Flackern, dann schwarzer Bildschirm (Hardwaredefekt!)

  • Edit:
    Es lag an dem Raspberry, der scheinbar defekt war. Habe mir einen neuen bestellt und bei diesem tritt bei gleicher restlicher Konfiguration das Problem nicht mehr auf.


    Originalbeitrag:


    Hallo,


    ich habe mir Ende letzten Jahres einen Raspberry Pi gekauft (Version B). Ich habe dann direkt RaspBMC darauf installiert und habe alles ohne große Schwierigkeiten zum laufen bekommen. Das ganz war nur leider nie wirklich stabil. Ich habe das ganze damals auf die RaspBMC Version geschoben und mich dann aus zeitlichen Gründen ne ganze Weile nicht mehr damit beschäftigt. Nun wollte ich meinen Pi mal wieder ausprobieren. Ich habe ne Raspbian Version auf die SD gepackt. Ich wollte das ganze dann ausprobieren:
    Monitor über HDMI angeschlossen und auf den Kanal geschaltet, damit der Pi direkt auf HDMI sendet.
    Ethernet-Kabel angeschlossen.
    Microsoft Wireless Multimedia Keyboard 1.1 über USB.
    SD Karte eingesteckt.
    Dann habe ich das Stromkabel eingesteckt und das ganze lief. Die Rote Power LED leuchtet ohne Pause. Die SD LED leuchtet kurz auf, dann erscheint der Raspbian Bootvorgang auf dem Monitor und die SD Led blinkt teilweise. Die Ethernet LEDs leuchten dann auch auf.


    Jetzt kommt das Problem:
    Nach einige Zeit (scheint zufällig zu sein) sehe ich eine kleine Querstreifen auf dem Bildschirm, es flackert und kurz danach wird der Bildschirm dann schwarz.
    Einmal kam ich in die Bootauswahl, habe dort Filesystem anspassen ausgewählt, Enter gedrückt und es passiert kurz darauf, die Ethernet LEDs blieben weiterhin an. Bei weiteren versuchen trat das Problem auf, bevor ich das Auswahlmenü gesehen habe und die Ethernet LEDs gingen dann auch aus sowie die SD LED, nur noch die Power LED war an. Ich habe jetzt schon mehrfach Raspbian neu auf die SD gespielt aber das scheint nichts zu ändern.


    Dieses Flackern mit anschließendem schwarzem Bildschirm ist genau das Problem, das ich auch damals unter RaspBMC hatte, aber damals hat der Pi immerhin mehrere Stunden ausgehalten bis es zu dem Problem kommen konnte und nicht nur Sekunden, aber da es bei beiden System auftrat hab ich jetzt die Hardware im verdacht und es daher hier gepostet. Hat jemand ne Idee woran es liegen könnte und ob man das ganze vielleicht beheben kann? Wäre ja schon ärgerlich, wenn mein Pi kaputt wäre ohne, dass er je wirklich zum Einsatz kam.


    Ich konnte leider weder über Google noch über die Forensuche etwas zu meinem Problem finden (immer nur Leute bei denen es gar nicht erst zu einer Anzeige kommt etc.)

    Edited once, last by Flash ().

  • Hallo Flash,


    was hast du denn für ein Netzteil?


    Kannst du mal die USB-Tastatur abstecken und den Raspberry Pi ohne Tastatur starten. Herunterfahren kannst du Raspbian ja auch über SSH.


    Wenn du ein zweites Netzteil hast, kannst du das ja auch mal tauschen.


    Gruß Georg

  • Das Netzteil ist aus dem RS Shop wo auch der Raspberry her ist. 5V, 1200mA. Ich habe jetzt eben mal ohne Tastatatur mit meinem Handy Netzteil (5V, 700mA) angeschlossen. Er fuhr hoch kam dann in das Debian Boot-/Installationsmenü und nach etwa 20 Sekunden wurde der Bildschirm dann wieder schwarz (flackern habe ich diesmal nicht gesehen) und die LEDs sind alle bis auf Power ausgegangen.