Generelle Frage zu Wakeonlan

  • Hallo Forum,


    ich habe:


    - iMac mit WiFi zum Router
    - RasPi mit WiFi zum Router
    - Ethernetverbindung vom RasPi zum iMac


    Die Idee ist:


    - den iMac mittels Magic-Paket vom RasPi über das Eth-Kabel aus der Ruhe zu holen


    Auf dem Raspi ist soweit alles installiert (nginx, php, wakeonlan etc.) es funktioniert allerdings nicht.
    Wobei die eth0 Schnittstelle am RasPi keine Aktivitäten (LEDs) mehr zeigt, wenn der Mac im Ruhezustand ist (logisch).


    Frage: Geht das SO überhaupt, bzw. wie schalte ich den eth0 auf "always on"?


    Grüße & Vielen Dank
    Norbert

  • Wakeup on LAN :thumbs1:


    Nicht WLAN !!


    Damit das funktioniert, muss die Netzwerkkarte auch im ausgeschalteten Zustand des Rechners mit Strom verbunden sein und am Netzwerk hängen und auf die sog. "magic packets" lauschen.


    Mit WLAN funktioniert das nicht, da dort, wie du schon festgestellt hast, die WLAN-Karte abgeschaltet (stromlos) wird.

  • Hallo Zentris


    danke, aber das ist mir alles bekannt. Bitte Post nochmal lesen:


    Der iMac lauscht auf seiner ETHERNET-Karte und wartet dort auf das vom RasPi erzeugte und über KABEL gesendete Magic-Paket.


    Die Frage ist, kann ich den ETHERNET-Anschluß des RasPi so konfgurieren, dass er das Paket absetzen kann.

    Gruß Norbert

  • Da muss nix konfiguriert werden. Einfach etherwake und wakeonlan installieren und das Paket mit der MAC adresse des iMac absetzen. Kannst das Paket sogar über wlan absetzen. Liegt vielleicht eher an der Konfiguration des iMac, wenn es nicht klappt. Mit apple Geräten kenne ich mich allerdings gar nicht aus. Kannst du den iMac von einem anderen pc aus über WOL starten?

  • Ok, das mit der "Ethernetverbindung" hab ich insofern missverstanden, als das umgangssprachlich eher als "LAN" bezeichnet wird...


    Zum Versenden muss, wie schon gesagt, nix konfiguriert werden. Da wird ein relativ einfaches Paket (magic paket) auf die Leitung gelegt und adressiert per mitgegebener MAC den aufzuweckenden Rechner.


    Viel interessanter ist die Gegenstelle: Da muss die Netzwerkkarte, wie schon geschrieben, auch im ausgeschalteten Zustand mit Strom versorgt werden und am Netz-Interface lauschen, ob so ein Paket für ihre MAC vorbei kommt.


    Normalerweise ist das abgeschaltet und muss (bei den mir bekannten Geräten) im Bios aktiviert werden. Ob dein iMac das kann/gestattet, musst du selbst herausfinden, hab sowas nicht.


    Grüße, das Zen

  • Vielen Dank für Eure Hinweise, aber...


    ... ich habe es, nach tagelangem probieren, über WOL nicht hinbekommen, wobei das Problem (auch) beim Mac liegt.
    Der konfiguriert sich zwar (wegen UNIX als Unterbau) ähnlich wie der RasPi, aber es gibt wohl Probleme beim WOL seit den letzen beiden Updates.


    ABER: Der Mac lässt sich auch über USB oder Bluetooth aus der Ruhe holen! Letzteres habe ich genommen und mittels eines betagten Belkin-BT-Sticks (min. 5 J. alt) in 45min. umgesetzt. Der Stick wurde beim einstecken sofort erkannt, kein Treiber notwendig.


    Nach

    Code
    sudo bluetoothctl


    und dann:


    Code
    agent on
    power on
    scan on
    
    
    pair [device-id]
    connect [device-id]
    trust [device-id]
    exit


    war das pairing erledigt.


    Der Befehl:

    Code
    sudo l2ping [device-id]


    sendet 8 pings zum Mac und holt ihn aus dem Tiefschlaf.


    Gruß MacNobi

    Edited once, last by MacNobi ().