[Jessie] kompletten Bootvorgang verbergen

  • maaahlzeit :lol:


    ich hab im netz diese anleitung gefunden:


    https://wiki.mhcsoftware.de/raspberrypi_als_web-kiosk-system


    ganz unten steht, wie beim start die ganze konsolenausgabe verhindert werden kann. ich habe des 1:1 kopiert und ausgeführt auf dem pi3 mit jessie. jedoch scheint es da nicht zu funktionieren. ein einfaches "quiet" hat jedenfalls nicht gereicht. hat jemand ne passende lösung für raspbian jessie ?!?

  • Hallo,


    Du kannst die Ausgabe auf eine andere Konsole umleiten:


    Code
    console=tty3


    Auf diese Konsole kannst Du dann mit Alt+F3 wechseln.


    schönen Tach noch...

  • Meine Fragen dazu:
    1. Kann man, wenn man den Bootvorgang jetzt verborgen hat, diesen dennoch irgendwie mit einer Tastenkombination sichtbar machen?
    2. Was könnte man dann, während des Bootvorganges, anzeigen lassen? Screensaver? Zeit bis der Bootvorgang abgeschlossen ist? ...
    3. Gibt es irgendwo ein Video wo ein Bootvorgang ohne Ausgabe gezeigt wird? Evtl. mit 2. (Screensaver etc.) verbunden.
    4. Da in dem Thread welchen meigrafd verlinkt hat etwas von Kernel Parameter steht... muss der Kernel da nicht neu kompiliert werden?

  • also egal was ich da von den befehlen eingebe, nichts hilft. ich bekomme weder die himbeeren weg, noch die konsole schwarz :-(


    ich sehe aber auch keinen fehler. der rpi3 startet wie immer bis zur konsole durch und zeigt mir alles an

    Edited once, last by noobee ().


  • 1. Kann man, wenn man den Bootvorgang jetzt verborgen hat, diesen dennoch irgendwie mit einer Tastenkombination sichtbar machen?


    Nur wenn du einen Monitor und Tastatur direkt angeschlossen hast und sehr schnell die Konsole Wechselst... Ansonsten über die Serielle Konsole sofern noch aktiviert.
    Nur stellt sich die Frage, wieso man dann überhaupt einen Silentboot einstellt? :s


    2. Was könnte man dann, während des Bootvorganges, anzeigen lassen? Screensaver? Zeit bis der Bootvorgang abgeschlossen ist? ...


    Ähm, ein Screensaver? Ich glaub da missverstehst du was... Gegenfrage: Was ist ein Screensaver?


    Man könnte ein Bild anzeigen... Siehe dazu Google Suche nach: Silent-Boot custom boot picture ...oder... raspberry animated splash screen ...oder... Raspberry Booting Picture ...usw
    Man könnte auch ein Video abspielen - wobei man sich bei obigem Suchergebnis nicht täuschen sollte: Alle Videos die irgendwie den Bootverlauf vorgaukeln können nicht gesteuert werden, es ist also einfach nur ein Video was abgespielt wird.


    Allerdings sollte man beachten das solche Sachen den Bootvorgang ausbremsen und verlangsamen.


    4. Da in dem Thread welchen meigrafd verlinkt hat etwas von Kernel Parameter steht... muss der Kernel da nicht neu kompiliert werden?


    Nein. Es gibt unterschiedliche Parameter für den Standard Kernel, die genau so gehandhabt werden wie config.txt Einträge denn da muss die Firmware ja auch nicht jedes mal neu "kompiliert" werden :fies:
    In der cmdline.txt , wo die Kernel Parameter drin stehen, kann man ja auch noch mehr verändern ohne den Kernel neu kompilieren zu müssen - weiß also nicht wie du darauf kommst?
    Eine Liste der möglichen Kernel Parameter findest du hier: https://github.com/raspberrypi…ion/kernel-parameters.txt
    (größtenteils die Standard Parameter für Kernel 4.4.x , nur einige wenige wurden speziell für den Pi ergänzt)



    also egal was ich da von den befehlen eingebe, nichts hilft. ich bekomme weder die himbeeren weg, noch die konsole schwarz :-(


    Die Aussage verwirrt... Befehle? Was für Befehle? :-/
    Lies bitte die Beschreibung noch mal - Befehle werden da nicht genannt, nur Was man Wo eintragen muss

  • Quote

    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Lies bitte die Beschreibung noch mal - Befehle werden da nicht genannt, nur Was man Wo eintragen muss[/font]


    ja, das meinte ich ja ;-) Kommandos, welche man in die config.txt und so einträgt :thumbs1:


    ich hab bei google gelesen, dass man, wenn man xserver drauf hat, in der konsole noch dinge angezeigt bekommt. stimmt das? also bekomme ich den boot nur "silent", wenn ich keine desktopoberfläche inst hab??

