Tutorial: ESP8266/ESP32 Addon (Wifi LED Controller UDP)

  • wenn Du den Code (ESP-Sketch und hyperion.conf in einen Code-Block (das ist das </>-Symbol) bringst, ist es besser lesbar. Du kannst eigene Beiträge korrigieren mit dem Button Beitrag bearbeiten.

    Schönen Abend, kle

  • [OT]

    Super, so werden die Zeilen durchnummeriert und die führenden Leerzeichen gehen nicht verloren etc.

    Zum Code-Block: wenn Du auf das farbige "Code" klickst, kannst Du

    • gegebenenfalls einen Dateinamen vergeben und
    • die Zeilennummerierung bei z.B. 222 beginnen lassen.

    Schönen Gruß, kle

    [/OT]

  • Hallo,


    ich wollte mich jetzt endlich auch mal an mein erstes DIY-Ambilight machen und fand die Idee das Ganze per WLAN und einen ESP8266 zu realisieren sehr spannend. Als Hardware nutze ich ein NodeMCU und 255 St. WS2812B am Pin D5. Allerdings scheitert es bei mir schon beim kompilieren (Arduino 1.8.9 unter Win10), egal ob Developer oder Master, ebenfalls egal ob ich meine editierte ConfigStatic.h nutze oder diese unverändert lasse.


    Problem ist wohl die Bibliothek ArduinoJson version 6, da das Ganze vermutlich auf der Version 5 basiert und sich hier die Syntax o. ä. geändert hat.

    Wenn ich jetzt statt der Version 6 die Version 5.13.5 in der Bibliotheksverwaltung einstelle, erhalte ich stattdessen folgende Fehlermeldung;

    Der Beispielsketch "Blink" aus der FastLED Bibliothek läuft ohne Fehler durch.

    Ich bin jetzt wirklich ratlos. :conf: Ich hoffe jemand hat noch eine Idee...

  • Okay, kompilieren hat jetzt doch noch funktioniert - ich habe folgende Bibliotheksversionen verwendet:


    ArduinoThread 2.1.1
    ArduinoJSON 5.12.0
    LinkedList 1.2.3
    FastLED 3.3.1


    Ausserdem habe ich noch in der configstatic.h den Wert bei "#define CONFIG_LED_DATAPIN" von "D5" auf "5" geaendert.

  • Hallo ,


    bei mir funktioniert das Ambilight bei TV hervorragend. Auf dem ESP8266 mit LEDS werden Farben und der gewählte Bereich richtig dargestellt.

    Wenn ich beim Hauptprozess hyperond eine Animation auswähle, wird diese am Fernseher richtig abgespielt, jedoch nicht auf dem zugehörigem ESP8266-Leds. Auf dem RP3 laufen zwei Hyperion-Daemon.

    Geht es überhaupt, dass die Animation oder auch eine feste Hintergrundfarbe an den ESP weitergereicht wird?

    Ich habe ein Demo-Video gesehen, da wurde die Nightrider-Animation auch vom ESP-Leds synchron ausgegeben.


    Danke

    Michael


    P.S.: Mit Hyperion.ng funktioniert es.

    Edited once, last by Sputnik11: Neue Erkenntnis ().

  • Hallo,


    ich wollte gerne meinen Hyperion auf dem pi mit einem esp8826 verbinden.


    Ich nutze den pi ganz normal und füge da nur die IP und die Ports von dem esp8826 für die json pronto Weiterleitung hinzu.


    Auf dem esp8826 brauch ich dann quasi so einen Sketch und verbinde die 3 Kabel zu den LEDs hnd Ground.


    Jetzt sollte der pi die Signale zum esp8826 schicken und der steuert die LEDs an.


    Ist das bis jetzt alles soweit korrekt?


    Hab bis jetzt noch nie mit einem esp8826 gearbeitet. Wahrscheinlich ist das ja aber ein wenig ähnlich zu Flaschen wie bei einem sonoff mit tasmota oder?

  • Hi Scilor,


    ich wüsste gerne ob der NodeMuc auch über USB mit Hyperion kommunizieren kann?

    Hintergrund ist, das nun endlich mehrere Lichter in meiner Wohnung steuern möchte und dafür gerne eine einheitliche Plattform hätte.

    Einige von den Lichtern stehen in unmittelbarer Nähe des RPIs und da wäre es ja etwas ungeschickt die Daten durch die Luft zusenden, wenn das Kabel sowieso schon verlegt ist.


    LG

    BooStar

  • Das ist nicht vorgesehen.

    Ich würde es persönlich auch vermeiden die LEDs mit dem Raspberry zu verbinden. Ich hatte dadurch einen Überspannungsschaden, der LEDs, Raspberry und den AVR gegrillt hatte.

  • Hi,


    erstmal vielen Dank für deine Arbeit. Ich habe erfolgreich mein ambilight mit nem wemos D1 deinem sketch und derzeit angesteuert per enigmalight umgesetzt, bzw testweise aufgebaut.

    Nun möchte ich das maximale rausholen bevor ich das endgültig hinter den TV verbaue. D.h. die Ansteuerung ist erstmal egal da man sie dank der flexiblen Installation per esp ja eh einfach tauschen kann, aber eben die LEDs (und vllt das Netzteil) sollten das best mögliche sein.

    Getestet habe ich mit einem ws2812b mit 60 led/m ein 5 m Band auf 5V basis. Umgesetzt wird an nem 65" etwa 3,50m. Das Ergebnis ist wie gesagt schon super aber vielleicht geht da ja doch noch was. Vor allem würde mich interessieren ob ich ein sk6812 RGBWW band nehmen kann? Bzw. ob es etwas gibt das hier dagegen spricht/es etwas noch besseres gibt/es überhaupt besser ist?

    Ein paar mal habe ich auch gelesen das ein apa102 besser sein soll, aber eine 100% Aussage hierzu konnte ich leider auch nicht finden.

    Preis ist egal, ich denke aber ich werde bei einem 60 LED/m band bleiben - weniger auf keinen Fall, mehr auch eher nicht außer alle sagen jetzt nimm unbedingt ein 144/m Band.
    Netzteil dachte ich an nen typisches meanwell lpv-100-5 mit 60Watt 5V für wemos und Band gleichzeitig?

    Für weiteren "Vorinstallations Input" bin ich natürlich auch gerne offen ich mache immer lieber mehr als das ich am ende ein Problem bekomme.



    Vielen Dank & nochmals größten Respekt vor deiner Arbeit weiter so.

  • Hi,


    kann mir hier wirklich keiner ein Tipp geben? Das Aussehen der LEDs mag ja eine subjective Bewertung sein, aber zumindest die Basis Info ob ich den überhaupt ein sk6812 RGBWW Band auf ca 3,5 m länge´mit 60led/m und dem hyperionclient auf einem wemos/nodemcu zum laufen kriegen kann würde ich gerne von hier bekommen.



    Vielen Dank