Reaktionsball Wand programmieren

  • Hallo Forenmitglieder,


    Ich bin neu hier und begeistere mich nun schon seit einigen Wochen für den Pi und die beeindruckenden Projekte von euch. Als kompletter Programmierneuling würde ich mich gerne an ein eigenes kleines Projekt zum erlernen und Kennenlernen wagen und brauche hier eure hilfe. Ich habe bisher absolut keine Programmierkenntnisse, lediglich SPD Grundkenntnisse sind vorhanden. Das War es aber dann auch schon :)


    Nun zum Projekt:


    Ich würde gerne eine Reaktionsball Wand wie in folgendem Video[Blocked Image: https://m.youtube.com/watch?v=s1xtMMmnmLA] für meinen Sohn erstellen. Diese soll deutlich kleiner sein und mit einem Tennisball bespielbar sein. Mir geht es hier nun Primär um die Programmerstellung. Es sollten mehrere verschiedene Lichtabläufe wählbar sein, sodass es nicht zu eintönig wird. Des weiteren wäre es toll, wenn es die Möglichkeit gäbe neben der im Video dargestellten Funktion noch die Möglichkeit zu haben das Programm umzuschalten, sodass die LED auch ohne "ausschalten" nach einem definierten Zeitraum z.B. 2 Sekunden ausgeht und man innerhalb dieser Zeit treffen muss (hier dann mit Zähler) ansonsten geht die nächste Lampe an. Könnt ihr mir tippst geben wie sich das realisieren lässt? Hardwareseitig dachte ich an hinterleuchtete Plexiglasplatten mit je einem Erschütterungssensor oder Piezoelementen (reicht die erzeugte Spannung für die Ansteuerung am Pi?)


    Ist hier der Raspberry Pi überhaupt die richtige Wahl? Oder sollte ich lieber auf etwas anderes wie Ardiuno etc. zurückgreifen?


    Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen. Vielen Dank vorab und liebe Grüße

  • Hallo Goldjunge,
    in deinem Beitrag geht der Link zum Video nicht, außerdem macht es der zentrierte Text nicht gerade einfach deinen Beitrag zu verstehen.
    Gruß
    Chris

  • Moin,


    diese Anwendung schreit förmlich nach Arduino. Der gesamte Umfang ist voll Hardware lastig (LED & Sensoren) und imho besser über einen kleinen Arduino (bspw. Nano) oder einen Teensy umsetzbar. Vorausgesetzt, du möchtest keinen Server in der Spielwand hosten ;)
    Was die Wahl der Sensoren angeht bin ich etwas ratlos. Erschütterungssensoren werden ja dann auf dem gesamten board getriggert, egal was getroffen wird. Bei den Piezo bin ich mir eher unsicher.

  • Stimme hamyham zu! Ein Arduino ist die bessere Wahl. Mit den Led Mustern, da solltest du Einzel Adressierbare nehmen. Die benutzen wir auch für Ambilight. Die meist verbreitesten sind WS2801 apa102 , apa102c,lpd8806.
    Dazu gibt es viele Videos auf Youtube.



    Mfg

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • Hallo Leute,


    vielen Dank für eure Antworten. Das ging ja wirklich schnell :) Okay, dann werde ich mich wohl zunächst erstmal mit dem Arduino beschäftigen. Ich hoffe natürlich dass ich die gemachten Erfahrungen auch später für den Umgang mit dem Pi nutzen kann. Ihr seit wirklich ein klasse Forum, macht weiter so.

  • @dale Die Idee finde ich ganz gut. Jedoch habe ich hier fast ein wenig Angst, dass die Schalter relativ schnell kaputtgehen, weil der Junior doch mal mit einem größeren Ball o.ä. zu werke geht. Aber vielen Dank für den Tipp


    @ChrisvA Die Federlagerung ist ganz interessant. Werde das mal näher in Betracht ziehen. Dankeschön


  • ....Jedoch habe ich hier fast ein wenig Angst, dass die Schalter relativ schnell kaputtgehen, weil der Junior doch mal mit einem größeren Ball o.ä. zu werke geht


    Notaus Taster (verriegeln doofe Idee) oder


    vandalensichere Taster verwenden
    https://www.google.de/search?q…ensichere+Taster&tbm=shop


    oder
    https://www.google.de/search?q…ilztaster+buzzer&tbm=shop

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().