Wie niedrig dürfen Pulldown-Widerstände sein?


  • Ein Kabel hat eine Kapazität (ist also ein Kondensator) und soll beim Flankenwechsel umgeladen werden und das möglichst schnell, sonst gibt es keine "schönen" Flanken und die Erkennung scheitert.


    Würde denn ein verdrilltes Kabel helfen?


    Ich benutze zur Zeit Zwillingslitze, also Lautsprecherkabel das parallel verlaufen. Es gibt "Klingeldraht" und der ist verdrillt. Würde das gegen Störeinstrahlungen und auch gegen die von Dir erwähnten Kapazitäten helfen?

  • Ich habe jetzt aktuell eine Ursache für die fehlerhaften Flanken dingfest machen können. Es ist ein Schütz im Sicherungskasten, der als Vorrangschaltung für die Durchlauferhitzer dient. Jedes mal wenn ich das heiße Wasser aufdrehe produziere ich diese Störungen. Ich habe außerdem noch andere Störungen, aber diese sind reproduzierbar.


    Ich hab jetzt auch schon mit verdrillten Kabeln getestet, aber das hilft hier auch nicht.


  • Verdrillte Kabel helfen nur bei gestrahlter Störung. Aber nicht bei leitungsgebundener Störungen.


    Mfg maxl


    Sorry, dass ich blöd nachfragen muss, was ist eine leitungsgebundene Störung?


    Ich dachte es ist der Funke, der überspringt wenn der Schütz schaltet. Ist das nicht eine Funkstörung, also Einstrahlung? Denn übers Stromkabel kommt die Störung mit ziemlicher Sicherheit nicht rein, weil es auch von der Kabellänge GPIO zum Sensor abhängt. Sensor direkt am PI wird nicht gestört.


    Ich hab jetzt mal 20 m geschirmtes zweiadriges Kabel bestellt und bin gespannt wie es da aussieht. Leider ist das nicht so ganz billig. Was könnte man noch tun?
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    PS: Das Problem tritt stärker bei geschlossenem Kontakt auf, also wenn der Pin auf GND geschaltet ist. Bei offenem Schalter Pin über Pullup auf High führt seltener zu speziell dieser Störung.


  • Verdrillte Kabel helfen nur bei gestrahlter Störung. Aber nicht bei leitungsgebundener Störungen.


    Verdrillte Kabel helfen eigentlich nur dann, wenn in das Kabel gleiche Signale mit gegensätzlicher Polarität eingespeist werden. Nur dann würden sich eingestrahlte Störungen gegenseitig aufheben. Nur, das scheint mir hier nicht der Fall zu sein.


    Ich befürchte, dass ein verdrilltes Kabel hier nicht hilft.


    Ich bin mir auch nicht sicher, ob ein geschirmtes Kabel hilft. Das würde voraussetzen, dass ein ordentlicher Potentialausgleich vorgenommen wird.

  • Heute ist das geschirmte Kabel gekommen und ich hab gleich mal getestet.


    Zu dem Kabel, das ich als Ahnungsloser bestellt habe. Es ist nicht praktikabel damit Türkontakte zu Verkabeln, es ist starrer als jedes Netzwerkkabel das ich habe, es hat zwei Adern und zwei aus transparentem Kunststoff wohl zur Sta­bi­li­sa­ti­on. Die Schirmung ist aus einem Metallgitter, dazwischen ist nochmal transparente Folie.


    Kurz zum Ergebnis, es hat nichts gebracht! Auch nicht als ich das Schirmungsgitter mit GND am Pi verbunden hab.


    Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten? Es muss doch möglich sein solche Störungen abzuschirmen.