Sprödes Kabel hinablassen

  • Hey,
    vielleicht hat jemand eine intelligentere Idee mein aktuelles Problem zu lösen.
    Es geht um folgendes:
    Ich habe ein sprödes Kabel an dem ein Sensor hängt. Ich möchte den Sensor gesteuert über einen Schrittmotor hinablassen und hinaufziehen. Wichtig ist natürlich dass es eine konstante Schrittzahl bleibt.


    Hier mal eine kleine Zeichnung wie das ganze Ausschaut:


    rot ist der Schrittmotor, orange ist der Sensor.
    Folgende Sachen habe ich ausprobiert und sie funktionieren nicht:
    1) Das spröde Kabel kann nicht an um den schwarzen Stab gewickelt werden. Beim Auf und ablassen varrieren die Schritte bis der Sensor am Boden ist massiv, da dass Kabel so uneben ist.


    2) Der Sensor kann nicht an ein Seil festgemacht werden welches heraus/herabgelassen wird. Die Idee war, dass der Sensor an einem Seil festgemacht wird, und das spröde Kabel oben über dem dem schwarzen Stab liegt. Da das Kabel aber viel zu uneben ist, verschiebt der Sensor sich massiv und trifft nur mit Glück das Ziel.
    Wenn das spröde Kabel nicht direkt über dem Sensor angebracht ist, wird der Sensor nicht gerade hinabgelassen sondern verschiebt sich beim Ablassen eben in die Richtung wo das Kabel ist


    Aktuelle Idee:
    BIld:

    (hab leider ne schlechte Farbe ausgewählt.. bei dem neuen blau hinzugefügten handelt es sich nicht um ein Kabel sondern um einen festen Stoff z.B. einem Metall/Kunststoff o.ä.)
    Das spröde Kabel ist oben über dem Stab angebracht. Der Sensor wird an einem Kabel festgemacht und gleichzeitig an eine Vorrichtung angebracht, welche den Sensor in die richtige Richtung führt.
    Das Problem beim heraufziehen ist nun, dass dieses spröde Kabel in alle Möglichen Richtungen gehen kann und irgendwo in der Luft schweben wird. Das spröde Kabel wird beim heraufziehen nicht erneut um den schwarzen Stab gewickelt sondern fliegt da oben in der Luft rum..


    Dieses blöde spröde Kabel verhält sich halt nicht berechenbar und schweift in alle mögliche richtungen ab. Bin am überlegen einen Sensor ohne Kabel zu kaufen.. die sind leider bloß ein wenig teurer..
    Hat irgendwer eine intelligentere Idee das umzusetzen?


    edit: Vielleicht könnte man das Kabel auch irgendwie durch die braune Vorrichtung mit nach unten fahren lassen und das Kabel dort anbringen:

    Edited once, last by madman ().

  • Hallo madman,


    einfachste Lösung inkl. minimalste Änderung an Deinem Originalaufbau:
    - Massestück kurz vor Ende des Kabels hängen
    - Sensor hängt am Massestück
    - ggf. Schrittmotor wechseln (größeres Drehmoment)


    Durch das Massestück wird Deion sprödes Kabel dauerhaft gestrafft


    Um welche Entfernungen geht es eigentlich? Am reproduzierbarsten würde esw funktionieren, wenn das spröde Kabel nichtz auf einer Rolle aufgewickelt wird (mit all seinen Folgeproblemen) sondern über einen Linearschlitten und eine Umlenkrolle (ebenso mit Massestück am Kabelende) geführt werden würde.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Andreas danke für die Rückmeldung.
    Das Kabel ist wirklich extremst spröde und hart, da muss ich wahrscheinlich ein sehr schweres Massestück nehmen damit das Kabel gespannt ist. Ich werde das aber mal testen.


    Es geht um ca. 80cm. Bei dem Behälter handelt es sich um einen handelsüblichen 1L Messbecher, also muss der Sensor nicht exakt auf die gleiche Stelle treffen, aber sollte eben noch bei gleichbleibender Schrittzahl im Behälter landen.
    Das mit dem Linearschlitten sieht zwar sehr gut aus, aber ist preislich nicht in meinem Budget. Der entsprechende kabbellose Sensor kostet 60 Euro. Ich versuche durch den Aufbau den Kauf des kabbellosen Sensors zu umgehen.


    edit: Wobei ich gerade sehe dass eine Miniaturgleitführung (http://www.leschhorn.de/de/art…g_drylin%C2%AE_n/10127644) preislich noch in Ordnung wäre.. Aber praktisch ist dass ja identisch mit meinem zweiten Aufbau..

