Tracken von Tkt Behältern

  • Guten Tag,
    mein Name ist Siggi ich verfolge schon seit längerer Zeit die Themen in diesen sehr Guten Forum.
    Was mich begeistert ist das Feedback was hier zustande kommt.
    Ich habe eine Idee und weiß nicht wie ich diese umsetzten kann mit den Linux Terminal bin ich noch nicht so bewandert.
    Es geht um folgendes.
    Ich arbeite in einen Lebensmittel Großhandel und wir wollen damit starten eine Insel an der Nordseeküste zu beliefern.
    Voraussetzung ist das unsere Waren in einen so genannten TKT Behälter verpackt werden um die Kühlkette einzuhalten.
    Wir dürfen mit unseren Lieferfahrzeugen nicht auf die Insel weil es ein Kurort ist.
    Das heißt wir stellen die TKT Behälter am Kai ab und die Fähre setzt diese über.
    Um zurück zu verfolgen können wo diese such befinden wollen wir diese mit einen GPS Sender austatten.
    Es gib zwar Lösungen von Unternehmen.
    Aufgrund der Masse die wir benötigen und den Umsatz den wir auf der Insel generieren wäre eine solche Umsetzung nicht wirtschaftlich.
    Ich habe mir gedacht das ich einen oder besser gesagt mehrere Raspis benutze diese mit einen Utmsstick,Akku , Solarzelle und eventuell einen Temperatur Fühler ausstatte.
    Am besten närtürlich so gut wie unsichtbar.
    Ich weiß das man mit den Raspi viel machen kann.
    Ich besitze selber einen für Openelec und Retropi.
    Kann man so ein Projekt umsetzten und wenn ja wie ist das zu bewerkstelligen.
    Ich denke mal das unsere IT mich sicherlich unterstützen kann obwohl sie selber noch nie mit den Raspi in Kontakt gekommen sind.
    Was haltet Ihr davon?


    Gruß Siggi


    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

  • Den Pi könntest du natürlich verwenden, aber dar verbraucht viel mehr Strom als AVRs und ist auch teurer und grösser. Ich würde hier einen AVR bevorzugen aber mit Gps und Umts am Avr kenne ich mich nicht aus. Einen wasserfesten Tempratursensor kann der natürlich auch auslesen

  • Ein AVR ist ein Mikrocontroller.
    Da habe ich mich eben eingelesen.
    Wichtig ist für unseren Logistik Bereich das er mir die Standortkoordinaten schick.
    Mit GPS ist er kompatibel laut Wikipedia.
    Was für eine Programmiersprache benutzt der Avr.
    Und wieviele USB Anschlüsse besitzt er?


    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

  • GPS Tracker gibt es auch schon deutlich billiger, aber ich vermute mal, das damit die Temperaturerfassung nicht so einfach wird. Ich würde eine Lösung mit einem ESP8266 + einem GSM & GPS Modul in Erwägung ziehen, das sollte sich für ca. 20€ bauen lasen.

  • Die Temperatur Erfassung ist nicht so wichtig erstmal dafür gib es Temperatur logger.
    Heute hatte ich einen Termin mit einer Firma die Komplett Lösungen anbietet.
    Pro Gerät 200 Euro und laufenden Kosten pro Gerät 12,95.
    Das ist zuviel 😕
    Wie sieht die Akku Leistung mit den GPS GSM Tracker aus.
    Außerdem müssten sie in ein Gehäuse was der Witterung Standhält.
    Bzw wir würden sie unsichtbar in den Behältern einbauen.



    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

  • Wenn 200 Euro zu teuer ist - dann vergiss es. Wirklich. Denn mit all der Arbeitszeit die dadurch draufgeht dass ein Selbstbausystem rumzickt werdet ihr selbst beim Kauf guenstigster Komponenten ganz schnell einen Punkt erreicht haben, an dem eure Loesung faktisch mehr kostet.


