USB Soundkarte installieren - irgendetwas hat sich geändert - brauche Hilfe?

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Hallo,

    habe an meinem RPI eine USB-Soundkarte installiert.

    wenn ich cat /proc/asound/cards eingebe bekomme ich folgende Rückmeldung:

    Code
    0 [ALSA           ]: bcm2835 - bcm2835 ALSA
                         bcm2835 ALSA
    1 [Device         ]: USB-Audio - USB PnP Sound Device
                         C-Media Electronics Inc. USB PnP Sound Device at usb-3f980000.usb-1.4, full spe

    alle Anleitungen die ich gefunden habe scheinen älter zu sein. Den diese beziehen sich immer auf diese Datei /etc/modprobe.d/alsa-base.conf diese Datei gibt es nicht und der Ordner ist leer!!!!

    nachdem ich etwas Recherchiert habe habe ich folgenden Pfad gefunden /usr/share/alsa/alsa.conf in dieser fehlen leider die Einträge die ich auszementieren soll.

    Hat damit jemand Erfahrungen?

    Auf dem PI habe ich das neue 2015-11-21-raspbian-jessie-lite installiert!!!


    danke

  • USB Soundkarte installieren - irgendetwas hat sich geändert - brauche Hilfe?? Schau mal ob du hier fündig wirst!

  • Hi,

    mein Problem ist damit ich meine USB-Soundkarte gerne als standard setzten will. Dies bekomme ich nicht hin da alle Anleitungen die ich finde sich auf Dateien beziehen die ich nicht habe.

    Meine Frage ich also: Wie bekomme ich die Karte als Standartsoundkarte?

    Danke

  • Moin,
    den "USB-Sound-Stecker" habe ich mit Erfolg nach folgender Anleitung eingebunden.

    YellowWind32201
    December 20, 2015 at 4:57 PM

    Viel Erfolg


    Hi,

    mein Problem ist damit ich meine USB-Soundkarte gerne als standard setzten will. Dies bekomme ich nicht hin da alle Anleitungen die ich finde sich auf Dateien beziehen die ich nicht habe.

    Meine Frage ich also: Wie bekomme ich die Karte als Standartsoundkarte?

    Danke

  • __deets__ Vorschlag sollte funktionieren, es gibt meiner Meinung nach eine etwas bessere Lösung. Die Nummerierung der Soundkarten hängt oft auch vom Zufall ab und kann sich von Systemstart zu Systemstart, mit einem Kernelupdate oder neu angesteckter Hardware ändern. Verlässlicher funktioniert es mit den Namen der Soundkarten.

    Und das zweite ist, dass normalerweise dmix dafür sorgt, dass mehrere Anwendungen gleichzeitig Töne ausgeben können. Mit der verlinkten Anleitung belegen die Anwendungen die Soundkarte exklusiv. Man kann aber die Defaultsoundkarte auch ändern ohne dass man das Standardverhalten mit dmix außer Kraft setzt.
    Du müsstest also wie in der Anleitung eine /etc/asound.conf anlegen, aber mit dem Inhalt

    Code
    defaults.pcm.!card Device
    defaults.ctl.!card Device


    (Unter dem Namen "Device" kennt Alsa deine USB-Soundkarte)


  • Hi, ich habe hier vor nicht all zu langer Zeit ein kurzes Tutorial geschrieben.

    MPD und USB Soundkarte unter Raspbian Jessie einrichten

    Bitte erst bis zum Ende lesen. [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Rasp-Berlin hat einen sehr nützlichen Hinweis gegeben. :) [/font]

    Hallo,

    danke für dein Tutorial. habe die Datei [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]/etc/asound.conf angelegt und den Namen eingetragen. Jetzt funktioniert die Soundausgabe. Danke[/font]

    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Allerdings funktioniert der [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Mikrofoneingang[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] noch nicht. Hat hierzu jemand eine Idee?[/font]

    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Wenn ich arecord -d 10 /tmp/test.wav ausführe bekomme ich nur ein Rauschen.[/font]


    Danke

    Edited once, last by microsuck (January 10, 2016 at 11:02 AM).

  • So, ich habe mir gerade mal jessie lite geladen.

    Hier noch einmal kurz die Vorgehensweise um die USB Soundkarte einzubinden.

