SSD am PI = PIdrive

  • Moin,
    fuer das Datensammeln meiner Hausanlage wollte ich eine kleine SSD an den PI2 B+ anschliessen und fand dann Ankuendigungen zu PIDrive.
    Das sah fuer mich ganz pfiffig aus. Ich kann aber nirgends was aktuelles oder gar eine Quelle dazu finden.
    Ist das Projekt tot?
    Was ist die naechst einfache/kompakte Loesung?
    mfg


    Harald

  • Eine SSD basiert ebenso wie eine SD oder ein USB-Stick auf NAND-Flash => nicht unendlich beschreibbar.


    Durch die Limitierungen des Pi's ergeben sich durch eine SSD keinerlei Vorteile gegenüber einem schnellen USB-Stick. Siehe dazu: http://www.forum-raspberrypi.d…tick?pid=180181#pid180181


    Bedeutet: Nimm einfach einen USB-Stick. Am besten einen USB3.0 da diese auch beim schreiben höhere Geschwindigkeiten erzielen als die USB2.0 pendanten - wohl wissend das der Pi nur eine USB2.0 Schnittstelle hat. Wie gesagt geht es bei einem USB3.0 Stick nur um die höhere Schreibgeschwindigkeit die zumindest die meisten USB3.0 Sticks haben - sehr viele USB2.0 Sticks schaffen gerade so 5MB/s, es gibt zwar auch Ausnahmen aber das sind meist teurere. USB3.0 Sticks schaffen mindestens 20MB/s schreibend, auch da gibt es Ausnahmen aber das ist heutzutage eigentlich selten...



    Quote

    The PiDrive interfaces the Pi's USB bus to the SATA interface on the mSATA drive. This is the same way that an external USB hard drive drive enclosure works
    [...]
    Normally faster is always better, but since the Pi uses a USB 2.0 interface that is about one-fifth the speed of an SSD, it does not really matter.
    [...]
    Each PiDrive will use one of the on-board Pi USB ports.


    Der limitierende Faktor ist beim PiDrive also weiterhin der USB-Port.

  • Hier der Link zum PIDrive. Wird wohl bald ausgeliefert. Zumindest wurde es erfolgreich gebaked und die Bauteile scheinen angekommen zu sein.
    Nachtrag: laut letzen Kommi ist wohl schon einer angekommen :D

    Edited once, last by Burnz84 ().

  • Moin Meigrafd,
    das ist ein klares statement - danke: und damit wirds der USB Stick, schnell und einfach zu besorgen und dann auch auszutauchen. Wie ist das mit der Formatierung und der Stromversorgung (irgendwo gabs hier eine 'Trick' die USB Versorgung hochzusetzen).


    Moin Burnz84,
    danke fuer die Info - aber s.o.


    mfg


    Harald

    Edited once, last by haraldj ().


  • und damit wirds der USB Stick, schnell und einfach zu besorgen und dann auch auszutauchen


    Genau, die Gründe hab ich glatt vergessen :thumbs1:



    (irgendwo gabs hier eine 'Trick' die USB Versorgung hochzusetzen).


    Wofür möchtest du das machen? ;)


    => FAQ => Wo ist der Unterschied zwischen Modell B und B+? => Punk 8.1

  • Moin Meigrafd,


    auf dem RasPi soll RDDtool laufen und die Daten meiner Energieversorgung aufzeichnen (Inselanlage, komplett von der freundlichen EON abgekuppelt)
    Ich habe eine PV Anlage, einen 32kWh Batteriespeicher mit Wechselrichter, eine Windmuehle (in Arbeit - Baugenehmigung fehlt noch, Windmuehle ist fertig).


