raspberry kamera ir licht ausschalten

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir letztens eine Kamera mit zwei direkt an der Kamera angeschlossenen IR-led's gekauft.
    http://www.ebay.de/itm/Raspber…e2d9c0:g:7ysAAOSw9KpW~n5a
    Soweit funktioniert es mit raspistill/raspivid auch ganz nett, allerdings habe ich ein nerviges Problem.
    Sobald ich den Raspberry einschalte leuchten die LED´s. Kann ich die ansteuern, dass die nur leuchten wenn ich auch die Kamera wirklich benutze? Weiterhin gehen die LED's auch nicht aus nachdem ich den Raspberry herunterfahre, find ich ebenfalls ziemlich seltsam aber ich weiss nicht warum.


    Vielen Dank schonmal für die Hilfe


    Chris


  • Hallo zusammen,
    ...
    Sobald ich den Raspberry einschalte leuchten die LED´s. Kann ich die ansteuern, dass die nur leuchten wenn ich auch die Kamera wirklich benutze? Weiterhin gehen die LED's auch nicht aus nachdem ich den Raspberry herunterfahre, find ich ebenfalls


    Hallo Bob123,


    direkt ansteuern wohl nicht. ICh kenne Module, die schalten nach UMgebungshelligkeit die IR Led ein, wenn das von dir verlinkte Modul deines ist, ist dafür wohl das Teil links neben dem Anschluss zuständig (lichtempfindlicher Widerstand), als erstes musst du nachsehen, ob da evt. was draufklebt, dann ist dem zu dunkel. Und aus der Anleitung geht hervor, dass du den Schaltpunkt (UMgebungshelligkeit) über ein Poti verstellen kannst. Und das würde ich dann mal suchen.


    Gruß,STF

  • IR-LEDs die man sieht? Ich weiss, dass die extrem billigen etwas ins rötliche leuchten können, so dass man sie sieht. Allerdings störend kann das nicht sein, Sicher das das nicht normale LED sind? Spricht was gegen Auslöten

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Genau diesen roten schimmer meine ich. Bin am überlegen ob ich sie an die 3.3 v spannung am gpio anschliessen und über einen transistor steure. Deswegen habe ich mal angeschaut was sie an strom benötigen.
    Bei 3,3 volt und 3 watt komme ich ja schon auf 0,9A , für die gpio pins ja zuviel. Kommt mir ziemlich seltsam vor. Vertue ich mich da?


    Mit dem widerstand werde ich später mal etwas spielen, mal schauen wie gut das wirklich funktioniert.

    Edited once, last by bob123 ().

  • nicht die LED selber, sondern das board der LED insgesamt wird über den 3,3 V Anschluss an der Kamera betrieben dachte ich. Meine Idee wäre jetzt gewesen, wenn dazwischen ein transistor ist könnte ich diesen über die GPIO pins steuern. Aber bei 0,9 A wird mir der ja durchbrennen, also muss ich ein Relais oder etwas anderes benutzen.


    Im Prinzip versuche ich es so einfach wie Möglich zu lösen, die LED einzeln auslöten oder zwei Neue einbauen die ich selber schalte kann und keinen roten Schimmer haben würde ich gerne nur machen wenn das schalten vom bisherigen Setup zu aufwändig wäre oder garnicht erst funktionieren würde.

  • Im Prinzip versuche ich es so einfach wie Möglich zu lösen, die LED einzeln auslöten
    oder zwei Neue einbauen die ich selber schalte kann und keinen roten Schimmer haben
    würde ich gerne nur machen wenn das schalten vom bisherigen Setup zu aufwändig wäre
    oder garnicht erst funktionieren würde.


    Hallo,


    so wie es aussieht, weißt Du, an welcher Seite der Lötkolben heiß wird.


    Wenn Du die LED-Platine etwas näher betrachtest, wird Dir auffallen, das
    sich neben der LED ein kleines Röhrchen befindet. Darin ist ein Fotowiderstand,
    zu dem Zweck, die LEDs erst bei Dunkelheit einzuschalten. Das wäre vielleicht
    eine Ansteuermöglichkeit. Auslöten und eine Ansteuerung per GPIO versuchen.
    Allerdings weiß ich nicht, welcher Strom und Spannung zur Ansteuerung benötigt wird. Erst
    nachmessen, bevor man den RP in die ewigen Jagdgründe schickt.


    Weiterhin wird die LED über die beiden Kontaktflächen (mit den Bohrungen)
    mit Strom versorgt, auch hier könnte man mit einem Transistor die Stromversorgung
    unterbrechen.


    Ein Tip: Die Lupe über der LED lässt sich abziehen, dann legst Du die Platine
    auf den Tisch und übst leichten(!) Druck auf die LED aus. Dann erhitzt Du mit einem Lötkolben
    einen Anschluss der LED. Aber nur so lange, bis sich das Lötzinn verfüssigt.
    Das wiederholst Du für die andere Seite der LED. Und der anderen LED.
    Warum?
    Nun, ich habe die gleichen Scheinwerfer, nur meine sind inzwischen defekt.
    Grund war, das die LEDs einen Hauch über der Platine standen und so ihre Wärme
    nicht abführen konnten. Deshalb der leichte Druck, meistens hört man dann einen leisen Knack.
    Ich bin noch auf der Suche nach LED-Ersatz ;-(
    Vielleicht kann man noch einen Kühlkörper auf die Rückseite kleben.


    Bei Pollin kann man übrigens dies bestellen:
    http://www.pollin.de/shop/dt/N…AROI_Noir_12_IR_LEDs.html
    Spezifikationen findet man hier:
    http://www.lisiparoi.com/


    Ich habe 2 Stück hier, bin aber noch nicht zum testen gekommen.
    ein paar andere Dinge sind mir wichtiger (S.USV, PIUSV+, Sense Hat, GPS, ...)


    MfG und viel Spaß


    Jürgen