Pine64 - Kickstarter konkurrenz für den Pi?

  • Meiner ist auch die Tage gekommen mit WLAN Modul. Habe einmal Ubuntu und einmal Android installiert. Hat alles auf Anhieb geklappt.
    Hatte aber Schwierigkeiten mit dem Anschluss am Monitor DVI/HDMI Kabel geht nicht. Auch einige HDMI/HDMI Kabel funktionierten nicht Monitor blieb dunkel, hatte aber zum Glück noch ein passendes da. Unter Android habe einige APP 's installiert. Betreibe 3 Webcams über den Pine läuft alles sehr sehr flüssig.

  • Der PineA64 scheint 3 verschiedene Taktungen zu verwenden:


    - Idle: 480MHz
    - Middle: 720MHz
    - Heavy: 1152MHz


    Der Standard 'scaling_governor' ist wie üblich auf "ondemand" eingestellt, er taktet also nach Bedarf rum. Die CPU Temperatur liegt im Idle bei ca. 42°C (bei einer Zimmertemperatur von 26°C und im Schatten) - ohne Gehäuse.
    Stellt man den Governor aller 4 Cores auf "performance" ändert sich an der CPU Temperatur im Idle nur sehr wenig: ca. 45°C. Ein Governor von "performance" bedeutet das er permanent auf max taktet.


    Bei einem CPU Stresstest (mithilfe des Pakets "stress-ng") und einer Auslastung aller 4 Cores, steigt die CPU Temperatur relativ schnell auf ca. 78-81°C... Wert nach einer Laufzeit von ca. 10 Minuten! Nur Langzeitmessungen sind aussagekräftig.
    Die Core Voltage liegt dabei bei ca. 1.26-1.3V


    Beim Image vom user longsleep sind nützliche Scripts unter /usr/local/sbin/ zu finden, die natürlich nur als root ausführbar sind. Zum ermitteln der Temperaturwerte habe ich zB " pine64_health.sh -w" verwendet.


    Was ich noch nicht herausfinden konnte ist was es mit "Cooling state" auf sich hat :s



    Was man bei den Geschwindigkeitsvergleichen zwischen Pi und Pine nicht ignorieren darf ist dass beim PineA64 Debian Jessie arm64 verwendet wird, also ein offizielles Repository allgemein für ARM 64bit Systeme. Der Pi verwendet aber nicht die Debian Repositories sondern eigene, und dort wird die Software explizit und speziell für den Pi portiert. Es gibt also viele Programme die speziell für den Pi optimiert sind, wie zum Beispiel der Mediaplayer omxplayer... Sowas gibts für den Pine64 (noch) nicht.
    Allerdings ist 64bit nicht automatisch immer besser oder schneller, was man nun auch merkt da der Pine64 in manchen Sachen langsamer ist als ein Pi3 mit 32bit-Raspbian.


    Die GPU des PineA64 ist zwar leistungsstärker als die des Pi's, mangels Treiber aber nur unter Android ausreizbar.



    Bezüglich GPIO sieht sysfs so ähnlich wie aufm Pi aus: /sys/class/gpio/
    Was allerdings anders ist: Es gibt nicht nur ein "gpiochip0" Verzeichnis sondern auch gpiochip352 und gpiochip1024. Was es damit auf sich hat weiß ich aber auch noch nicht :s


    Es gibt ein angepasstes Python Module für den PineA64: RPi.GPIO-PineA64
    Allerdings stammt das von einem normalen User und es fehlt zB noch Interrupts - ist halt einfach RPi.GPIO umgeschrieben... Zeigt aber eine ähnliche Handhabe.
    Aktuell wird noch an den aktuellen Modulen usw gearbeitet, auch Firmware und Kernel sind noch nicht ganz fertig es fehlen noch ein paar Devices usw aber das war beim Pi ja auch so.
    Siehe dazu auch:
    http://linux-sunxi.org/GPIO#Ac…ysfs_with_mainline_kernel
    http://forum.pine64.org/showth…?tid=474&pid=4000#pid4000