    Edited once, last by noobee ().

  • :D ok, dann haben wir ja jetzt die begrifflichkeiten geklärt.


    folgende DINGE habe ich geändert:




    consoleblank=0 in die Datei /boot/cmdline.txt eingetragen


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]setterm -blank 0[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] und [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]setterm -blank 0 -powersave off[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] in die Datei [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]/etc/rc.local[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] eingetragen[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]console=tty1[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] in: [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]console=tty3 in [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]/boot/cmdline.txt[/font][/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]loglevel=3[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]in [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]/boot/cmdline.txt[/font][/font][/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]logo.nologo eingetragen[/font]
    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]rainbow splash über [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]/boot/config.txt[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] abgeschalten: [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]disable_splash=1[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]ALLE o.g. einstellungen habe ich gemacht. es passiert aber nichts es bleibt alles wie immer. ich habe alles mit sudo gemacht. beim speichern gab es keine fehler. wenn ich die dateien anschau, stehen auch o.g. einstellungen drin.[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]und nun ??? :helpnew: :helpnew: :s[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]##################################################[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]EDIT: ok. ich habe eben raspbian LITE jessie installiert, also ohne xserver. und wie vermutet, scheint genau da der fehler zu liegen. denn nun funktionieren die kommandos und einstellungen. die konsole belibt leer bis zum login prompt. so wie gewünscht. das einzige was noch nicht geht, ist der bootscreen. die 4 himbeeren gehen auch mit "logo.nologo" in der cmdline.txt nicht weg[/font]

    Edited once, last by noobee ().

  • Nur stellt sich die Frage, wieso man dann überhaupt einen Silentboot einstellt? :s


    Könnte ja sein, dass ich einen Pi für einen kumpel herrichte und irgendwann später nochmal was daran machen soll, dann wäre für mich ggf. der Bootprompt (?) wichtig, während er für ihn absolut unwichtig ist.


    Alle Videos die irgendwie den Bootverlauf vorgaukeln können nicht gesteuert werden, es ist also einfach nur ein Video was abgespielt wird.


    Das ist gut zu wissen, denn ich dachte mir schon wie kann das alles ein Video wissen.
    Es ist also nur ein normales Video ohne wirkliche Anzeige was beim Bootvorgang aktuell passiert- ok!


    Allerdings sollte man beachten das solche Sachen den Bootvorgang ausbremsen und verlangsamen.


    Hmm, lässt sich in etwa sagen wie sehr das den Bootvorgang ausbremst?


    ...weiß also nicht wie du darauf kommst?


    Bin noch relativ neu in Sachen Linux :blush: , auch wenn ich es früher schon mal auf dem PC installiert hatte.... von daher wusste ich nur, dass wenn etwas am Kernel gemacht wird dieser wohl neu kompiliert werden muss - wenn das beim Pi nicht notwendig ist umso besser. ;)

  • Quote

    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]die 4 himbeeren gehen auch mit "logo.nologo" in der cmdline.txt nicht weg[/font]


    gibt es dafür noch eine andere Möglichkeit :huh:


    Quote

    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]ok. ich habe eben raspbian [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]LITE[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] jessie installiert, also ohne xserver. und wie vermutet, scheint genau da der fehler zu liegen. denn nun funktionieren die kommandos und einstellungen. die konsole belibt [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]leer bis zum login prompt. so wie gewünscht.[/font]


    hat dafür jemand eine lösung :huh:

    Edited once, last by noobee ().


  • Hmm, lässt sich in etwa sagen wie sehr das den Bootvorgang ausbremst?


    Evtl. kannst Du in der Ausgabe von:

    Code
    systemd-analyze time


    , etwas erkennen.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.

