Hintergrundbeleuchtung steuern 4x20 LCD

  • Hallo alle zusammen,


    ich habe einen 4x20 LCD mit dem HD44780 und würden bei diesem gern die Hintergrundbeleuchtung an- und ausschalten.


    Was meint Ihr, wie ist das am besten zu realisieren? Über Relais?


    Vielen Dank schon mal!


    Beste Grüße

  • Das ist witzig, da bastel ich auch grad dran rum, bzw. bin inzwischen beim Kontrast angekommen. Die Helligkeit steuere ich über einen PWM-Pin, der über einen Basiswiderstand auf einen PNP-Transistor geht. Da ich ihn hier liegen hatte, nutze ich einen PMBT 3906 mit 330 Ohm Basiswiderstand. Das funktioniert soweit wunschgemäß an einem ATmega @5V. Gedacht ist das hierfür: http://www.forum-raspberrypi.d…tung-ansteuern-per-atmega

  • Ich habe das ansteuern über eine Relais realisiert. In meinen Skript drücke ich z.B. Einen spezielle Taste an meiner Matrix Tastatur. Das Script wiederum schaltet einen GPIO der eine Relais ansteuert welchen die Versorgung durchschaltet.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Moin,
    es gibt einen Befehl für das Display. Er nennt sich "display off". Ich nutze es bei mir um eine Uhrzeit nach 2 Minuten das Licht auszumachen. NachTastendruck, display on, geht Licht wieder an und die Uhr ist aktuell.
    Seht mal in dem Datenblatt des Displays nach.


    Die andere Möglichkeit wäre ein Relais oder dieLösung mit den 2 Transitoren die kürzlich hier diskutiert wurde.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Für die Aktivierung der Displaybeleuchtung ein Relais zu nehmen ist meiner Meinung nach nicht sonderlich sinnvoll. Der GPIO darf nicht hoch belastet werden. Daher muss das Relais von einem Transistor geschaltet werden. Wozu dann noch das Relais? Der Transistor kann doch dann auch direkt die LED der Hintergrundbeleuchtung ansteuern. Der Vorteil wäre, dass diese dann sogar dimmbar wäre, was mit einem Relais nicht möglich ist.

  • Das würde doch aber bedeuten das ich das outputlevel des GPIO der den Transistor ansteuert variieren kann oder? Wusste gar nicht das das geht.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Nutze einen bc337-25 dafür. Der hat locker genug Power. Funktioniert seit Jahren wunderbar. Widerstand müsste ich nachsehen, aber wahrscheinlich was im Bereich 2,2kOhm - 4,7kOhm. Über wiringpi kannst du sogar Hardware pwm benutzen :-)

  • Hey,


    danke für die ganzen Antworten.


    Ich hab es mir jetzt etwas einfacherer gemacht und hab einfach ein GPIO-Pin genommen, den ich hin und her schalte. Da kommen ja dann 3,3 V durch, die mir völlig ausreichen.


    Gibt es bei dieser Möglichkeiten iwelche Gefahren für die Hardware?



    Danke schon mal!

  • Wenn du den GPIO Pin direkt an die Hintergrundbeleuchtung angeschlossen hast, wirst du wohl nicht lange Freude daran haben, da die GPIO's für solche "hohen" Strömen nicht gemacht sind. Aus diesem Grund wurde ja in den Beiträgen weiter oben ein Transistor empfohlen.


    Mfg maxl


    Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk

    Edited once, last by maxl95 ().

  • [hr]
    Also bei mir macht die Beleuchtung 50mA an 5V. An 3V3 wird es bisschen weniger sein, aber definitiv zu viel. Die Pins sind für 2mA ausgelegt. Betreibe das bitte nicht so! Das arme Gerät. Die genannten Transistoren kosten nur n paar Cent.

  • wie ich nun nach etlichen LCD Beleuchtung feststellen durfte gibt es Anoden oder Kathoden gesteuerte LCD Beleuchtungen.