    Ueber einfache Stromzaehler und So Schnittstellen sollen deren Leistungen sowie das, was ins Haus undd ins E-Auto gehen gemessen werden und dann damit zusammengefasst werden.


    mfg


    Harald

  • Ich habe mit USB-Sticks früher keine gute Erfahrungen gemacht (habe sie als Betriebssystemspeicher verwendet). Bin dann auf CF gewechselt und hatte dort nie wider Probleme.
    Weis nicht ob inzwischen die Qualität von USB-Sticks besser geworden ist. Also ich würde zumindest keinen billigsten Stick einsetzen.

    Edited once, last by evil ().

  • ...und ich hab schon schlechte Erfahrungen mit Compact-Flash Karten gemacht.... Und nun? ;)


    Aber ja, qualitativ schlechte sollte man freilich nicht nehmen - billig im Sinne von günstig ist aber nicht zwangsläufig qualitativ schlecht. Teuer ist auch nicht zwangsläufig eine Garantie auf hohe Qualität.
    Oft merkt man erst im nachhinein ob etwas von schlechter Qualität war, meist dann wenns bereits zu spät is. Letztlich helfen also nur regelmäßige Backups

  • Moin Dreamshader,
    danke fuer den Hinweis - aber ich werde bei meiner selbstbau Loesung bleiben. Das ist mir zu komplex und ich mag es, wenn ich ein Projekt sebst ueberblicke :).


    Moin Evil und Meigrafd,
    danke fuer Eure Hinweise. Ich werde es nun erstmal mit einem USB Stick probieren.


    Meigrafd, Du fragtest, was ich machen will - hier die Kurzform:
    - ein, zwei oder vieviel benoetigte Pis, die Daten sammeln, aus So, via Java aus SMA, .... und via cron jeweils in eine ASCII Datei schreiben
    - ein Pi 2 als Datenbank Server der via cron alle 1-2minuten die ASCII Dateien von den Datensammlern holt und in RRDs pumpt und anschliessend Graphiken (.png) erzeugt mit RRDTool
    - ein Pi 2 als Anzeige und allg Schnittstelle. Ueber eine einfache html Schnittstelle kann ich da die verschiedenen .pngs Anzeigen aber auch noch eine Ueberwachungskamera und Internetradio laufen lassen. Das .png holen muss ein cron job machen, die Anzeige updaten mache ich mit <meta http-equiv="refresh" content="10">


    Ein grundlegendes Problem habe ich noch: wie kann ich die ASCII Dateien bzw .png Dateien im cron job (Skript) von einem PI auf den anderen kopieren (z.B. mit SCP) ohne das das Passwort abgefragt wird?


    Und dann muss ich nochmal im Forum suchen, wie man einen PI automatisch komplett hochfaehrt, ohne Einloggen, damit nach einer Stromunterbrechung das System wieder anfaengt zu laufen, ohne dass ich 3-6 PIs einzeln hochfahren muss.


    mfg


    Harald

    Edited once, last by haraldj ().

  • Eigentlich fragte ich das im Zusammenhang mit "USB Versorgung hochzusetzen" aber was du nun geschrieben hast ist auch gut zu wissen ;)


    Ich mag RRDTool btw nich so... Bilder die generiert werden sehen aus wie ausm letzten Jahrhundert :fies: Schicker finde ich HighCharts


    Zu deiner Frage: Entweder du erstellst einen sog. SSH-Key, oder du mountest das Verzeichnis in dem die Datei liegt einfach übers Netzwerk -> sshfs oder nfs


    Sobald der Pi Strom kriegt fährt er auch wieder hoch. Vielleicht meinst du "automatisch anmeldet" ? Was ich aber komisch fände wieso erst dann deine Server-Programme anfangen zu arbeiten

  • Moin Meigrafd,


    ich bin noch relativ blond.


    - Ich meinte Anmelden, weil ich dachte, dass dann die cron Jobs und damit die Serverprogamme etc erst starten?


    - Was passiert, wenn ich mounte und dann der Ziel Pi aussteigt und nach einiger Zeit wieder hoch kommt. Steht das mount noch oder muss ich dann neu mounten? Also wohl SSH Schluessel - muss ich mal forschen, wie das geht.


