Mumble Server startet nicht "richtig" beim booten

  • Hallo,
    versuche schon seit längerem einen kleinen Mumble Server für eine kleine Gruppe von Freunden auf meinem rpi 1 b (der mit 512MB ram) zu hosten. Das funktioniert auch einwandfrei bis auf die Tatsache, das der Server beim booten nicht "richtig" startet, obwohl ich es beim konfigurieren so eingestellt hatte. Wenn ich mich mit den Server verbinden möchte bekomme ich nur ein "Server connection failed: Connection refused". Wenn ich mich dann per ssh auf rpi einlogge und den server manuell neu starte, funktioniert alles wie gewünscht. Woran kann das liegen? Bin ich im rpi Forum richtig, oder soll ich das nochmal im Mumble Forum posten? Wichtig ist vielleicht:


    -ich hab den port von 64738 auf 64739 gesetzt
    -auf dem pi läuft auch der ddclient (welcher auch automatisch startet)
    -am Mumble client kann es eigentlich nicht liegen (neuste version, auch auf win getestet)


    Hoffe jemand kann mir helfen, bedanke mich schonmal im Vorraus;)

  • Davor:


    Danach:


  • Danach:

    Code
    1. tcp6       0      0 :::64739                :::*                    LISTEN      110        9486        762/murmurd           
    2. udp6       0      0 :::64739                :::*                                110        9489        762/murmurd


    Du nutzt den Server nur mit IPv6? Evtl. steht zum Zeitpunkt des Starten des Servers, IPv6 noch nicht zur Verfüging.


    Schau mal in der Konfiguration des Servers nach, wie Du diesen auch für IPv4 konfigurieren kannst.


    EDIT:


    Oder ist das mit murmurd wie bei apache? IPv6 ist hier auch IPv4? Poste mal wenn eine erfolgreiche Verbindung vom Client zum Server hergestellt worden ist, von deinem PI die Ausgabe von:

    Code
    1. sudo lsof -nPi | grep -i :64739


    und die von:

    Code
    1. sudo find /etc -iname '*mumur*'
  • Tut mir leid das ich nicht schon gestern antworten konnte. Habe mich bei der Installation an dieses Tutorial aus dem Forum gehalten. Der Server sollte eigentlich nicht über ipv6 laufen... komme auch über ipv4 drauf. Zum umstellen auf ipv4 habe ich auch nichts gefunden.


    Code
    1. sudo lsof -nPi | grep -i :64739
    2. sudo: lsof: command not found


    Bei "sudo find /etc -iname '*mumur*'" bekomme ich garnichts ausgegeben.

  • Scheint IPv6 zu sein:

    Code
    1. murmurd     667 mumble-server   13u  IPv6   9157      0t0  TCP *:64739 (LISTEN)
    2. murmurd     667 mumble-server   14u  IPv6   9160      0t0  UDP *:64739


    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Interessant ist vielleicht noch das ich nach dem Booten vom rpi bei "sudo lsof -nPi | grep -i :64739" keine Ausgabe bekomme, mir der Server aber als aktiv angegeben wird:


    Code
    1. /etc/init.d/mumble-server status
    2. ● mumble-server.service - LSB: Mumble VoIP Server
    3.   Loaded: loaded (/etc/init.d/mumble-server)
    4.   Active: active (running) since Mon 2016-05-02 14:36:41 CEST; 1min 15s ago
    5.  Process: 393 ExecStart=/etc/init.d/mumble-server start (code=exited, status=0/SUCCESS)
    6.   CGroup: /system.slice/mumble-server.service
    7.           └─474 /usr/sbin/murmurd -ini /etc/mumble-server.ini

    Edited once, last by HenrikS ().

  • Ist es möglich den Server z.B. eine Minute, nachdem der Pi komplett gestartet ist, automatisch neu zu starten?

  • Code
    1. ~ $ pidof murmurd
    2. 475


    Falls der Server nicht erreichbar ist, weil irgendwas noch nicht initalisiert ist, dann könnte ein verspäteter Neustart des Servers das Problem doch umgehen, oder habe ich einen Denkfehler?