    Edited once, last by madman ().

  • Hi madman,


    erstmal die Frage: warum tauschst du das spröde Kabel nicht gegen ein neues, weiches Kabel aus? Spröde Kabel haben ja den Nachteil, dass sich (gerade wenn man das dann noch mehrfach ab- und aufwickelt) irgendwann die Ummantelung ganz verabschiedet.


    Dann eine andere Idee: Wieso nimmst du nicht einen Getriebemotor und hängst unten, kurz vor den Behälter, eine Photozelle / Lichtschranke? Kommst du an den Behälter nicht dran? Was möchtest du eigentlich machen? Den Füllstand des Behälters messen?

    Edited once, last by doing ().

  • Hey doing! Danke für die Antwort.
    Das Kabel ist fest an den Sensor gebunden. Ich müsste das Kabel komplett entfernen und dann ein neues Kabel verlöten. Würd ich vermutlich noch hinbekommen, aber wenn ich mich an meine Kopfhörer erinner die ich früher immer verlötet habe, dann belass ich es das Kabel lieber doch so wie es gerade ist. Das ganze Teil soll langfristig funktionieren, hab da nicht so da beste Bauchgefühl, wenn ich das selbst verlöte.


    Ich glaube das mit der Lichtschranke macht das ganze ein wenig zu komplex. Auf dem Behälter sind verschiedenste Schläuche angebracht und der Sensor wird vermutlich nicht immer an der gleichen Stelle hinabgelassen, sondern schwenkt ein wenig umher (durch Luftzüge/Vibration etc. es arbeiten gleichzeitig andere Pumpen/Motoren an der Konstruktion)
    Ne ich habe einen PH-Wert-Sensor welcher in den Behälter gelassen werden soll - nach der Messung soll er wieder hinaufgezogen werden - dann wird ein Auffangbehälter über den Behälter geschoben (in welchem eine Aufbewahrungsflüssigkeit ist) und dann wird der Sensosor in den Auffangbehälter gelassen. Also leetztendlich soll es sich um ein automatisiertes System handeln welches den PH-Wert von einer Flüssigkeit in einem Behälter misst.

    Edited once, last by madman ().

  • Wäre es möglich den Sensor in einem stationären Rohr zu führen, also ein Rohr, das immer da ist. Das sollte die "Ungenauigkeit" des Kabels erheblich verringern.


  • ChrisvA Das ist eine gute Idee!
    Daran hatte ich auch schon gedacht, dass Problem war, dass der Sensor zu leicht ist. Das Kabel hat sich in dem Rohr breit gemacht (so zickzack-mäßig) und der Sensor ist nicht weiter nach unten gefahren. Ich habe bisher nie an ein Gewicht gedacht, dass man an den Sensor packen kann - oder ich erinner mich nicht mehr an den Versuchsaufbau. Wenn das Gewicht es schafft das Kabel zu führen, dann würde das mit dem Rohr auch funktionieren.


    Ich habe morgen wieder die Möglichkeit den Sensor zu sehen. Ich werde mal schauen ob das ganze mit einem Gewicht praktisch möglich ist.


    hamyam, ich mache morgen ein Foto und lad das hier hoch

  • Wäre es nicht einfacher das Kabel durch ein "vernünftiges" zu ersetzen ? Ich kann mir kaum vorstellen das der Sensor unbedingt dieses eine spezielle Kabel benötigt. :)

  • Auch wenn man nicht gut löten kann, wäre der Tausch des Kabels das Beste. Du wirst auf kurz oder lang eh nicht drum herum kommen, wenn du das bisherige, spröde Kabel nun so beanspruchst.
    Alternativ kannst du aber auch eine kleine Energiekette verwenden, in der das Kabel untergebracht werden kann. Das Kabel kann man dort bei Bedarf auch fixieren. Diese Ketten gibt es auch in sehr klein und sollte daher eine brauchbare Lösung sein.


    Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk