Erdung des RPis

  • Hey,


    ich will mit dem Pi Sensordaten per RS232 auf USB Adapter auslesen. Sobald ich allerdings den RS232 Adapter anschließe, springt der Messwert an der Anzeige des Messwertes rapide an, bei Entfernung des Kabels geht der Messwert wieder zurück zu sinnvollen Werten. Ich denke, es liegt an der fehlenden Erdung. Ist es möglich, den Pi in dem zu messenden Medium (Wasser) zu erden? Dachte da, dass in dann von dem GND mit nem Kabel ins Wasser gehe?


    BG

  • Es ist ein Sauerstoffmessgerät von WTW: Multimeter 340i und nein, glaube nicht. Könnte es helfen, wenn ich statt Batterien ein Netzkabel nehmen würde?

  • Ich zitiere hier mal das Datenblatt:


    Quote

    Die Schnittstelle RS 232 ist nicht galvanisch getrennt. Bei Anschluß von geerdetem PC/Drucker kann nicht in geerdeten Medien gemessen werden, da fehlerhafte Ergebnisse geliefert werden!


    Damit sollte es sogar hinderlich sein, wenn der Pi geerdet ist. Was hast du denn am Pi angeschlossen? Einen Bildschirm über HDMI vllt.? (Der Bildschirm würde den Pi nämlich über HDMI erden)

  • Diese RS232-Wanlder sind nicht galvanisch getrennt, oder?


    Definitiv nicht, dafür sind sie zu billig.



    Es ist ein Sauerstoffmessgerät von WTW: Multimeter 340i und nein, glaube nicht. Könnte es helfen, wenn ich statt Batterien ein Netzkabel nehmen würde?


    Definitiv nicht, das Meßprinzip beruht auf einer elektrischen Messung im Medium. Damit ist die Elektronik Deines Gerätes mit dem Medium verbunden. Durch Erdung oder Anschließen eines geerdeten elektrischen Gerätes (Drucker, PC) und ja auch durch die Ableitströme in modernen Schaltnetzteilen (Raspi-Netzteil) störst Du die Messung.


    => Du brauchst eine galvanische Isolation der Schnittstelle (oder des Mediums, wird aber bei einem Bachlauf, Brunnen oder Aquarium schwierig).


    Ohne Gewähr auf Funktion:
    (Affiliate-Link)
    USB-seriell isoliert (Affiliate-Link)


    seriell-seriell isoliert (Affiliate-Link)


    und nochmal billiger


    Und ja, die Preise sind so. Liegt nicht daran, daß da soviel Gold verbaut ist, sondern daß die Stückzahlen einfach deutlich geringer sind als bei normalen USB-seriell-Wandlern.


    Alternativ selberbauen:


    USB-seriell ELV => liefert TTL-Pegel, muß eventuell noch ein MAX232 auf Geräteseite dran.


    Achtung, viele der Module isolieren nur TxD und RxD und lassen die Handshakeleitungen weg. Mußt Du halt mal schauen, was Dein Meßgerät braucht.

  • Am Pi ist sonst nichts weiter angeschlossen, außer einer schaltbaren Steckdosenleiste. Okay, ja der Adapter ist schon teuer, aber wenn es anders nicht geht und damit funktionieren sollte...


    Alternativ hab ich auch noch ein Pixtendboard hier rumliegen, könnte es damit vielleicht besser aussehen?
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Hmm, okay: gleiche Konfiguration nur mit zusätzlich angeschlossenem Pixtendboard und alles läuft, wie es soll.

    Edited once, last by -cosmo- ().