IP [static] abhängig von MAC zuweisen?

  • vorab ... bitte keine Antworten wie "mach's auf dem Router" ... static macht man nicht etc. Danke!


    Hallo,


    ich habe mehrere PI's (und es werden wohl noch ein paar dazu kommen), die ich gerne mit einem einzigen Image betreiben würde. Um nicht jedesmal bei Änderungen dann nach schreiben des neuen Image auf die Karte(n) wieder für jeden PI die Adresse neu einstellen zu müssen, würde ich die IP gerne in Abhängigkeit der MAC Adresse vergeben.


    Hat da jemand ne Idee, wie das gehen kann (Raspbian Jessie).


    Danke im Voraus.

  • Nun ja, wenn du das nicht über deinen Router erledigen willst, musst du einfach nur den DHCP-Server am Router abschalten und dir einen eigenen DHCP-Server ins Netz stellen.
    Andere Möglichkeiten gibt es da nicht (außer bei IPv6, wie schon erwähnt wurde).


  • ich habe mehrere PI's (und es werden wohl noch ein paar dazu kommen), die ich gerne mit einem einzigen Image betreiben würde.


    Das verstehe ich nicht. Kannst Du das etwas genauer erklären?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Das verstehe ich nicht. Kannst Du das etwas genauer erklären?


    Er hat eine Applikation, die was sinnvolles tut. Diese installiert er auf mehrere RPi und möchte sie aber von einem Zentralrechner einzeln ansteuern. Dazu will er sie unterscheiden können. Weil alles gleich ist, hat er nur die MAC, um diese zu unterscheiden.

  • Das Ganze nennt sich static DHCP und wird dann entsprechend beim DHCP Server eingestellt. Wie oben geschrieben wenn nicht auf dem Router dann eben auf einem anderen Rechner den Service installieren :)

  • Wie das mit DHCP geht, weiss ich ...


    ... ich hoffe immer noch auf eine Art Profil-Zuweisung, die über die MAC funktioniert ... müßte ja eigentlich gehen, es gibt ja auch die ARP-Sachen ... es muß halt jemand richtig Ahnung von den Möglichkeiten von dhcpd haben ... und danach suche ich.


    Danke


  • ... wird dann entsprechend beim DHCP Server eingestellt. Wie oben geschrieben wenn nicht auf dem Router dann eben auf einem anderen Rechner den Service installieren :)


    Naja, der TE will ja gar keine Eintragungen/Einstellungen/Konfiguration/Änderung machen. Denn wenn er keinen Zugang zum DHCP-Server (... ob auf Router oder anderer Rechner) hat, könnte der TE ja die statische IPv4-Adresse in der Konfig des PIs eintragen.
    Automatisch zusammengefügt:
    [hr]


    ... auf mehrere RPi und möchte sie aber von einem Zentralrechner einzeln ansteuern.


    Dann hätte er schreiben können:

    Quote


    ... mit einem einzigen Image gleichzeitig betreiben ...



    Dazu will er sie unterscheiden können. Weil alles gleich ist, ...


    Ich denke, für sein Vorhaben ist es nicht relevant, dass alles (außer der MAC-Adresse) gleich ist.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Irgendwie haben wir noch nicht genau verstanden, was Du vor hast. Sind die Pi's im gleichen Subnet? Soll das (halb-)automatisch oder manuell möglich sein?


    Wenn Du das manuell machen willst (weil die Pi's zum Beispiel nicht im gleichen Netz hängen), dann schau mal hier. Das gibt Dir eine Idee, wie man Konfigurationsdateien auslagert. Eventuell hilft Dir das bei Deinem Problem. Damit kannst Du ein Image auf SD-Karte schreiben, customizen und verteilen.



    vorab ... bitte keine Antworten wie "mach's auf dem Router" ... static macht man nicht etc. Danke!


    Interessante Einleitung. Klingt irgendwie vorbelastet oder gereizt. :s


    [TOM]

  • Zur Veranschaulichung:


    in "meiner" Welt sind alle RasPi's zu einem großen Prozentsatz IDENTISCH, weil ich auf allen dieselben Basis-Installationen (Web-Server, PHP Framework, Python Version, Scripte etc.) benutze.


    Damit nun der eine Raspi die Schwimmbadsteuerung, der andere die Gartenbewässerung und wieder andere die Einzelraumsteuerung
    übernehmen, brauchen diese jeweils unterschiedliche, aber die immer selbe IP (sie werden von einer zentralen Instanz zusätzlich Ferngesteiert und erhalten bestimmte Daten und Befehle von dort).


    Die idee ist schlcht, ein einziges Master-Image zu haben, welches ich ständig weiter entwickle und welches für verschiedene RasPi's mit deren Anwendungen dann alles beihaltet. So muß ich mir beim Einrichten eines neuen Pi - oder beim Austausch bei Defekt - keine Gedanken machen, welches Image und welche Zusätze ich auf die Karte schiebe.


    Der Thread kann dennoch geschlossen werden. Ich habe eine andere Lösung gefunden.


    Ich baue in das Image einfach eine Autostart-Prozedur ein, die dann die Konfig Dateien beim ersten Start entsprechend meiner Logiken / Anforderungen umschreibt, u.a. eine entsprechende Änderung im dhcpd-conf vornimmt, die Autostart-Prozedur anpaßt etc. Nach Ende dieses "Startup" macht er einen schutdown mit neustart. DAs ermöglicht mir sogar, ohne das WIssen der MAC ADresse auszukommen, ich stelle einfach im Netz eine config-Info bereit (auf der zentralen Instanz, deren Addresse immer gleich ist),, schliesse den RasPi an und starte ihn. Dann ändere ich die Config für den nächsten usw.


    Das ist wahrscheinlich viel einfacher (und flexibler) als die Logik verteilt an vielen Stellen, wie z.B. dem IP-Config zu haben.


    Hätte ich zugegeben auch früher drauf kommen können ... sorry!

  • Wenn er genau das gleiche Image in unterschiedlichen PIs verwenden will, funktioniert das, damit die PIs die gleiche IP behalten, nur, wenn er das Netzwerk-Interface 'mitnimmt'.
    Also normalerweise die PIs per WLAN-Stick betreibt.


    Als weitere Möglichkeit, wenn die PIs per LAN betrieben werden sollen, die IP in der /boot/cmdline.txt einzutragen.
    Das ist zwar eine Methode, dem PI eine IP zu geben, wenn man die bei ihm fest konfigurierte nicht mehr kennt, aber dass kann man natürlich ach anders nutzen.

    Selber denken,
    wie kann man nur?