Raspberry Zugriff ohne lokales Netzwerk

  • Hallo,


    ich bin absoluter Neuling und brauche mal einen Rat wie ich etwas am besten umsetzen kann.


    Ich habe einen Raspberry 2 den ich außerhalb meiner 4 Wände benutze möchte, ist also nicht in meinem lokalen Netzwerk und immer an unterschiedlichen Orten. Der Zugriff erfolgt auch immer durch andere.


    Als Beispiel ich habe ein Vogelhaus irgendwo im Wald, wo kein Netzwerk ist. Einmal möchte ich persönlich auf die Daten zugreifen und einmal ein Bekannter aus München. Dann stellen wir das Vogelhaus wieder wo ganz anderes hin und es müssen wieder unterschiedliche Leute auf die Daten (Viedeos) zugreifen können.


    Wie stelle ich das am Besten an? Ich hatte auch schon an Dropbox gedacht, aber das Risiko wäre mir zu groß, dass er an der ein oder anderen Stelle vielleicht kein Netz hat und die Daten gehen verloren.


    Vielleicht über meinen Netzwerkanbieter (1 und1) ein FTP-Verbidnung?


    Über jede Idee und Hilfe würde ich mich sehr freuen, vielen Dank schonmal.


    Viele Grüße
    Moni

  • Über jede Idee und Hilfe würde ich mich sehr freuen, vielen Dank schonmal.



    Welche Anwendung ist erst mal egal.


    Die Frage ist, wo soll die Connectivity herkommen. Wohl nur über Mobilfunk, oder?


    Dann müsstet Ihr klären, auf wen der Vertrag läuft und wer den bezahlt. Eventuell reicht eine MultiSIM für einen bestehenden Vertrag.


    Ein mit dem Raspberry Pi kompatibler Mobilfunk-Stick ist zu besorgen.


    Wenn ihr von außen drauf zugreifen wollt, dann braucht ihr einen Netzbetreiber/Provider, der öffentliche IP-Adressen an die Mobilfunk-Clients vergibt. Eventuell geht das nur mit einem entsprechenden Vertrag.


    Dann muss das ganze eingerichtet werden, was das kleinere Problem sein sollte. In dem Zug kann man sich überlegen, ob man die Daten zum Abruf bereitstellen will oder ob die irgendwo abgelegt werden sollen.


    (Dropbox finde ich an der Stelle gar nicht mal so dumm, weil das in jedem Fall funktioniert und jeder bedienen kann.)


    Und ganz am Schluss müsst Ihr noch sicherstellen, dass Euch diese Konstruktion niemand klaut.

  • Hi,


    ich danke dir für deine Antwort. Wir wollen evtl. mehr von diesen Vogelhäuser bauen daher wäre es mit einem Surfstick eher schlecht.


    Du sagst " Wenn ihr von außen drauf zugreifen wollt, dann braucht ihr einen Netzbetreiber/Provider, der öffentliche IP-Adressen an die Mobilfunk-Clients vergibt"...Was genau meinst du damit?


    Kann ich, wenn die Geräte noch zu Hause bei mir sind, diese mit einer festen IP-Adresse von mir vergeben (umstellen von dynamisch auf feste IP) und dann außerhalb aufstellen. Dann vergebe ich jedem einzelnen Vogelhaus einen Namen und die IP-Adresse. Kann ich dann irgendwie drauf zugreifen mit VPN oder so? Wahrscheinlich einfacher gedacht als es geht oder?


    Vielen Dank nochmal


  • Wir wollen evtl. mehr von diesen Vogelhäuser bauen daher wäre es mit einem Surfstick eher schlecht.


    Im ersten Post hast Du geschrieben "ich habe ein Vogelhaus irgendwo im Wald, wo kein Netzwerk ist".


    Wie willst Du das ohne Mobilfunk realisieren? Von irgendwoher muss das Netz kommen, wenn Du keine Leitung legen willst.



    Du sagst " Wenn ihr von außen drauf zugreifen wollt, dann braucht ihr einen Netzbetreiber/Provider, der öffentliche IP-Adressen an die Mobilfunk-Clients vergibt"...Was genau meinst du damit?


    Gemeint ist, dass manche Mobilfunkverträge keine kommende Verbindung zulassen. Nur gehend. Je nach dem sieht Deine Lösung anders aus.




    Kann ich, wenn die Geräte noch zu Hause bei mir sind, diese mit einer festen IP-Adresse von mir vergeben (umstellen von dynamisch auf feste IP) und dann außerhalb aufstellen.


    Kannst du machen. Aber es bringt Dir nichts, wenn Du nicht geklärt hast, woher Du den Internet-Zugang bekommen kannst.