Raspberry iScan

  • Hallo,


    heute habe ich mein erstes Raspberry-Projekt fertiggestellt in die erste Beta-Version gebracht und möchte es vorstellen:


    Wie so viele habe ich auch einen Scanner, der unter Windows >= 7 wegen fehlender Treiber nicht mehr funktioniert. Ich habe einen Raspberry, der als Samba-Server unproblematisch und ohne viel Stromverbrauch ein Austauschlaufwerk im Haus bereithält. Wie schön wäre es, wenn der Raspberry den Scan übernehmen könnte!


    Aber ich habe an meinem Rasp keinen Bildschirm und keine Tastatur. Die Tasten meines Scanners lassen sich leider nicht mit Linux-Mitteln auslesen. Also selbst einen Taster bauen wie Eduardo Luis? Oder wie Max einen Networkscanner für die Windows-PCs draus machen?


    Eigentlich möchte ich immer nur PDFs scannen, aber ein- oder mehrseitige. Und dann muss ich sie entweder an jemanden mailen oder auf meinem PC ablegen. Zu viele Anforderungen für Eduardos Taster. Und häufig läuft kein PC. Schlecht für den Networkscanner.


    Aber ich habe fast immer ein iPhone oder einen iPod in der Nähe.


    Also habe ich aus

    • Sane
    • Exactimage
    • PDFTK
    • Samba
    • Apache, PHP5
    • Imagemagick
    • ProFTPd
    • ein bisschen PHP, HTML und Javascript auf Basis JQuery Mobile

    einen Raspberry iScan gebaut: Eine Webapplikation auf dem iPhone, mit der ich Scannen, Scans sehen, mailen und löschen sowie um weitere Seiten erweitern kann.


    [Blocked Image: http://3.bp.blogspot.com/-CME3f7JGr48/UcdJjvb7lJI/AAAAAAAABBk/Yrychznq9jw/s1600/IMG_0816.PNG]


    [Blocked Image: http://4.bp.blogspot.com/-1-H4Ch95krA/UcdKIFpcrLI/AAAAAAAABBs/loOs4ry5J0o/s1600/IMG_0817.PNG]


    Anhaltspunkte für den Nachbau und den Sourcecode für die iPhone-Webapp gibt es hier: http://justfortherecord2013.bl…raspberry-und-iphone.html


    Ich bin gespannt auf Eure Anregungen.


    Gruß,
    Arne

  • Finde ich ne gute Idee, hatte sowas ähnliches auch schon mal vor. Damals als Dokumentenverwaltung. Das einzige was mir bei dir noch fehlt ist eine indexierung der Daten, damit man später seine Dokumente auch schnell wiederfindet.

  • Sieht sehr interessant aus. Wäre super, wenn die Anzeige der Web-App nicht nur für iPhone (oder, wie Du vorhast, für PC und iPad) optimiert wird, sondern einfach mal ganz generisch funktioniert und weitgehend unabhängig vom Endgerät nutzbar ist. Ich stelle mir grad auch sehr hübsche Sachen mit eInk-Displays und Android-Tablets vor... :)

  • DCSH: Die Formulierung vom Eingangspost ist etwas unschön formuliert, da das ganze auf jquery mobile basiert, kann man dies auf allen mobilen geräten aufrufen (natürlich auch aufm pc, glaube aber ned das das system pc und mobile filtert, sodass man aufm pc ne riesen version vom kleinen bekommt.)

  • Weiß ich, der OP schreibt nur auf der Projektseite, dass die Anzeige auch "auf PC und iPad" optimiert wird. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass ich immer gegen Optimierung und für Generalisierung bin :) Da kann man ja vieles dynamisch gestalten, das sollte m.E. auch für das jquery mobile Framework machbar sein... Buttons und Schriftarten mit fester Größe sind mir seit jeher nicht geheuer.

    Edited once, last by DCSH ().

  • Hi, die Oberfläche basiert auf JQueryMobile und "sollte" damit für alle Plattformen funktionieren.


    Jetzt bin ich aber schon zu lange in der IT, dass ich das ohne Test glaube... Und damit ich etwas auf die anderen Oberflächen optimieren kann, muss ich das Endgerät in Betrieb haben. Nunja, da liegt so ein Samsung Galaxy S irgendwas in meiner Schreibtischschublade, das würde ich dann ehrenhalber schon noch mal anwerfen und damit testen, aber mein Herz hängt woanders ;)


    Ich habe mir mein Werk gestern auf dem iPad angeschaut und ich war ganz überrascht, das es funktioniert und gar nicht so Banane ausschaut.


    @Alex: Was meinst Du mit indexieren? Taggen, umbenennen und wegsortieren? Oder Volltext-durchsuchbar machen und dann in den Windows-Such-Index aufnehmen?