Maximale Kabellänge von GPIOs => Wie bekomme ich mehrere Meter zum laufen? :)

  • Hallo Zusammen,


    Ich habe bei mir im Haus bereits 4 Raspberrys stehen. (An jedem Fernseher hängt einer wegen RASPBMC).
    Jetzt wäre mein neues Projekt, all diese Raspberrys mit Sensoren auszustatten. (Bewegungsmelder, Helligkeitssensoren, Temperatursensoren).


    Jetzt komm ich aber in vielen Fällen zu dem Problem dass meine Sensoren mehrere Meter vom Raspberry weg sein sollten. (Ergibt sich durch den Raum und der Platzierung des Raspberries)...
    Als Kabel hätte ich jetzt naiv gedacht evtl die Adern eines Telefonkabels benutzt? Kann aber auch ein anderes nehmen wenn mir jemand sagt welches :).


    Der Raspberry arbeitet aber nur mit 3,3V. Im Inet hab ich gelesen dass die Jumper Wire so ~30cm Maximale Kabelänge haben... Abhängig vom Kabel mal mehr mal weniger...
    Für mich hört sich das so an, als ob egal welches Kabel ich verwende, bei Kabellängen mit mehreren Metern auf alle Fälle Probleme bekomme?!


    1. Kann mir jemand sagen wie groß die Maximale Kabellänge ist? Reden wir da wirklich nur von 30-40 cm?! Kommt mir schon extrem wenig vor


    2. Wie kann ich dennoch mehrere Meter bekommen? Habe im INet nicht wirklich gute Lösungsansätze gefunden.... (nur Aussagen a'la "Machs mit Funk, oder EIB etc).
    2.1. Gibt es nicht evtl Module die aus meinen 3,3V einfach mehr machen (Spannungswandler oder wie man das nennt), so dass der Spannungsabfall bei langen Kabeln egal ist?!
    2.2 Wenn ja, könnt ihr mir da welche Empfehlen? und von welcher Preisklasse redet man da?
    2.3 Funk wäre nicht wirklich eine Option weil ich nicht noch mehr Raspberries, Arduinos oder was auch immer kaufen möchte. Außerdem hab ich dann das Problem mit Stromversorgung/Batterien.


    Hoffe jemand kann mir ein paar Tipps geben. :)


    Viele Grüße & Danke
    Stefan

  • Moin,


    von Temperatursensoren (DS18(x)20) hab ich von bis zu 100m gehört. Ich selbst hab maximal 15m gehabt ohne Probleme.


    Notfalls kann man auch den Bereich aufteilen und dann über einen Zentralenserver welcher die Messdaten z.B. in einer MySQL Datenbank sammelt. Ich bin selbst bei mir was ähnliches am aufbauen.


    Die Sensoren habe ich grundsätzlich immer so angeschlossen: http://www.forum-raspberrypi.d…chment.php?thumbnail=1684


    Und zu Bewegungsmelder musst du gucken was von der Kabellänge geht. Ich nutze ein Kabel 4*0,14mm für viele Zwecke bzw. 3*0,25mm geschirmt. Die geschirmte Leitung waren Restbestände von der Arbeit.


    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

  • die GPIO sollte wirklich nicht sehr lange sein. Dazu gibt es eben Schnittstellen, die auch "lang" können. Aber nicht jede passt für DEIN Problem.
    Vorschlag: Schreibe mal, welche Sensoren (oder sonst was) du anschließen möchtest, gugst mal nach, welche Schnittstelle das Teil von Haus aus mitbringt und dann findet sich schon die beste Lösung...


    Schnittstellen gibt es z.B. Rs232, RS485, 1-wire, I2C, SPI, USB, Ethernet..., analog, proprietäre...
    Grüße
    pingps

  • Hallo, SwordMaster;


    Habe ein ähnliches Setup (3 Pi's an verschiedenen Stellen)
    An einem hängt ein IR.Abstandssensor im Öltank; ca. 8 m mit 4-adrigem Telefonkabel.
    Am zweiten hängt der Hauptbaum meiner chaotischen 1-wire-Verdrahtung, Gesamtlänge eher über 30 m. Hatte damals gleich Cat-5 Kabel genommen und damit Reserven, um über die freien Adern später meinen Stromzähler und Wasserzähler anszuschließen.
    Am dritten hängt ein so oft geschmähtes China-Doppel-Relais ebenfalls über die freien Adern des Cat-5-Kabels, Länge auch so an die 15 m.


    Mit den 1-wire-Temperatursensoren hatte Ich anfangs ab und zu Probleme, habe dann mit den Widerständen etwas experimentiert und laufe jetzt seit fast 2 Jahren nahezu ausfallsicher.
    Grundlage: Alles läuft im Prinzip auf 5 V (die der Pi ja auch bietet) und wird dann mit Spannungsteilern auf die 3,3 V für die GPIO's gebracht.


    ...nur mal zur Info der Machbarkeit

  • ... und natürlich optisch über Glasfaser/Kunststofffaser - z.B. dann werden die größere Enfernungen auch über Kilometer :)

  • Ich denke aber mal dass Glasfaser und Co. im Heimgebrauch weniger zum Einsatz kommen. Man müsste dann ja auch schließlich Umsetzer kaufen bzw. bauen um Elektrische Signale in Licht Signale und zurück zu wandeln. Aber ich denke das war eher eine Information am Rande.


    Aber für den Fall des Einsatzes von Sensoren mit i2c Bus wäre am besten Level Shifter ein zusetzen. Aber ich denke der Fragesteller sollte sich erstmal äußern, was für Sensoren er genau verwenden möchte und so weiter.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

  • Hab gerade 20 m telefonkabel in Betrieb genommen, als GPIO-Ausgang (Relais steuern) und als Eingang (Taster). Läuft ne Woche, bislang keine einzige
    Fehlfunktion festgestellt.


    bis denne
    Jan