    Wer programmiert das denn? Wen kuemmert sich um die laufenden Server-Systeme? Witterungsfeste Gehaeuse, robuste Stromversorgung, Ersatzteile?


    Das ist meines Erachtens fuer den oben genannten Preis kaum selbst zu machen. Oder es erfuellt dann halt nicht seinen Zweck, weil's andauernd hakt.

  • Ein Tkt Behälter kostest 800 Euro.
    Die werden natürlich noch professionell mit unseren Firmen Logo beklebt.
    Wir haben einen Bestand von 40 Boxen das sind schon 32.000 Euro.
    40 GPS Geräte a 200 Euro sind 8000 plus die laufenden Kosten von 12,95 pro Tracker.
    Sind wir bei ca 50.000 Euro.
    Kumuliert für dieses Projekt 100.000 Euro.
    Die Selbstbau Lösung müsste uns einmal alle 2 Tage oder 3 Tage einen Standort senden.
    Umlauf der Boxen wäre Wochen weise.
    Unsere IT-Abteilung (15 Mann) würde sich um die Programmierung und Wartung eines Servers kümmern.
    Unsere Technik Abteilung kümmert sich um den Einbau.
    Das soll ja auch einen Psychologischen Ansatz haben.
    In der Vergangenheit sind immer Boxen verschwunden wodurch es unwirtschaftlich war die Insel zu beliefern.
    Wenn sich rumspricht das unsere Boxen geortet werden können und sich das rumspricht auf der Insel (da kennt jeder jeden) werden sich die Leute 2x überlegen was mit unseren Boxen passiert.
    Wenn wir schon 10.000 bis 20.000 Euro einsparen können wäre uns schon sehr geholfen.



    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

  • Wenn sich rumspricht, dass ihr Tracker eingebaut habt, würden sich einige bestimmt 2 x überlegen, ob sie die Boxen nicht klauen, um die Teile bei großen Verkaufsplattformen zu verhöckern.
    Laufende kosten, wenn auch nicht ganz so hoch werdet ihr immer haben, weil ihr eine Verbidung braucht, da kommt eigentlich nur GSM in Frage. Je nachdem wie das Funknetz ausgebaut ist wäre auch eine Ortung nur mit GSm möglich, aber da kommen wieder die Kosten für den Anbieter dazu. Als Eigenbau dürfte das alles recht groß sein und der Stromverbrauch ist nicht zu verachten, so dass auch noch ein recht teurer Akku dazukommt.
    Und günstig wird das auch nicht, wenn man mal schaut was GSM und GPS Module so kosten, zum Beispiel sowas: https://store.open-electronics…l_Breakout_SIM928_GSM_GPS

  • Wie wäre es denn mit sowas:


    http://www.ebay.de/itm/MINI-GP…156afb:g:saYAAOSwe7BWzCmO


    oder einem ähnlichem Tracker aus der Bucht. Mit dem eingebauten Mini Akku soll das Teil 5 Tage laufen, wenn man aber das Teil noch etwas "optimiert" sollten z.B. mit diesem Akku


    http://www.ebay.de/itm/TR-1865…473b98:g:T-cAAOSwu1VW2Ti1


    theoretisch ca. 124 Tage im Standby drin sein. Wenn man es noch irgendwie schafft, die Temperatur bei einem Anruf über das eingebaute Mikro ( bzw. als Dateninfo quasi per Modem ) zu übertragen, wäre so etwas doch eigendlich keine schlechte Lösung.

  • Ich glaube ihr habt recht.
    Diese Mini GSM AGPS scheinen eine gute Alternative zu sein.
    Die Simkarten sind nicht das Problem wir haben einem großen Anbieter für unsere Firmentelefone.
    Da kann sicherlich verhandeln.
    Ich werde das mal unsere IT Abteilung zeigen.
    Vielen Dank für eure Vorschläge.
    Wenn jemand noch einen Lösung hat immer her damit
    [THUMBS UP SIGN]


    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk