Raspberry Pi 3 (Jessie/Pixels) TeamViewer Auflösung erhöhen bei TFT Display Betrieb?

  • Hallo Gemeinde,
    ich habe mal eine Frage:


    Seit gestern betreibe ich erfolgreich meinen RasPi 3 mit aktuellem Jessie (+Pixels) mit einem 3,5" TFT Touchdisplay (von Kuman 320x480 - Denke aber das ist egal),
    angeschlossen übe den GPIO.


    Neben der Konsole (über Putty) greife ich auch grafisch über TeamViewer auf meinen RasPi zu. Da ich meinen Rechner Monitor mit einer Auflösung von 2560x1440 fahre,
    betreibe ich die Auflösung des RasPi immer in FullHD, also 1920x1080. Da hat soweit gepasst und auch wenn dann das TeamViewer Bild auf dem Monitor etwas kleiner war, war
    das soweit i.O.


    Seit gestern habe ich nun auf dem RasPi das Touch Display in Betrieb. Wenn ich den RasPi nun per TeamViewer anspreche, bekomme ich leider nur die aktuelle (Display) Auflösung
    von 320x480 auf dem TeamViewer - Das ist dann doch etwas zu klein und hochzoomen ist dann auch nicht wirklich der "Bringer".


    Nun meine Frage, nachdem ich schon ein paar Dinge in der RasPi Config erfolglos getestet hatte. Ist es möglich, das ich bei angeschlossenem TFT auf dem Monitor in
    TeamViewer dennoch eine höhere Auflösung hinbekomme (das mit ja m.E. dann vom RasPi kommen) - oder ist das technisch bedingt dann leider nicht möglich, weil der angeschlossene
    Monitor im dem Falle das Display auch das Auflöungsformat von TeamViewer bestimmt?



    Freue mich auf Feedback.
    Gruß Dirk

  • Moin,
    teamviewer greift sich, grob beschrieben, die Displayausgabe. Und wenn sie, wie in deinem Fall, auf 320x480 eingestellt ist, dann wird es so dargestellt.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"


  • Moin,
    teamviewer greift sich, grob beschrieben, die Displayausgabe. Und wenn sie, wie in deinem Fall, auf 320x480 eingestellt ist, dann wird es so dargestellt.


    Gruss Bernd


    Moin Bernd, danke für die Antwort - Was ich mir leider schon so gedacht hatte.
    Noch 'ne Frage, weißt Du ob es Alternativen in dem Falle gibt, wie z.B. VNC oder XRDP
    wo ich das Problem "umschiffen" kann ?


    Gruß Dirk

  • mir ist es nicht gelungen die Ausgabe größer als die physische vom Display zu machen, ich tippe mal das geht eben nicht.
    Lösung kein kleines Display anschliessen und nur per X11vnc oder XRDP zugreifen.


    Evtl. geht kleine TFT/LCD am GPIO als Textterminal zu nutzen, ich glaube es gab da mal was!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Ich bin gerade dabei auszuprobieren,
    ob ich trotz angeschlossenem Display, das Display bei Bedarf z.B. in der Config temporär abschalten kann, so dass ich bei einem Restart wieder die "normale Größe" habe.
    Das würde ja zu Wartungszwecken ausreichen, auch wenn es etwas unbequem ist.
    Allerdings hänge ich da gerade.


    Was ich allerdings auch festgestellt habe: Ziehe ich das Display vom GPIO ab und boote dann, habe ich nun auch immer noch die geringe Auflösung beim teamviewer.
    D.h. eigentlich sollte es dem System dann egal sein, ob das Display auf dem GPIO steckt oder nicht. Man muss nur über die Software temporär
    das Display deaktivieren. Aber hier hänge ich momentan.

  • Tach'chen,


    doch doch, es funktioniert alles so wie im Eingangspost gewünscht. Wie immer sind die Infos irgendwo im Netz vergraben, man muss die nur :auslachen: finden .