    Wenn die Kathode zugänglich ist, Anode auf + und Kathode an Transistor, dann kann an der Basis mit Vorwiderstand ein und ausgeschaltet werden oder mit PWM sogar gedimmt.


    Ist die Kathode auf GND fest, dann gehts nur mit einer Anoden Steuerung aber das ist nicht so einfach, als Emitterfolger funktioniert es nicht, da müssen dann 2 Treibertransistoren ran mehr Widerstände oder ein Highleveltreiber z.B. 74HC4050 mit alle Gatter parallel geschaltet um einige mA aufzubringen wobei 50mA könnte knapp werden wäre zu testen.


    http://www.nxp.com/documents/data_sheet/74HC4050.pdf


    I CC supply current -+50 mA


    I out Seite 4


    4-5mA bei 4V x 6 ~ 30mA

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • ok dann werd ich das auf jeden fall umbauen.


    Ich hab eine externe Stromquelle von 5V zur Verfügung und würde gern ein "normalen" GPIO-Pin zum An- und Ausschalten benutzen und hätte daher 3,3V am Pin. Welche Widerstände müssten dann wo zwischen gelötet werden?


    Danke schon mal!


  • ok dann werd ich das auf jeden fall umbauen.


    Ich hab eine externe Stromquelle von 5V zur Verfügung und würde gern ein "normalen" GPIO-Pin zum An- und Ausschalten benutzen und hätte daher 3,3V am Pin. Welche Widerstände müssten dann wo zwischen gelötet werden?


    Danke schon mal!


    mache einen Plan von deiner kompletten Verkabelung mit allem
    LCD Daten Ansteuerung von wem nach wo,
    Was hat der PI damit zu tun?
    Läuft das LCD mit 5V?
    Soll der PI nur die Beleuchtung schalten und die Daten kommen woanders her?


    Fragen über Fragen, ohne eigene Arbeit kann dir keiner passend helfen ohne das sich weitere Fallstricke auftun.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • So, ich hab jetzt mal einen Schaltplan versucht zu erstellen:



    Ich hoffe es ist alles drauf was Ihr dafür benötigt mir zu helfen :D


    Ich benutze eigentlich einen Pi Zero, hab aber diesen leider bei Fritzing nicht gefunden.


    Außerdem weiß ich nicht ganz ob ich in dem Plan den Poti richtig verkabelt hab. Er funktioniert auf jeden Fall richtig so wie ich es hier hab.


    Ich benutze halt nur die Pins für 5V, 3,3V und GND und ansonsten nur normale GPIOs.



    Danke schon mal für Eure Hilfe! :danke_ATDE:


  • Außerdem weiß ich nicht ganz ob ich in dem Plan den Poti richtig verkabelt hab.


    ne hast du nicht du kannst mit dem Poti dem PI seine 3,3V aug GND drehen, das mag das Poti nicht und der PI auch nicht


    Du versorgst dein LCD mit 5V und der PI schickt die Daten, sollte man sich ohne Treiber abgewöhnen, nicht jeder 5V Schaltkreis beisst nicht zurück zum PI und der mag keine 5V Signale am GPIO, manchmal reicht ein niederohmiger pullup nach 5V manchmal ein kleiner Lötklecks und hi ist der Pi

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Vorschlag: R/W fest nach GND legen. Dann schickt das display auch nix, sondern empfängt nur :-)
    Zwischen Kathode und GND einen transistor rein.

  • Ok, ich hab hier noch Transistoren liegen. Zweimal S8550 und Zweimal S8050. Kann ich die verwenden? und wenn ja, welche widerstände benötige an welcher Stelle?


  • Ok, ich hab hier noch Transistoren liegen. Zweimal S8550 und Zweimal S8050. Kann ich die verwenden? und wenn ja, welche widerstände benötige an welcher Stelle?


    hat die LED Beleuchtung einen schon vorgeschalteten Widerstand?


    Dann LED A auf+
    K
    LED K auf Collektor vom Transistor NPN (ich suche jetzt deine Trasis nicht, die Nennung von Daten obliegt dem Frager)


    Basis mit R ca. 1k auf GPIO und Emitter auf GND

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)