433 Mhz + Näherungssensor und 5V Anschlüsse

  • Hi,


    ich möchte gerne ein Set Funksteckdosen mit einem 433MHz Sender schalten und später noch mit einem Näherungssensor das Ganze verbinden.


    Nun habe ich diesen 433 MHz Sender: Amazon Link (Affiliate-Link)
    Und dieses Tutorial habe ich verwendet: 433MHz Tutorial


    An dem Pi3 habe ich schon das Original-Display über die Pins verbunden, sprich 1x5V ist VCC seitig schon weg.
    Nun möchte der 433MHz Sender laut Tutorial 5V, angeblich wegen der höheren Leistung. Daraus liest sich für mich, dass ich das ggf. auch mit 3,3V betreiben könnte. So richtig schlau bin ich über die Amazon Seite nicht geworden, ein Datenblatt konnte ich dazu nicht finden. Zumindest möchte auch der Näherungssensor später 5V haben und so dachte ich mir, dass ich den 433MHz Sender auf 3,3V setze.


    Nun habe ich es einfach mal gemacht und es funktioniert auch so dass für den künftigen Näherungssensor noch Platz direkt auf dem Pi ist.


    Kann mir jemand sagen ob ich damit fahrlässig gehandelt habe oder das etwas noch später defekt gehen kann? Bin wirklich nicht sehr firm in Elektronik-Fragen.


    Ich meine dass die Alternative ein Jumper Board wäre? Aber das gesamte System soll mit Frauen-Akzeptanz-Faktor schon sichtbar rumstehen, von daher wäre es für mich klasse wenn es direkt am Pi selbst ginge alles.



    Über einen kurzen Rat dazu wäre ich dankbar, auch ob die Jumper Board Alternative das richtige Vorgehen wäre, wenn ich in der Tat mehr als 2x5V Pins benötigen würde.




    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo.


    Wenn es funktioniert hast Glück... wenn es mal hapert.

    Quote

    VCC Voltage should be comply with working voltage


    Wenn schon 5V dann auch an der Datenleitung. (Levelshifter)


  • Und dieses Tutorial habe ich verwendet: 433MHz Tutorial


    Wie root schon schrieb - sauber ist das nicht, eine Versorgungsspannung von 5V zu wählen und den Datentakt mit 3,3V zu betreiben. Wenn Dir die Reichweite reicht, dann versorge den Sender mit 3,3V (sofern Du nicht noch "Glühlampen" an die 3,3V hängst). Reicht sie nicht, dann baue Dir einen Mini-Levelshifter aus Mosfet, Transistor oder Gatter.

  • Hi,


    Die 3,3V bevorzuge ich auch da Display 5V braucht, der Näherungssensor ebenfalls. Und zwei bietet mir der pure Pi ja dahingehend wohl nur.


    Aktuell reicht die Reichweite, aber evtl. Mache ich noch eine Antenne ran. Mit Levelshiftern etc. kenne ich mich noch gar nicht aus, da muss ich noch einiges lernen :)


    Danke schon mal, dann scheint es ja soweit erstmal okay zu sein.



    Aber blöd gefragt... 3,3V Datenleitung schreibt ihr - wieso wisst ihr das bzw. ist das beim pi generell so?


  • 3,3V Datenleitung schreibt ihr - wieso wisst ihr das bzw. ist das beim pi generell so?


    Die GPIO's des Pi "arbeiten" nun mal mit 3,3V. Daher sollte die Versorgungsspannung Deines "Konsumenten" ebenfalls bei 3,3V liegen (oder eben auf 5V angehoben werden).
    Btw: Mach auf jeden Fall eine Antenne dran. Eine gute Antenne ist durch nichts zu ersetzen, außer durch eine bessere Antenne!!! Sendeleistung ist fast schon Nebensache. Jedenfalls werden Antenne/Erdung häufig unterschätzt - auch, weil sich Sendeleistung in der Werbung besser verkauft. Für den 433MHz Sender nimm ein 17cm langen Draht.

  • Danke dir für die Aufklärung!


    Bzgl Antenne - aktuell sind es zwischen Sender und Steckdose so 30cm. Das geht noch so, aber werde erweitern denke ich und dann kommt auf jeden Fall eine ran. Habe schon gesucht nach dem was man in Beispielbildern dazu immer sieht - Klingeldraht spiralförmig. Aber noch nicht zu kaufen gefunden. Na ja zur Not hole ich halt geraden Draht und biege selbst ;)