    1. sudo apt-get update
    2. sudo apt-get upgrade
    3. cat /proc/asound/cards

    Quote

    [font="Menlo"] 0 [ALSA ]: bcm2835 - bcm2835 ALSA[/font]
    [font="Menlo"] bcm2835 ALSA[/font]
    [font="Menlo"] 1 [Device ]: USB-Audio - USB Audio Device[/font]
    [font="Menlo"] C-Media Electronics Inc. USB Audio Device at usb-20980000.usb-1.4, full speed[/font]


    4. sudo nano [font="Menlo"]/usr/share/alsa/alsa.conf[/font]
    [font="Menlo"]

    Quote

    [/font]

    Quote

    [font="Helvetica"]dort die Einträge [/font]

    [font="Helvetica"]defaults.ctl.card 0[/font]
    [font="Helvetica"]defaults.pcm.card 0[/font]

    [font="Helvetica"]suchen und am Ende den Kartennamen eintragen[/font]

    [font="Helvetica"]defaults.ctl.card Device[/font]
    [font="Menlo"][font="Helvetica"]defaults.pcm.card Device[/font]

    [/font]
    [font="Menlo"]5. Die Datei [font="Menlo"]~/.asoundrc neu anlegen.[/font][/font]
    [font="Menlo"][font="Menlo"]

    Quote

    [font="Helvetica"]sudo nano ~/.asoundrc[/font]

    Quote

    [/font]

    Quote

    [/font]

    [/font][/font]
    [font="Menlo"][font="Menlo"]6. sudo reboot[/font][/font]
    [font="Menlo"][font="Menlo"]7. Fertig :) [/font][/font]

  • super danke

    Habe das Image neu installiert und nach deiner Anleitung gemacht. Alles geht einwandfrei sogar das Micro.

    Danke

  • Dateien unter /usr, in diesem Fall geht es also um die /usr/share/alsa/alsa.conf würde ich nicht verändern (es sei denn es geht nicht anders, was hier nicht der Fall ist), denn bei einem Update werden die Dateien, nachdem sie der Paketverwaltung nicht als Konfigurationsdateien gelten, einfach überschrieben und die Änderungen gehen verloren.

    Man kann auch einfach, wie ich es bereits geschrieben habe, die Zeilen

    Code
    defaults.pcm.!card Device
    defaults.ctl.!card Device

    in die selbst angelegte /etc/asound.conf schreiben. Das ! sorgt dafür, dass die Standardwerte (0) aus /usr/share/alsa/alsa.conf "überschrieben" werden.

    Die weiteren Absätze in der asound.conf, also das

    Code
    pcm.!default {
            type hw
            card Device
    }
    
    
    ctl.!default {
            type hw
            card Device
    }


    sind dann überflüssig oder alternativ anders herum, sind mit diesen beiden Absätzen die vorigen Zeilen überflüssig! Beide dienen dazu zu definieren was per default mit der Audioausgabe von Anwendungen passiert.


    Es gibt aber einen wichtigen Unterschied zwischen diesen beiden Varianten:

    • Code
      defaults.pcm.!card Device
      defaults.ctl.!card Device


      Ändert am grundsätzlichen Verhalten nichts, dh Alsa verwendet wie sonst auch dmix um die Audioaussgaben mehrerer Anwendungen zu mischen und gleichzeitig auszugeben und macht dabei auch notwendige Konvertierungen, zB muss es alle Audiodaten auf eine einheitliche Samplerate (standardmäßig 48 kHz) umrechnen und die Audiodaten in ein Format umrechnen, das die Audiohardware auch ausgeben kann.

    • Code
      pcm.!default {
              type hw
              card Device
      }
      […]


      Das dagegen sorgt dafür, dass die Anwendung direkt an die Soundkarte ausgibt. Das bedeutet also nicht nur, dass nur eine Anwendung Ton ausgeben kann und nicht mehrere gleichzeitig sondern es bedeutet obendrein, dass es nur funktioniert, wenn die Anwendung den Audiodatenstrom in einem Format ausgibt, das Soundkartentreiber/Soundkarte auch verarbeiten können und damit ist jetzt nicht etwa das Dateiformat wie mp3, wav, flac gemeint sondern das Format der unkomprimierten Audiodaten (Samplerate, Sampletiefe und Zahl der Kanäle)

    Edited once, last by smutbert (January 10, 2016 at 3:25 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!