Uart am Raspi 3 - wie einrichten?

  • Ich habe seit gestern einen Raspi 3 und versuche den Uart zur Kommunikation zu bewegen. Ich möchte den direkt nutzen, ohne die Konsolenfunktion.


    Der Uart am GPIO (Pins 14 und 15) geht über einen Max3232 (Pegelwandler) auf einen USB-seriell-Wandler am PC. Signale vom PC kommen am Pin 15 (RxD) an.


    Uart über die GPIO funktioniert beim Booten, mit Einstellung 115200 Baud kommt am PC eine Meldung "$0D$0D$0AWelcome to the rescue system$0D$0A$0Drecovery login: $00$00". Zumindest scheint also auch TxD zu funktionieren.


    Dann ist allerdings Essig. Ich nehme an, daß der Raspi den Uart beim Booten konfiguriert und der Uart dann nicht mehr ansprechbar ist. Der Pegel an 14 (TxD) bleibt immer Null, sollte bei einem aktiven TxD-Ausgang aber 3V sein.


    In GtkTerm bekomme ich eine /dev/ttyS0 angezeigt und kann die auch öffnen, aber es tut sich nichts am Uart. Über einen USB-seriell-Wandler am USB-Port des Raspi zeigt GtkTerm mir noch /dev/ttyUSB0 an, welches funktioniert und mit dem PC kommunizieren kann.


    Die Konsole habe ich in /boot/cmdline.txt deaktiviert (da steht nur noch console=tty1), wie in diversen Anleitungen beschrieben. Allerdings finde ich die Datei /etc/inittab nicht, die ebenfalls editiert werden soll.


    Wie kann ich jetzt herausfinden, woran es bei dem Uart hängt?


    Habe ich die Konsole nicht richtig deaktiviert? Bis auf die Meldung "rescue system" am Anfang kommt aber nichts weiter an, was nach Konsole aussieht.
    Bin ich dem Uart-Timing-Problem des Pi 3 aufgesessen? Dann sollte aber zumindest ein Signal rauskommen, auch wenn die Baudrate nicht stimmt.
    Ist ttyS0 möglicherweise nicht am GPIO, sondern am Bluetooth-Modul verbunden? Muß ich das umlenken? Eine ttyAMA0 ist nicht vorhanden.


    Falls ich den Uart vom Bluetooth-Modul auf die GPIO umbiegen muß wegen der Timing-Probleme, kann ich dann das Bluetooth-Modul gar nicht nutzen? Bluetooth geht übrigens auch noch nicht, bringt die Meldung "Keine Adapter gefunden".
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Achso, vergessen: Eingesetzt ist eine fertige SD-Karte mit Noobs 1.8, Raspbian installiert. Update, upgrade sowie rpi-update wurden ausgeführt.

  • Hallo Timm,


    die Anleitungen, die Du bislang gefunden hast, dürften sich alle auf die Modelle RPi 1 und 2 beziehen.


    Beim RPi 3B kommt noch ein anderes Problem dazu: Bluetooth belegt GPIO 14 & GPIO 15, die auch von UART genutzt werden.


    Du musst auf dem RPi 3B somit als erstes Bluetooth deaktivieren, um auf UART zugreifen zu können. Wie das funktioniert, habe ich gestern in englischsprachigen Foren gesehen. Somit sollte es für Dich auffindbar sein.


    Dieser Link führt zum Ziel.


    Und, wie jedes Mal: Wer hat Dir gesagt, Du sollest das Skript [font="Courier New"]rpi-update[/font] aufrufen? Damit hast Du Dir möglicherweise ein weniger stabiles Betriebssystem aufgebaut... Siehe dazu Hunderte von Beiträgen in diesem Forum...


    In diesem Fall kann Dir keiner so richtig weiterhelfen, da kaum jemand mit entsprechendem Wissen rpi-update nutzt und keioner wissen kann, was auf Deinem Raspberry Pi passiert.


    Viel Erfolg!


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Du musst auf dem RPi 3B somit als erstes Bluetooth deaktivieren, um auf UART zugreifen zu können.


    Das habe ich gelesen, und das ist auch etwas, was mich verwirrt: Bluetooth scheint auf meinem Pi 3 nicht aktiv zu sein*. Wie finde ich das heraus?


    Aber irgendwohin muß das vorhandene ttyS0 ja gehen, wenn es nicht an die GPIO 14 und 15 geht.



    *) Gestern habe ich bluez und so installiert, da hießt es dann beim Versuch, mein Smartphone zu verbinden: "Kein Adapter". Ich vermute aber mal, daß sich das Paket auf einen Bluetooth-USB-Stick bezieht, und ich das Bluetooth on board anders aktivieren muß. Fragen über Fragen...

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich schon fast am Aufgeben war bin ich auf das Forum gestoßen und habe nach der Registrierung direkt den Suchen-Button benutzt statt den x. Post zu einem vermutlich schon bekannten Thema zu eröffnen. :D


    Für den Fall das es anderen ähnlich geht hier der Ausgangszustand:


    Raspberry Pi 3 + Max3232 Breakout board für 1,60 oder so von Eb**. Mehrere Seiten über Mr. Google befragt ob die Pin-Belegung auch wirklich stimmt Alles gelötet, angeschlossen, und ähm.... Nichts geht.


    Den MAX3232 in die Hand genommen, AUTSCH, heiss....


    Alles nochmal nachgeguckt, neu gelötet, etc, neuer Versuch -> Wieder heiss =(


    Max3232 abgezogen und mit dem Oszi dirkt den Tx abgegriffen. Ergebnis: Komisches Oszibild und keine Reaktion auf UART Tx. Ne kleine C-Software geschrieben... Init geht 1A, senden... Fail. Okaaaaaay, also wenn die C-Routine schon nicht geht ist mehr faul.



    Dann auf den Thread hier gestossen. Die Änderungen von dem Link durchgeführt.


    Den MAX3232 wieder angeschlossen... In die Hand genommen, hmmm kalt? :s Ok mal warten... Hmmm noch immer kalt. Naja gut ok. Oszi angeschlossen. Oh das schaut besser aus. C-Routine laufen lassen... Oh keine Fehler mehr.


    PC mit Terminal an den MAX3232 angeschlossen und den RPi3 senden lassen. Wooooohooooooo, die Daten kommen an.


    Scheinbar sind die Einstellungen durch das Bluetooth nicht ganz so verträglich mit dem Max3232. Warum kann ich nicht sagen, da ich zu faul war das Datasheet genauer zu lesen und es ja jetzt klappt. :D