Mehrere Raspberry Pi Modelle koppeln um mehr Leistung zu erlangen

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mir vor ein paar tagen ein Raspberry Pi geholt. Langsam mache ich mich schon damit vertraut indem ich ein Buch über die Grundlagen lese. Mein Ziel ist erstmal ein kleines Netbook daraus zu bauen der unter Ubuntu laufen soll.


    Da der Raspberry Pi von der Leistung her etwas schwächer ist als ein gewöhnlicher Netbook, würde ich gerne wissen:


    Wäre es denn möglich anhand eines Netzwerkkabels die Netzwerkschnitstellen zu verbinden und somit die doppelte Leistung zu generieren?


    Wenn Ja, Wie soll das gehen?


    Vom Supercomputer bei der Universität Southhampton habe ich auch schon gehört aber leider finde ich dafür keine Anleitung.


    Danke euch im Voraus:D

  • Hiho,
    Hier ist ein How To.
    Ubuntu läuft nicht auf ARM6 Hardware, demnach musst du dich für eine andere distro entscheiden (raspbian z.B.)

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Edited once, last by dbv ().

  • lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().


  • Hiho,
    Hier ist ein How To.
    Ubuntu läuft nicht auf ARM6 Hardware, demnach musst du dich für eine andere distro entscheiden (raspbian z.B.)


    Danke dir, da hab ich mich schon entschieden für Android:D
    [hr]


    Vielen Dank, Sehr hilfreiche infos!

    Edited once, last by Berat_MT ().

  • Hallo zusammen,


    ich bezweifle, dass das wirklich was bringt.
    Es gibt mittlerweile jede Menge Boards mit Dual- und ???-Core Prozessoren jenseits der 1 und 2GHz Grneze, das kommt u.a. mit Sicherheit billiger als mehrere Pis.
    Zudem wäre eine "echte" Leistungssteigerung imho nur auf CPU-Basis (also CPU redet mit CPU) mit verteilten Resourcen usw. möglich.


    Da wird der Aufwand zur Verwaltung den Vorteil eher mehr als wettmachen.


    Ist m.E. eher eine nette Idee in das Thema reinzuarbeiten und reinzudenken - mehr aber nicht.


    cu,
    -ds-

  • Bringen tut das natürlich nichts, oder man ist bereit tausende Euronen auszugeben um die Rechenleistung eines besseren toasters zu haben :) (Übertreibung macht anschaulich). aber cool ist es trotzdem.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.


  • bist du sicher ?
    https://www.google.de/search?q…cQ_AUoAQ&biw=1570&bih=941


    ich finde mindestens 2 verschieden aufgebaute Cluster
    http://t3n.de/news/wp-content/…spberry-pi-cluster-01.jpg


    http://regmedia.co.uk/2012/09/…mputer_raspberry_pi_2.jpg


    alles Spielerei ? oder doch sinnvoll zum lernen der SW Verteilung oder gar Programmierung am eigenen Cluster?


    wäre es sinnlos, warum haben mindestens 2 das gebaut ?


    32 ARM CPU mit 700 MHz ohne Übertaktung für unter 1600€ ist das wirklich so schwach ?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Das muss jeder für sich selber entscheiden, ich für meinen teil halte es für Spielerei (im zuge einer Bachelor/Master arbeit widerum, kann man das angenehme mit dem nützlichen Verbinden). zum testen von SW Verteilung setz ich mir einfach x virtuelle maschinen auf und brauch nicht 32 Pi's zusammenklöppeln.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • bist du sicher ?
    ...
    alles Spielerei ? oder doch sinnvoll zum lernen der SW Verteilung oder gar Programmierung am eigenen Cluster?


    wäre es sinnlos, warum haben mindestens 2 das gebaut ?


    32 ARM CPU mit 700 MHz ohne Übertaktung für unter 1600€ ist das wirklich so schwach ?


    Hi jar,


    ich schrieb ja u.a.


    Quote


    Ist m.E. eher eine nette Idee in das Thema reinzuarbeiten und reinzudenken - mehr aber nicht.


    Sinnvolles und für die Praxis taugliches Clustering fängt für mich da an, wo die Leistungssteigerung seitens der Hardware aufhört.
    Und das, da denke ich sind wir uns einig, ist beim Pi sicher nicht so.


    cu,
    -ds-