RPI als Homeserver

  • Da heute nun nach einer gefühlten ehwigkeit endlich angekommen ist will ich mich nun über die Installation machen. Ziel ist es einen recht umfangreichen Homeserver zu bastel.
    Als Betriebssystem soll Rasbpian zum einsatz kommen und zusätzlich zu den ganzen Diesten werde ich mir noch ein Web Interface schreiben erstellen welches ersteinmal einfachen Zugriff auf die ganzen Webinterfaces der anderen bietet und zusätzlich noch eine Ganze menge Status Daten wie Ram Auslastung/Aufteilung, CPU Takt (+ ggf. Themeratur), Speicherauslastung, einige Konfigurationsdaten usw.
    Folgende Funktionen sollen dabei möglich werden:

    • Webserver (Apache, PHP [inkl. einigen zusatz Modulen], Perl, Python, MySQL, SQLite, PGSQL und FTP)
    • Druckerserver (CUPS + Webinterface)
    • Dateiserver (SMB [Samba + SWAT] und NFS + falls vorhanden Webinterface)
    • Torrent Client mit Webinterface
    • ggf. Stream Server für Musik und Videos
    • DHCP + DNS Server
    • nach möglichkeit PXE Netzwerkboot Server

    Nun zu meinen Fragen:

    • zuerst einmal ob der PI überhaupt genug Leistung hat für eine solche menge an Server Diensten? Gerade beim Video Strem bin ich mir fast sicher das viel zu wenig Ram verfügbar ist.
    • welchen Torrent Client mit Web Interface würdet ihr empfehlen? Würde Transmission mit aktiviertem Web Interface gehen?
    • bei den Stream Servern sollte das Musikstreaming doch problemlos möglich sein aber beim Video Stream denke ich fehlt einiges an Ram oder was meint ihr?
    • ist es überhaupt möglich mit dem PI Boot Images aus zu liefern? theoretisch braucht man dafür ja keine große Rechenleistung, es läuft ja nur der Server der die Images liefert und den rest macht ja dann der Client selbst?
    • Official Post
    • Webserver (Apache, PHP [inkl. einigen zusatz Modulen], Perl, Python, MySQL, SQLite, PGSQL und FTP)
    • Druckerserver (CUPS + Webinterface)
    • Dateiserver (SMB [Samba + SWAT] und NFS + falls vorhanden Webinterface)
    • ggf. Stream Server für Musik und Videos
    • DHCP + DNS Server


    Die oben genannten Server sind gleichzeitig kein großes Problem. Habe ich teilweise selber alle am laufen. videostreaming könnte knapp werden, aber einfach mal ausprobieren. Musik-Streaming sollte kein Problem darstellen. Als Imterface für CPU, RAM usw. Habe ich mir ein PHP-Script geschrieben und kann dir da gerne weiterhelfen.

    • nach möglichkeit PXE Netzwerkboot Server
    • Torrent Client mit Webinterface


    Sobald es an große Dateien oder Images im Netzwerk geht wirst du mit dem Rpi nicht weiterkommen. Hierfür ist die Durchsatzrate einfach zu gering und du müsstest Tage auf dein Image warten. :P

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

  • Ersteinmal danke für die schnellen Antworten.


    Eure Infos passen schon in etwa mit dem zusammen was ich erwartet hatte. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit dem Datendurchsatz beim RPI wenn man Daten übers Netzwerk einspielt?
    Der Plan ist eine 16GB SD Karte für das OS und alle Daten für die Server sowie ein 64GB USB Stick für automatische Sicherungen, vor allem für die Daten des Webservers. Die Druckfunktion werde ich bevor ich alles fertig Einrichte erst einmal testen und ggf. bei der FritzBox belassen, genau so wie den UPNP/DLNA Server.


    Als Torrentclient werde ich mal rTorrent + wTorrent testen und Torrentflux, große Dateien lade ich sowieso kaum, eher so bis 300MB, auch das werde ich vor der Ersteinrichtung mal testen.


    Was das Webinterface angeht habe ich schon die Wichtigsten Funktionen fertig, als Grundlage habe ich dafür mein eigenes CMS Framework genommen welches schon alle Grundlegenden Funktionen regelt (Dateizugriff, Cashing, umfangreiche Benutzerverwaltung ...). Mein einziges Problem imo ist das viele Funktionen nur gehen wenn kein Passwort für den SUDO Befehl gesetzt ist.