  • mhh, da nun kein xserver installiert ist, startet auch iceweasel im kiosk-mode nicht. ich möchte aber keinen desktop installieren, da ja da komischerweise der silent boot nicht ging.


    ich habe also nun silent boot geschafft, aber der kiosk-mode geht nun nicht mehr =(


    wie gehe ich da am besten vor?

    Edited once, last by noobee ().

    • Download Raspbian Jessie https://downloads.raspberrypi.org/raspbian_latest
      (1.3GB 2016-05-10)
    • Flash Image.
    • Partition bzw SD Karte bzw USB-Kartenleser sicher entfernen / Auswerfen und in den Pi stecken.
    • PI einschalten und warten bis er das erste mal gebootet hat. Beim ersten mal booten wird automatisch "Expand Filesystem" durchgeführt => autologin pi and reboot. Anschließend startet der Pi automatisch neu und läd die Desktopumgebung.
    • Als Benutzer pi via SSH anmelden oder Terminal über GUI öffnen und Befehl ausführen: sudo nano /boot/cmdline.txt
      Zeile bearbeiten sodass diese dann so aussieht:

      Code
      dwc_otg.lpm_enable=0 console=serial0,115200 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline fsck.repair=yes rootwait quiet console=tty3 loglevel=3 vt.global_cursor_default=0 logo.nologo

      WICHTIG: Alles in Einer Zeile!

    • sudo reboot
    • Fertig.

    Ich konnte 10x rebooten und habe keine "Raspberry Bilder" mehr gesehen. Der Bootvorgang ist bei mir vollständig Silent - das einzige was man nach einschalten des Pi's sieht ist ganz kurz am Anfang das Regenbogen Bild aber das lässt sich wie bereits im anderen Beitrag beschrieben mithilfe der disable_splash=1 Einstellung in /boot/config.txt ausschalten.



    Das habe ich wie gesagt gerade eben noch mal extra Schritt für Schritt durchgeführt und verifiziert. Wenn es bei dir anders ist musst du etwas falsch gemacht haben, wie zum Beispiel nicht darauf geachtet das cmdline.txt wirklich alles in einer einzigen Zeile steht.



    Anschließend brauchst du nur noch den Kiosk Modus umsetzen, also den Autostart des Browsers deiner Wahl im Vollbild Modus usw



    Übrigens: Man muss keine komplette Grafische Oberfläche wie LXDE starten nur um einen Browser anzuzeigen. Ein Kioskmodus funktioniert auch ohne startx. Dh auch Jessie Lite kann ausreichen.

  • mhh, ich hab keine idee, was ich vorher anders gemacht habe. aber nach deiner anleitung geht der silent boot :-) sehr schön :bravo2: :bravo2: :bravo2:


    ich hab noch ne frage zum kioskmode. ich hab mir für iceweasel bisher immer das addon r-kiosk installiert. dann hab ich in die /home/pi/.xsession folgendes eingetragen:


    "iceweasel"


    damit ist bisher immer der iceweasel im kioskmode gestaret. nach dem neuinstall von jessie startet aber plötzlich nur noch die desktop oberfläche und nicht mehr der iceweasel. hat sich da was geändert? oder warum geht das nicht mehr?

    • Zeile bearbeiten sodass diese dann so aussieht:

      Code
      dwc_otg.lpm_enable=0 console=serial0,115200 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline fsck.repair=yes rootwait quiet console=tty3 loglevel=3 vt.global_cursor_default=0 logo.nologo


      Ich konnte 10x rebooten und habe keine "Raspberry Bilder" mehr gesehen. Der Bootvorgang ist bei mir vollständig Silent - das einzige was man nach einschalten des Pi's sieht ist ganz kurz am Anfang das Regenbogen Bild aber das lässt sich wie bereits im anderen Beitrag beschrieben mithilfe der disable_splash=1 Einstellung in /boot/config.txt ausschalten.


    Das scheint aber seit der letzten oder vorletzen Version zumindest bei Jessie Lite nicht mehr zu funktionieren. Es erscheinen trotzdem wieder Bootemeldungen, wenn auch nicht so viele wie ohne diese Einstellungen.
    Ich wollte einen RPi neu installieren habe ein aktuelles Jessie Lite Image und meine alten Konfigurationsdateien genommen, mit obigem Ergebnis. Danach habe ich nur das Image eingespielt und lediglich die cmdline.txt geändert. Keine Änderung.