber da Deine Frage frisch ist, hier mal meine Hinweise dazu. Die Relaiskarten sind für den Arduino- oder aber auch für TTL-Pegel von 5V ausgelegt. Auch die LED des Optokopplers funktioniert hervorragend mit 5V. Der Jumper, wenn er entfernt ist, trennt die Versorgungspannung der Relais und der einen Seite des Optokopplers von der Versorgungsspannung der Leuchtdiode im Optokoppler. Der Vorwiderstand dieser LED ist auch für 5V ausgelegt. Das Problem ist nun, dass es passieren kann, dass der Strom zum vollen Durchschalten mit 3,3V nicht ausreicht. Das hängt von der Fertigungstolleranz des Optokopplers ab. So kann es sein, dass es mal funktioniert und mal nicht, sogar auf der gleichen Relaiskarte (bei einer Mehrfachkarte). Den GPIO kann man damit allerdings nicht zerstören. Um eine 100%-tige Funktion zu erreichen, müsste man tatsächlich einen Transistor oder einen Treiberschaltkreis oder gleich eine Karte die für 3,3V Pegel ausgelegt ist nehmen.

  • Ok. Ersteinmal ein großes Danke. Ich lege die seperate 5Volt (+) an JD-VCC an. Wo aber die Masse ( GND)?
    Unten auf der Stiftleiste ( Jumperleiste)? Wenn ja, dann brauch ich also vom Pi selber nur die GPIO`s und keine extra Stromversorgung vom PI ( Raspberry)!? Bin ich da gedanklich richtig?
    Muss dazu sagen das ich vom Beruf Maurer bin und mal zu Schulzeiten nen 10- tätigen Elektrokurs im Alter von etwa 9 Jahren in der DDR hatte und da mal ne Wechselblinkanlage baute - ist aber alles schon zum größten Teil wieder vergessen bin jetzt 42.

    Edited once, last by chris262 ().

  • hallo ich hänge mich jetzt hier mal dran :)
    habe ebenfalls so eine 4-Kanal Karte.
    Habe ein neues wheezy benutzt und nur wiringPi installiert


    ein altes netzteil habe ich zerschnitten und mit jumper-kabeln verlötet.
    an den vd-vcc habe ich 5V anliegen den GND mit dem GND verbunden.


    vom pi aus liegen jetzt 3 Kabel
    3.3V an VCC vom board und 2 Datenleitungen auf gpio 17 & 22.


    an der karte hängt kein verbraucher aber ich denke mir die leds sollten schon kommen wenn ich den gpio schalte.
    leider bleibt alles dunkel... wo liegt mein fehler?
    könnte mir/uns jemand weiter helfen


    mfg
    wuschel

  • Vielleicht könntest Du mal ein Bild von Deiner Schaltung machen. So ne reine Beschreibung ist manchmal doch schwer nachzuvollziehen. Evtl. würde auch noch ein Link auf die verwendete Karte gut sein. Es gibt mittlerweile so viele Karten mit unterschiedlichen Schaltungen.
    Bei Optokopplern kann das Problem auftreten, dass der Vorwiderstand der LED-Seite zu groß für 3,3 V ist und dadurch der Transistor nicht durchschaltet, weil die LED nicht genug Strom bekommt. Ist die Karte mit SMD-Teilen bestückt wirds schwierig, bei normalen Widerständen, sofern Sie nicht schon im Optokoppler integriert sind, könnte man die wechseln.

  • ich habe mal schnell ein foto gemacht


    Die "fette" schwarze leitung kommt vom 5V netzteil braun (GND) orange (VD-VCC)
    Weiß/Grau sind die GPIO Datenleitungen
    Lila ist 3.3V auf VCC gelegt



    [Blocked Image: http://img101.imagevenue.com/loc539/th_200591848_Foto_122_539lo.JPG]




    Board ist dieses


    [Blocked Image: http://img272.imagevenue.com/loc215/th_200757602_4_1_122_215lo.jpg]


    Wie gesagt an den rechten 2 poligen anschluss habe ich den jumper gezogen und die 5V vom externen netzteil drauf gegeben.


    Hoffe es ist so verständlich

    Edited once, last by wuschel ().

  • diesen müsste ich abzwacken kann ich dran löten kein thema
    ist das mein gedankenfehler ?


    // habe gerade das Relais-Karte nur mit dem 5V netzteil befeuert.
    Die leds von den 2 Relais wo auch die datenleitungen dran hängen gingen sofort an. (den jumper für VD-VCC und VCC habe ich wieder eingesetzt)
    Somit müsste doch das Problem mit den leds und der spannung erledigt sein oder?
    jetzt haben ja beide seiten 5V mit denen sie arbeiten können

    Edited once, last by wuschel ().

  • so habe es nun endgültig gelöst.
    kann alle 4 kanäle steuern und das ganze ins pilight eingepflegt kann man einwandfrei schalten.
    wenn wer interesse hast einfach bescheid geben


    greetz wuschel

  • Hallo,
    ich habe auch das 5V Optokoppler modul.
    Die Relaisseite versorge ich mit 5Volt, im Moment noch am Raspberry Stift 2 abgegriffen.
    De ground kommt auch vom Raspberry pin 6.
    Den Optokoppler Eingang versorge ich mit 3,3 Volt vom Raspberry pin 1.
    Da er im Original mit 3,3 Volt nicht sicher durchschaltet habe ich den Vorwiderstand R1
    entfernt und durch einen 470 Ohm SMD Widerstand Größe 1206 ersetzt.
    Die 3,3 Volt liegen an VCC (VDD) und der gpio an IN1, so schaltet der Optokoppler
    sicher durch und das Relais zieht an.
    Ich habe die Schaltung jetzt seit 20 Stunden im Testbetrieb: 3 sec an, 1 sec aus.
    In der Summe ca. 20.000 Schaltvorgänge ohne Probleme.
    Hier ein link zum Optokoppler modul und Schaltplan:


    http://arduino-info.wikispaces.com/RelayIsolation


    Das auslöten und das einlöten waren etwas fummelig, aber machbar.
    Da ich noch 470 Ohm SMD Widerstände über habe gebe ich welche ab.
    Bei Interesse bitte Bescheid.


    Gruß
    Dietmar Kirchner