Richtige PIN-Belegung bei verschlossenem D18B20 rausfinden

  • Hallo zusammen,


    ich hab mir im Chinaversand einen D18B20-Sensor mit 3m Kabellänge für die Außentemperatur gekauft.


    Der Sensor ist vorne in einem Metallzylinder verschlossen, ich sehe lediglich die 3 Kabelenden, rot, schwarz und gelb.


    Jetzt hab ich das Problem, dass nirgendwo dokumentiert ist, welche Farbe welcher PIN am Sensor ist - d.h. ich weiß nicht, wie ich ihn anschließen soll und zwischen welche beiden Leitungen ich den Widerstand schalten muss.


    Hat jemand bitte nen Tipp, wie ich am besten vorgehen kann - ohne dass ich den Sensor zerlegen muss... ?


    Danke und Gruß
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Standard sollte sein:
    rot: 3V3 oder 5V
    schwarz: GND
    gelb: DQ


    Ansonsten ausprobieren: Bei Fehlpolung fungiert das Teil als Heizung und überlebt das für ganz kurze Zeit.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Bild vom Sensor hab ich im Anhang hochgeladen...



    ...und "grillen" wollte ich den Sensor eben auch nicht :D
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Nachtrag:
    die von Andreas erwähnte Standard-Belegung
    rot: 3V3 oder 5V
    schwarz: GND
    gelb: DQ


    hatte ich bereits ausprobiert.
    Die ist es leider nicht

  • Hallo,
    ich habe änliche Sensoren mit der erwähnte Standard-Belegung.


    Mit einem Multimeter mit Dioden- Durchgangsprüfung kann man zumindest die Masse (GND) bestimmen.
    Von GND aus (rote Prüfleitung = positive Prüfspannung) ist jeweils ein Durchgang (~ 0,5 V) zu Plus- und Daten- Leitung zu messen.

  • Ich habe auch solche Sensoren bei mir.
    Die laufen bei mir mit der Belegung: rot: VCC, Schwarz: GND, Gelb: DATA

    Gruß Georg


    ... und sie leben doch :cool:


    Raspberry Pi B+, Raspberry Pi2, Raspberry Pi3

  • Hallo zusammen,
    Hallo Andreas,


    Wie?


    Wie hast Du das denn geprüft? Und zu welchem Ergebnis kommst Du?


    Die Chinesen sind da sehr flexibel. Wenn ich irgendeine Platine aus China bekomme, und die irgendwo einbauen soll, dann prüfe ich als Erstes alle Strippen und Stifte, bevor die an irgendwas angeschlossen werden.


    Da habe ich auch schon so manche Überraschung erlebt! Oftmals sind nur VCC und GND vertauscht - auch entgegen anderslautender Beschriftung auf der Platine.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Hallo zusammen,


    der Sensor ist ja in einem Metallzylinder eingefasst.
    Das Kabel führt direkt hinein und ist mit einem Schrumpfschlauch versehen.


    Ein Öffnen dürfte nicht zielführend sein, da der Sensor ja möglichst temperaturleitend am Metallzylinder angebracht sein muss/sollte.


    Ich hab an meinem Raspberry bereits einen normalen D18B20-Sensor für reine Innentemperatur am laufen, samt der nötigen Software zum auslesen.


    Den verkapselten Außensensor hatte ich dann mit einem Widerstand versehen und anstatt meinem Innensensor an den Raspberry gehängt, aber dann Fehlermeldungen erhalten.


    Aus Angst, den Sensor zu schießen, hab ich nicht groß weiter geprüft, sondern ihn schnell wieder abgezogen...


    Das hat mich zu der Annahme gebracht, dass meine angenommene "Standard-Belegung", wie ihr sie mir ja auch bestätigt habt, doch falsch sei.


    Ich werds nochmal prüfen - vielleicht ist mir ja auch ein Fehler unterlaufen

  • Anschluss ist rot/+ , schwarz/ - , gelb/ Data.
    Wenn du den vorhandenen DS Innensensor gegen den
    China DS Sensor tauscht, dann hat der neue Sensor eine andere
    Sensor ID. Dadurch entsteht die Fehlermeldung.


    Über was hast du den Sensor denn laufen.

    Edited once, last by premo ().

  • Hallo Andreas Meier,
    die Standards wurden Dir bekannt gemacht, und die sind (selbstverständlich!) richtig.


    Solltest Du die immer noch skeptisch sein; versuche es mit einem Messgerät.
    Auf meine Abbildung ist ein (SEHR Preisgünstiges Gerät dargestellt) Gemessen habe ich es mit (meinem Alten VOLTCKAFT 6000Z) und einem weiteren anderen Messgerät.
    Wichtig ist die Auswahl der Messoption --> soll die Diode sein! (sehe Abbildung)
    Weil ich es nicht "sauber" beschreiben kann, versuche es einfach, irgend wann wird meine Abbildung auch dir "klar" sein.

    Quote

    ... Ich hab an meinem Raspberry bereits einen normalen D18B20-Sensor für reine Innentemperatur am laufen, ...


    Also hast du auch einen "normalen" zum Vergleich. Mache es bitte.


    Prinzip:
    Zwischen den 1,2,3 Pin´s messen.



    Gruß
    Georg

  • Hallo georg-Lu,


    danke für die Hilfestellung.


    Da ich nur die Farben der Leitungen, aber nicht die Farb- zu PIN-Zuordnung kenne, habe ich folgendes gemessen:
    gelb-rot = 1 / 1
    schwarz-gelb = 1 / 461
    schwarz-rot = 542 / 1


    Es sind jeweils zwei Werte, da ich jeweils die Polung vom Messgerät getauscht habe.
    Irgendwie passt das aber alles überhaupt nicht zu den von Dir genannten Werten... :s


    Gruß
    Andreas

  • Also, heute nochmal genauer in die Materie reinvertieft und musste feststellen, dass ich beim ersten Test einen Fehler drin hatte.
    Der Sensor läuft nun einwandfrei.
    Die PIN-Belegung ist rot/+ , schwarz/ - , gelb/ Data.


    Danke an alle Beteiligten fürs mitgrübeln.