PIR HC-SR501 - kaum einstellbar

  • Hallo zusammen,


    ich bin nur Zeit dabei, einen kleinen Bewegungsmelder zur Ansteuerung einer LED mit dem HC-SR501 zu realisieren.


    Also Bauteile stehen wie gesagt der HC-SR501, ein BS170 und eine LED mit 3,3V/300mA zur Verfügung.


    Die Ansteuerung der LED über den BS170 funktioniert an sich einwandfrei. Sind beide Potis am HC-SR501 (gegen den Uhrzeigersinn) auf Anschlag gedreht, geht die LED nach ca. 5 Sek. wieder aus. Drehe ich jetzt den Poti für den Timer ein ganz wenig auf, bleibt die LED schon über eine Minute an. Drehe ich etwas weiter (noch weiter von der Hälfte entfernt) bleibt die LED ewig lange an, habe nur maximal 3 Minuten gewartet, da mir dieses Verhalten doch sehr komisch vorkommt.


    Die Spannung am Ausgang bleibt Konstant bei 3,3V, auch mit Pull-Down Widerstand.


    Ich habe mehrere, OVP Sensoren ausporbiert, deswegen schließe ich einen defekt aus. Ich habe mich durch mehere Anleitungen gelesen, dabei bin ich auf einen Thread gestoßen, in dem von falschen Potis die Rede ist.


    http://forum.mysensors.org/top…hc-sr501-motion-sensor/26


    Ich selbst besitze ebenfalls Sensoren mit zwei 105er Potis, statt einem 104er. Kennt Jemand dieses Problem und weiß Abhilfe?


    Gruß maxdor

    Edited once, last by maxdor ().

  • Hi,


    ich habe hier scheinbar den gleichen PIR-Sensor (auch mit 105er Potis) herummliegen und bin beim Spielen damit auch erstmal ins Stolpern gekommen. Anfangs hatte ich nur Textmeldungen in der Konsole und mich gewundert, erst als ich dann mit einer LED das Steuersignal visualisiert habe, habe ich begriffen, dass das High-Signal einfach so lange anlag.


    Schau mal hier:
    https://learn.adafruit.com/pir…tion-sensor/testing-a-pir


    Da wird etwas weiter unten erläutert, wie die Zeiten ungefähr mit den Potis und den auf der Platine scheinbar verbauten Kondensatoren zusammenhängt und da wird für einen 0 Ohm Widerstand der Ausgang für etwa 2.5 Sekunden auf High gesetzt. Das wäre dann bei einem anderen Poti natürlich nicht anders, denn 0 Ohm sind halt 0 Ohm. Ein anderer Poti hätte eventuell Vorteile, wenn man längere Zeiten haben wollte (Poti müsste einen höheren Endwiderstand haben, als mehr als 1 MOhm) oder man feiner justieren wollte (dann müsste der ersetzte Poti weniger maximalen Widerstand haben, denn dann wäre der Weg zwischen den Anschlägen für einen kleineren Bereich nutzbar).


    Der Unterschied zwischen dem 104er und dem 105er Poti ist, dass der 104er bis maximal 100 kOhm geht, während der 105er bis 1 MOhm hochgeregelt werden kann. Ich würde vermuten, dass Module mit dem 104er Poti auch mit andere Kondesatoren bestückt sind, so dass sich das vieleicht nichts nimmt. Aber aus Spaß an der Freude könnte man die Dinger auch mal testweise auslöten und ersetzen.



    Ich nehme mal an, dass Dir aufgefallen ist, dass der im Link beschriebene PIR-Sensor einen Jumper hat, der sich auf unseren Modulen nicht findet. Es sind aber Anschlusspunkte da und vielleicht könnten die weiterhelfen, wenn sie denn funktionieren (ggf. mal mit einer Büroklammer oder so probieren, es geht darum den mittleren Kontaktpunkt mit dem oberen (L) oder dem unteren (H) zu verbinden - der Effekt davon ist im obigen Link erklärt.




    Erzähl mal was Du machen willst und schick vielleicht auch Deinen Code.



    Gruß
    JC

    --
    "I know the human being and fish can coexist peacefully."
    G. W. Bush, 29. September 2000

  • Kannst Du sicher ausschließen, daß Du den Sensor während der Signalzeit nicht neu triggerst? Die Standardeinstellung ist repeatable Trigger. D.h. die Anzugszeit verlängert sich mit jeder Auslösung. Übrigens - wenn der PIR sich nur leicht bewegt, verändert sich für ihn seine Warnehmung der Umwelt. Und wenn diese nicht gleich warm ist, dann löst er aus. Auf dem Tisch liegend und hin und herrutschend wird er wahrscheinlich immer auslösen - auch wenn Du selbst unter der Tischplatte in Deckung gehen solltest.



    Die Spannung am Ausgang bleibt Konstant bei 3,3V, auch mit Pull-Down Widerstand.


    Was soll ein Pulldown an einem Ausgang bewirken?