    Ich habe hier einen Raspi2 mit 3.5'' Waveshare LCD Touchscreen (China-Clone). Das LCD ist ja bekanntlich auf die GPIO Pins aufgesteckt und liefert die besagten 320x480.


    Inzwischen wurde Raspbian beim letzten Update ja der RealVNC Server spendiert. In der Knowledge-Base kann man nachlesen, wie die Auflösung in der config.txt eingestellt wird. und zwar hier: https://support.realvnc.com/kn…523#RaspberryPiResolution
    Für 1920x1080 60Hz geht das mit:

    Code
    1. hdmi_force_hotplug=1
    2. hdmi_ignore_edid=0xa5000080
    3. hdmi_group=2
    4. hdmi_mode=82


    Entsprechend dieser Liste kann man auch andere Auflösungen - je nach Monitor - einstellen. Für 2560x1440 wäre das hdmi_mode=84


    Wenn ich das bei mir eintrage und das 3.5'' LCD angeschlossen ist, werden diese Einstellungen ignoriert (ist ja auch kein HDMI Display)
    und es werden die 320x480 des Waveshare Treibers verwendet.


    Wenn man per raspi-config den RealVNC starten lässt, dann wird eine Verbindung zu Desktop:0 aufgebaut. Der wird dann auch
    korrekt in 320x480 Auflösung angezeigt.


    Um trotzdem einen zweiten Bildschirm zu bedienen muss man den RealVNC einfach im virtual Mode starten. Das geht auf der Konsole mit vncserver-virtual:


    Entscheidend ist dann die letzte Zeile. Wenn man sich mit dem vncviewer mit dem hostname/IP des Pi
    anmeldet und dabei den Desktop :1 angibt ( hostname:1) gelangt man auf den virtual-server Desktop
    mit der Auflösung, die in der /boot/config.txt eingestellt ist.


    (mit RealVNC Lizenz, kann man wohl auch einen virtual-server-daemon starten, der sich dann über den Viewer verwalten lässt.)
    siehe hier: https://www.realvnc.com/docs/man/vncserver-virtuald.html
    Login geht dann auf hostname:99 (ich habe das ausprobiert - geht einwandfrei mit Enterprise Lizenz)


    Und falls der LXDE Desktop nicht startet:
    https://support.realvnc.com/Kn…ironment-cannot-be-loaded


    Bei mir war dann noch diese Einstellung in der /home/pi/.vnc/config entscheidend:
    dort:

    Code
    1. -geometry 1920x1080


    oder die gewünschte Auflösung einstellen. Für weitere Eistellungen ggf. nochmal in der Knowledgebase umsehen.


    Beste Grüße,
    /luetzel

  • Cool luetzel, das probiere ich mal.


    Bin auch noch an einer anderen Idee dran.
    Da ja der Display Treiber meine Config manipuliert hat könnte ich mir vorstellen, sollte ich die große Auflösung benötigen,
    daß ich einfach kurz per Konsole die Config Dateien switche, neu starte und dann jeweils die andere Auflöung (und das Display)
    anspreche.


    Ich gebe mal Feedback hier.

  • Um das Problem mit dem kleinen Fenster in Teamviewer zu lösen editiert man bei Raspbian folgende Datei:


    Code
    1. /boot/config.txt

    Dort muss folgender Bereich editiert werden, das er in etwa folgendermaßen aussieht. Die Rauten bei "framebuffer_" entfernen und dahinter die gewünschte Bildschirmauflösung eintragen, so wie hier:


    Code
    1. # uncomment to force a console size. By default it will be display's size minus
    2. # overscan.
    3. framebuffer_width=1024
    4. framebuffer_height=720

    Nach einem Systemneustart sollte beim nächsten Teamviewer-Zugriff dann die korrekte Auflösung angezeigt werden.


    VG,

    amDude

    2 Mal editiert, zuletzt von amDude1848 ()