  • Code
    1. ~ $ cat /etc/init.d/mumble-server | grep -i Required-Start:
    2. # Required-Start:       $network $local_fs $remote_fs


  • Code
    1. ~ $ cat /etc/init.d/mumble-server | grep -i Required-Start:
    2. # Required-Start:       $network $local_fs $remote_fs


    Code
    1. ~ $ systemd-analyze blame
    2.          2.430s networking.service
    3.          2.112s dphys-swapfile.service
    4.          1.524s keyboard-setup.service
    5.          1.514s mumble-server.service



    Trage in die Zeile noch "$all" ein:

    Code
    1. # Required-Start:       $network $local_fs $remote_fs $all


    Wie ist die Ausgabe von:

    Code
    1. systemctl status networking.service


    ?
    Automatisch zusammengefügt:[hr]

    Code
    1. /etc/init.d/mumble-server status
    2. ● mumble-server.service - LSB: Mumble VoIP Server
    3.   Loaded: loaded (/etc/init.d/mumble-server)
    4.   Active: active (running) since Mon 2016-05-02 14:36:41 CEST; 1min 15s ago
    5.  Process: 393 ExecStart=/etc/init.d/mumble-server start (code=exited, status=0/SUCCESS)
    6.   CGroup: /system.slice/mumble-server.service
    7.           └─474 /usr/sbin/murmurd -ini /etc/mumble-server.ini


    Du könntest auch auf "/etc/init.d/mumble-server" verzichten und dir eine unit-Datei für diesen Server erstellen. Z. B.:


    , die Du evtl. noch an deine Bedürfnisse anpassen musst/kannst.



    Quelle: https://github.com/mumble-voip/mumble/issues/1986

  • Habe die Datei bearbeitet.


  • Habe die Datei bearbeitet.

    Code
    1. Warning: Unit file changed on disk, 'systemctl daemon-reload' recommended.


    Code
    1. sudo systemctl daemon-reload


    musst Du auch noch ausführen.


    BTW: Hast Du bei der Installation des mumble-server, auch:

    Code
    1. sudo dpkg-reconfigure mumble-server


    auf deinem PI ausgeführt? Damit kann man murmurd u. a. auch für eine höhere Netzwerk-Priorität konfigurieren.

  • Code
    1. systemctl daemon-reload


    Habe ich gemacht. Hatte sowohl die Netzwerkpriorität als den Autostart mit

    Code
    1. dpkg-reconfigure mumble-server


    aktiviert. Da Google mich nicht wirklich schlauer gemacht hat, wohin wird ein unit-file erstellt, was macht er, wie würde er das Problem lösen und was muss hinein? Tut mir leid, habe nie davon gehört.


  • ... ein unit-file erstellt, was macht er, ...


    Bevor evtl. ein unit-file erstellt wird, sollten wir noch zusätzliches klären.


    Wie ist jetzt auf deinem PI, die Ausgabe von:

    Code
    1. cat /etc/mumble-server.ini | grep -i host


    ?


    EDIT:


    Wenn sich in der mumble-server.ini-Datei nicht folgender Eintrag:

    Code
    1. host=::


    befindet, dann ergänze diese .ini-Datei mit dieser Zeile "host=::" (aber ohne die Anführungszeichen), (... mit z. B.: sudo nano /etc/mumble-server.ini), danach speichern, deinen PI rebooten und nach dem reboot des PI, vom PI die Ausgabe von:

    Code
    1. sudo netstat -tulpen


    hier posten.

  • Der Eintrag in der mumble-server.ini:

    Code
    1. # Specific IP or hostname to bind to.
    2. # If this is left blank (default), Murmur will bind to all available addresses.
    3. #host=


    bzw. jetzt:

    Code
    1. # Specific IP or hostname to bind to.
    2. # If this is left blank (default), Murmur will bind to all available addresses.
    3. host=::


    Und die Ausgabe:


  • Der Eintrag in der mumble-server.ini:
    bzw. jetzt:

    Code
    1. # Specific IP or hostname to bind to.
    2. # If this is left blank (default), Murmur will bind to all available addresses.
    3. host=::


    Code
    1. tcp6       0      0 :::64739                :::*                    LISTEN      110        8633        474/murmurd    
    2. udp6       0      0 :::64739                :::*                                110        8638        474/murmurd


    Jetzt sollte dein mumble-Server, über den (lauschenden) Port 64739 erreichbar sein.