Welcher (Etiketten)Drucker?

  • Hallo,


    da mein Brother DCP-7055W leider nicht mit dem Raspberry Pi 2 / CUPS zusammenarbeit (wenn überhaupt werden nur leere Seiten ausgedruckt), und ich sowieso einen zusätzlichen Etikettendrucker anschaffen wollte, bin ich auf der suche nach einem Pi-kompatiblen Gerät.


    Es sollen hauptsächlich Adressaufkleber inkl. Frankierung (über DHL/Deutsche Post Onlinefrankierung erstellt) gedruckt werden; da die DHL-Marken relativ groß sind (1/2 A4 Seite) sollte der Drucker dies unterstützen.


    Die Patronen sollten relativ langlebig sein bzw. alternativ günstig in der Anschaffung. Entsprechende Aufkleber sollten auch günstig.


    Könnt Ihr in der Hinsicht was empfehlen?


    Alternativ käme auch ein neuer Drucker in Betracht, aber abgesehen davon, dass der Brother nicht mit dem Pi harmoniert (und sich leider auch nicht mit dem lokalen WLAN verträgt), bin ich eigentlich damit zufrieden.


    Danke & LG


  • Hallo raspberry314


    Ich weis nicht ob dir das Weiterhilft aber ich habe gute Erfahrungen mit Druckern aus dem Hause Datamax O`Neil
    gemacht.



    Ich verwende einen älteren Drucker von diesem Hersteller unter Linux Mint 18 Mate über einen USB to Parallelport Adapter. Er kann auch Seriell und per USB angesprochen werden ,aber ich hatten och so einen Adapter Über also lieber Benutzen anstelle den rumliegen zu lassen :)
    Es ist das Modell DMX-E-4203 .
    Er kann problemlos große Etiketten Drucken und das Format reicht auch aus für DHL Paketetiketten. Ich hab den Drucker seinerzeit günstig bei einem Online Auktionshaus erstanden. Ich musste ein paar Monate warten bis der Hersteller auch dazu Treiber geliefert hatte ,aber heute Druckt er Ohne zu murren auch meine Etiketten aus. Die Rollen für die Etiketten sind nicht billig ,da solltest dir gleich das Angewöhnen das man da durchaus für so ne Rolle mal so eben 15-20 Euro hinblättern muss. Ebenso braucht der Drucker eine 24 Volt Stromversorgung mit mindestens 5A . Das mal nur so Vorweg.