Einige Fragen zur Software

  • Hallo Leute.
    Ich bin ganz neu hier (und auch im Bereich RPI) und hoffe, dass ich den richtigen Thread erwischt habe.
    Wenn nicht, bitte einfach verschieben liebe Admins :daumendreh2:


    Zu meiner Frage/Situation:
    Ich möchte meinen PC zum Großteil durch einen RPI3 ersetzen, da dieser mir zu viel Strom im 24/7 Betrieb verbraucht.


    Was ich gerne erreichen würde:
    Ideal wäre es, wenn ich meine externe Festplatte an den RPI anschließen könnte, und diese dann dauerhaft durch das Netzwerk ansteuern könnte, als NAS quasi.
    Und (und jetzt kommt das Problem, auf das ich bisher bei meinen Recherchen gestoßen bin) gleichzeitig möchte ich den RPI verwenden, um mit ihm zu surfen und auf die Daten meiner Festplatte (vorwiegend Videos, Bilder und Musik) zugreifen zu können.


    Kann man das irgendwie gleichzeitig verwirklichen ? Wenn ja, wie ?
    Hoffe mir kann jemand weiterhelfen und sorry, wenn die Frage total dämlich formuliert ist, aber in dem Bereich kenne ich mich (bisher) noch wenig aus.


    Liebe Grüße,
    7i4nf4n

  • "Einfach probieren" hilft mir leider wenig, weil ich nichtmal weiß, wo ich überhaupt ansetzen soll...

    Edited once, last by 7i4nf4n ().


  • Grundsätzlich haben PC (vermutlich Windows xyz) und der RasPi unterschiedliche Prozessorarchitekturen.
    Somit laufen nur Programme, für die es für den RasPi entsprechende Binaries gibt, Spiele (nicht Browserspiele) laufen meist nicht.


    Wenn du nur einen stromsparenden Ersatz suchst, sind die Intel-NUC für dich vielleicht eine Alternative:
    Ich arbeite 90% meiner Zeit hier zu Hause auf einem "NUC5i3RYH Rock Canyon (Affiliate-Link)" (Intel Core 3i) unter Linux, Windows geht auch.
    Das Teil verbraucht im Leerlauf ca. 8W, maximal 15W habe ich messen können bei voller Auslastung von CPU und der Chip-GPU.


    Ansonsten:
    Bau dir einen RAsPi auf und teste, ob die (recht übersichtliche) Performance für dich brauchbar ist.
    Der RasPi ist nicht primär ein Desktop-Ersatz bzw. man muss schon sehr jung sein (und noch viel Zeit haben :lol: )


    das Zen

  • Danke euch beiden schonmal =)
    An sich möchte ich den PC ja nicht vollständig ersetzen, sondern lediglich in der Zeit, in der ich nur surfe, ein paar Videos schaue oder vielleicht kurz etwas in ein Dokument eintrage.
    Für alle intensiveren Aufgaben würde ich dann den PC wieder anwerfen, auch Spiele und andere Programme würde ich auf dem PC lassen.
    Und wenn ich dann noch meine externe Festplatte 24/7 an dem Pi laufen lassen könnte wäre es eben perfekt. Dann müsste ich auch nicht mehr zwischen Laptop und PC umstecken, und käme deutlich günstiger weg als bei einer nativen NAS (zumal ich kein High-Speed bei der NAS brauche.)


    Es geht mir primär darum, nicht immer den PC mit nem 600W Netzteil wegen einem Youtube-Video oder einer schnellen Internetrecherche anzuwerfen. Strom ist (als Student zumindest) arg teuer.