    - RDDTool primaer als Datenbanktool mit dem automatischen Verdichten - Ich bin auch aus dem letzten Jahrhundert, so dass mich die 'Schoenheit' der Diagramme nicht weiter stoert :)


    mfg


    Harald


  • - Ich meinte Anmelden, weil ich dachte, dass dann die cron Jobs und damit die Serverprogamme etc erst starten?


    Nein das tun sie auch ohne vorheriger Anmeldung - bzw kommt es darauf an wie Du diese eingebunden hast... Es gibt Möglichkeiten Programme/Scripts erst dann starten zu lassen wenn sich der Benutzer anmeldet, aber das musst Du selbst so ein-gestellt/gebaut haben. Dienste wie zB apache2 usw starten i.d.R. automatisch auch ohne dass sich der Benutzer erst anmelden müsste. crontab läuft dann auch bereits, das ist ja auch ein (Server-)Dienst ;)
    Siehe dazu auch FAQ --> Nützliche Links / Linksammlung --> Autostart


    - Was passiert, wenn ich mounte und dann der Ziel Pi aussteigt und nach einiger Zeit wieder hoch kommt. Steht das mount noch oder muss ich dann neu mounten?


    Dann müsstest du glaub ich neu mounten, ja. Das lässt sich aber ja einfach via crontab-Script realisieren.


    - RDDTool primaer als Datenbanktool mit dem automatischen Verdichten - Ich bin auch aus dem letzten Jahrhundert, so dass mich die 'Schoenheit' der Diagramme nicht weiter stoert :)


    ;)
    Selbst wenn du Milliarden an Datensätzen hast musst du keine Angst haben das eine Datenbank wie MySQL mehrere TB groß werden würde - das kommt primär auf die Datenbankstruktur an. Wer zB alles als VARCHAR speichert macht die Datenbank größer als wenn man INT oder BINARY usw nehmen würde, also für das was dort eingetragen wird auch tatsächlich den passenden Type.


    Wie so eine HighCharts aussieht kannste dir anhand meiner Demo angucken:
    http://RaspberryPi.roxxs.org/charts/?period=1y
    http://RaspberryPi.roxxs.org/charts2/?period=2h
    Schön mit der Maus auswählbare Bereiche, besseres ablesen der Werte wo eine Messung stattfand, Bereich vergrößern, Messpunkte abwählbar, rein zommen.. usw ;)
    Der Code dafür ist auch hier im Forum zu finden: FAQ --> Nützliche Links / Linksammlung --> Highcharts

  • Bei den CF gibt es noch Industrieausführungen. Werden gerne in größeren Produktionsmaschinen wie z.B. Fräßen und Co. eingesetzt.


    Ob die besser sind, weiß ich nicht, sie sind aber teurer und das wohl nicht nur rein des Titels wegen ....


    Aber am Pi hilft das jetzt auch nicht weiter.


    Hier hilft nur SDHC längere Zeit nutzen, ab und zu mal austauschen, die Dinger kosten ja jetzt schon mit 32 GB und schneller Rate keine 10 Euro mehr.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

    Edited once, last by Outlaw ().

  • Moin Meigrafd,


    hab ein bischen rumgespielt: Werde bei RRDtool bleiben. Datenbank incl. automatischer consilidierung ist schon praktisch und Graphik - nur ein Paket. Wenn die Grafik mich mal anoedet, kann man das ja immer noch auf Highchart umdichten.


    Danke fuer Eure Ideen.


    Nun erstmal den Baustein Datenbank und Graphiken realisieren und testen mit Dummydaten.


    Ich mach das Thema dann mal zu.


    Danke auch noch an fuer Deine Antwort, Outlaw.


    mfg


    Harald

  • Gerne doch und viel Spaß mit dem Pi.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT