Raspberry Pi 3 hängt sich des öfteren auf!

  • Hallo, werte Raspberry-Gemeinde.


    Ich besitze seit neuestem ein Raspberry Pi 3, und habe leider das Problem, dass sich dieser in unregelmäßigen Abständen (der Durchschnittswert liegt geschätzt bei 30 Minuten) aufhängt. Der Bildschirm friert ein und keine Eingabe ist mehr möglich. Mir bleibt dann nichts anderes übrig als den Pi vom Strom zu nehmen und neu booten zu lassen.


    In den FAQs hab ich gelesen, was alles für die Fehlerbehebung sozusagen nice-to-know ist, also gehen wirs an:


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]- Welches Betriebssystem?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Ich habe den Bootloader Berryboot installiert, von welchem ich 3 Systeme booten kann: Debian, RetroPie und OpenElec. Der Fehler tritt m.M.n. eher bei RetroPie während der Games auf, ist aber bei den anderen Systemen auch schon des öfteren vorgekommen. Vom Gefühl her eher natürlich eher bei rechenintensiveren Aufgaben, also Streamen, Youtube, Gamen usw. Seltener aber doch bleibt er auch z.b in Menüs beim Durchblätten ect. hängen.[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]- Welche Software wird genutzt?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Berryboot [/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Debian Jessie Raspian (vom 2016.03)[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]OpenElec 6.0.3[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]RetroPie 3.6[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]- Wie sieht der Memory Split aus?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Die GPU bekommt 128 MB[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]- Wurde der RaspberryPI übertaktet?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Nein.[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]- Was für eine SD Karte wird verwendet? (bitte Modell angeben)[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]SanDisk Ultra ANdroid microSDXC 64GB bis zu 80 MB/Sek, Class 10 Speicherkarte[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]-- Wie alt ist die SD?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Erst eine Woche.[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]-- Wie oft habt ihr das System neu geflasht?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]neu geflasht noch garnicht. Bevor ich die microSD verwendet habe, habe ich sie von exFAT zu NFTS und schließlich zu FAT formatiert (war eine wahrscheinlich unntige Prozedur, nehm ich an)[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]-- Wurden Maßnahmen ergriffen um die Belastung für die SD zu verringern?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Die da wären? [/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]- Was verwendet ihr als Stromversorgung?[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Da man ja überall hört, dass sehr viele Fehlerursachen bei der Stromversorgung zu finden sind, hab ich mir das originale (sündhaft teure) Raspberry-Netzteil gleich mitbestellt --> 5V und 2,5A, laut Beschreibung geeignet für alles Raspberrys inkl. Pi3[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Ich kenn mich prinzipiell mit Programmieren und Computern nicht sehr gut aus, also bin kein Spezialist. Hatte an der Uni ScientificComputing, also wie gesagt meine Kenntnisse reichen eben aus, um Anleitungen/Tutorials im Netz zu befolgen. [/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Vielleicht auch noch wichtig: für gewöhnlich nutze ich eine Funktastatur von Logitech, eventuell eine Funk-Maus (bei Debian), sowie meistens einen über Bluetooth eingerichteten PS3-Controller (Bluetooth ist ja beim Pi3 schon integriert). Die Bildübertragung an meinen 48er-LCD erfolgt über ein 2m-HDMI Kabel von AmazonBasics. WLan-Verbindung ist immer aufrecht.[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Ich hoffe, das mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann, mögliche Fehlerquellen zu finden. Meine stunden-, ja fast tagelangen Recherchen im Netz brachte leider nichts ein. [/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Mit Freundlichen Grüßen[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]maniac90[/font]

    Edited once, last by maniac90 ().

  • Hallo maniac90.


    Über das Verhalten deines Pi's kann man erstmal nur orakeln.
    Trotz deines "teuren" Netzteils würde ich da mal anfangen.
    Ich persönlich habe an meiner "Versuchsecke" am Schreibtisch folgendes gemacht, und bin damit bisher nie an die Wand gefahren:
    Großes vernünftiges Breadboard, mit an der Seite mit Heiskleber festgepapptes Open-Frame Schaltnetzteil 24V 5A.
    Die Dinger sind klein und handlich.Rückseite auf der "heisen" Seite mit Heiskleber "berührungssicher" machen.
    2 DC/DC Step-down Wandler für 5/12V und jeweils 2 >solche< V/A Meter dazu.
    Seh ich V/A auf einen Blick und mögliche Spannungsveränderungen.
    Evtl. kannst damit anfangen, mal ein Multimeter an die Spannungsversorgung des Pi'szu legen, und mal beobachten.
    ...wie gesagt, erstmal reine Vermutung...


    gruß root

    Edited once, last by root ().

  • Hallo root!


    Danke für deine Antwort. Ich hatte bevor ich das Raspberry-Netzteil gekauft habe, ein anderes Netzteil 5V/2A in Verwendung, und da war das Problem genauso da. Denkst du trotzdem dass es wahrscheinlich ist, dass beide Netzteile einen Fehler aufweisen?
    Dein Vorschlag scheint mir zwar sehr gut zu sein, aber dafür müsst ich mir die ganzen Sachen kaufen. Gibt es irgendeine 'simplere' Methode um das Netzteil zu kontrollieren?


    mfg

    Edited once, last by maniac90 ().

  • Hallo.


    Evtl. kannst damit anfangen, mal ein Multimeter an die Spannungsversorgung des Pi'szu legen, und mal beobachten.


    ...etwa so.

  • Hallo und Mahlzeit!


    Hatte jetzt für 5 Minuten ein Multimeter dran hängen. Die Spannung ist immer konstant zwischen 5,2 und 5,23 Volt. (5 Minuten nach der Messung blieb der Pi auch schon wieder hängen) :helpnew:


    mfG

  • Hallo.
    ...tja... jetzt Tipps zu geben ist schwierig...


    Mal ein neues Image auf die SD... oder andere SD probieren ?
    Beim Beschreiben der SD mit dem Win32Diskimager ist ein vorheriges formattieren unnötig.Da wird eh alles beim Imagebeschreiben zerstört.
    Fällt evtl. etwas an den LED's auf, nachdem er festgefroren ist ?
    Temperaturproblem ?
    ....
    wie gesagt... Vermutungen


    //Edit.
    evtl. >das< mal durchlesen.

    Edited once, last by root ().

  • hm . . . sieht wohl nicht gut aus :(


    hab jetzt 2 andere SD-Karten probiert, hilft leider nichts.


    Ok danke, aber Berryboot liegt ja nicht als .img vor (zumindest wüsst ich davon nichts). Bin im Netz auf eine Anleitung gestoßen, bei der es heißt, dass man die Systemdateien einfach auf eine FAT-formatierte SD-Karte ziehen soll.


    Also hab jetzt mal auf die LEDs geachtet. Beim Einfrieren tut sich da nicht viel. Das rote Power-LED leuchtet konstant und die grüne LED tut nichts.
    Temperaturproblem kann ich ausschließen, daran hab ich schon mal gedacht und hab daraufhin den Gehäusedeckel abgenmmen und in 2 Meter Entfernung einen Ventilator platziert. Mit dem Befehl 'vcgencmd measure_temp' hab ich die Temperatur gemessen --> kam nicht mal über 45 C°, trotzdem wieder eingefroren :(


    Weiß echt nima weiter....


    MfG

  • Hallo Maniac90,


    poste doch mal das Ergebnis von

    Code
    df


    unmitelbar, nachdem der RPi hochgefahren ist. Dann gibst Du dieses Kommando im Abstand von 5 Minuten ein.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hallo Andreas!


    Also direkt nach dem Start bekomme ich:


    Code
    Filesystem     1K-blocks    Used Available Use% Mounted on
    dev               430340       0    430340   0% /dev
    none            61128740 3733644  54266880   7% /
    tmpfs             440848       0    440848   0% /dev/shm
    tmpfs             440848    6032    434816   2% /run
    tmpfs               5120       4      5116   1% /run/lock
    tmpfs             440848       0    440848   0% /sys/fs/cgroup
    /dev/mmcblk0p1    129774   37940     91834  30% /boot
    tmpfs              88172       0     88172   0% /run/user/1000


    5 minuten später:


    Code
    Filesystem     1K-blocks    Used Available Use% Mounted on
    dev               430340       0    430340   0% /dev
    none            61128740 3733680  54266844   7% /
    tmpfs             440848       0    440848   0% /dev/shm
    tmpfs             440848    6032    434816   2% /run
    tmpfs               5120       4      5116   1% /run/lock
    tmpfs             440848       0    440848   0% /sys/fs/cgroup
    /dev/mmcblk0p1    129774   37940     91834  30% /boot
    tmpfs              88172       4     88168   1% /run/user/1000


    und weitere 5 minuten später:


    Code
    Filesystem     1K-blocks    Used Available Use% Mounted on
    dev               430340       0    430340   0% /dev
    none            61128740 3734108  54266416   7% /
    tmpfs             440848       0    440848   0% /dev/shm
    tmpfs             440848    6032    434816   2% /run
    tmpfs               5120       4      5116   1% /run/lock
    tmpfs             440848       0    440848   0% /sys/fs/cgroup
    /dev/mmcblk0p1    129774   37940     91834  30% /boot
    tmpfs              88172       4     88168   1% /run/user/1000


    mfG

  • Hallo Maniac,


    ich hatte die Vermutung, dass die SD-Karte zu voll wäre und damit die Abläufe einschlafen und irgendwann stehen bleiben.


    Bei dem freien Speicher, den Du hast, greift diese Vermutung nicht.


    Ich selber halte den Betrieb von 64 GB-SD-Karten für grenzwertig. Hast Du mal eine 32- oder 16 GB-SD-Karte getestet, ob Du damit die gleichen Probleme hast? Wenn diese Probleme bei Einsatz kleinerer (= weniger stromverbrauchende) SD-Karten verschwinden, dann liegt's wohl an der 64-GB-SD-Karte.


    Ansonsten wäre es interessant, welche Entwicklung der Arbeitsspeicher nimmt.


    Dafür gibt es das Linux-Kommando

    Code
    free


    Ein anderes Tool ist ein Programm wie [font="Courier New"]top[/font] oder [font="Courier New"]htop[/font]. Beide zeigen aktive Prozesse, die CPU-Auslastung und den Speicherbedarf jedes Prozesses an und erlauben Aussagen zur Ursache.


    Weniger wahrscheinlich - aber nicht ausszuschließen, ist die Entwicklung der Prozessortemperatur. Dies verrät Dir

    Code
    vcgencmd measure_temp


    Hast Du einen Watchdog aktiviert?


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Ich hab vorhin 2 Speicherkarten getestet (Sony und Transzend) und bei beide trat das gleich Problem mit dem Einfrieren auf.


    'free' liefert:

    Code
    total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:        881700     341316     540384       6448      56836     197908
    -/+ buffers/cache:      86572     795128
    Swap:            0          0          0


    Wie soll ich das Programm jz laufen lassen? Wenn ich 'top' eingebe, bekomme ich das hier:


    Ok, Watchdog? - Wachhund? Ein Programm das meine Hardware überwacht? Hab ich nicht. Soll ich mich diesbezüglich schlau machen und mir sowas holen?


    mfG

    Edited once, last by maniac90 ().