Motoren mit Pi betreiben

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein neues Projekt im Kopf und ich brauche unbedingt eure Unterstützung dafür!



    Vorab: ich bin ausgebildeter Anwendungsentwickler ( primär für Webanwendungen ) und habe nur sehr wenige Vorkenntnisse im Bereich der Elektrotechnik.


    Zu meinem Projekt:
    Ich möchte einen Snackautomaten bauen. Dazu werde ich ein 7" Touch Display verwenden. Auf diesem Display werde ich alle verfügbaren Snacks anzeigen. Sobald man nun auf die gewünschte Süßigkeit drückt, soll sich die Spirale mit dem Produkt drehen, bis es in den Ausgabeschlitz fällt.


    Mein Snackautomat soll später 18 verschiedene Snacks ausgeben können. Diese sollen, wie oben bereits erwähnt, mithilfe einer Spirale "rausgedreht" werden. Jetzt habe ich mir überlegt wie ich das gesamte Projekt angehe. Die GUI zu entwickeln ist vorerst kein Problem und der Münzeinwurf ebenfalls nicht. ( Den Münzeinwurf möchte ich erst später dem Projekt hinzufügen, vorerst geht es darum dass ich die Snacks ausgeben kann )


    Zu meiner Frage:
    Ich habe nach meiner Recherche herausgefunden, dass sogenannte "Schritt"- bzw. "Steppermotoren" die beste Wahl zum drehen der Spirale wäre. ( Wenn ich bereits hier falsch liege -> bitte unbedingt bescheid geben )
    Ich habe mir daraufhin die Schaltpläne angesehen. Für jeden Motor werden ca. 4 Pins benötigt.


    Gibt es eine Möglichkeit, die Anzahl der benötigten Pins irgendwie zu reduzieren? Theoretisch ( so stelle ich mir das als absoluter "Elektro-Nicht-Kenner" vor ), kann ich mir doch eine Schaltung bauen, welcher ich die folgende Informationen mitgeben:
    1) Welcher Motor soll gedreht werden? ( Motor 1 - 18 )
    2) Wie weit soll der Motor sich drehen? ( x Umdrehungen um x Produkte auszuwerfen )
    3) Wie schnell soll der Motor sich drehen? ( immer konstant )


    2. Frage .... :
    Braucht jeder Motor seine eigene Stromversorgung? ( Diese wird ja mithilfe des PIs geliefert )
    Es müsste doch theoretisch eine Verbindung reichen, die auf den jeweiligen Motor geswitcht wird ...


    Vermutlich müssen viele jetzt lachen, weil meine Ansätze komplett falsch sind.


    Wie realistisch stellt Ihr euch dieses Projekt vor? Wenn Ihr mir davon abratet, werde ich mir gar nicht erst einen PI zulegen. Natürlich sollte es dann auch begründet sein :)


    Wieso möchtet ich das machen, wenn ich gar kein Vorwissen zur Elektrotechnik habe? Ganz einfach: ich interessiere mich dafür, hatte schon wahnsinnig viele Ideen im Kopf, die ich aber aus Angst vor dem Scheitern und dem dazugehörigen Geldverlust wieder verworfen habe.


    Ich möchte hier keine Lösungen, ich möchte nur, dass Ihr euer Wissen mit mir teilt. Eventuell habt ihr eine Antwort auf eine meiner Fragen oder Motoren, Schaltungen, Boards, etc. die Ihr empfehlen könnt oder davon abraten könnt.


    Mit freundlichen Grüßen


    Frank

  • Hi Frank,


    Schrittmotoren sind mit Snacks auswerfen vollkommen unterfordert und dafür vor allem viel zu teuer. Schau doch mal nach normalen DC (Getriebe)Motoren, die sollten reichen um eine Auswurfspirale zu drehen... mit der passenden Untersetzung musst du nur noch wissen wie lange der Motor drehen muss um deinen Snack die gewünschte Strecke zu bewegen.


    Wie groß sind die Snacks? Riegel Größe? Tüte Gummibären?

    Edited once, last by doing ().


  • Hi Frank,


    Schrittmotoren sind mit Snacks auswerfen vollkommen unterfordert und dafür vor allem viel zu teuer. Schau doch mal nach normalen DC (Getriebe)Motoren, die sollten reichen um eine Auswurfspirale zu drehen... mit der passenden Untersetzung musst du nur noch wissen wie lange der Motor drehen muss um deinen Snack die gewünschte Strecke zu bewegen.


    Wie groß sind die Snacks? Riegel Größe? Tüte Gummibären?


    Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)


    Es sollen Mars und Snickers Riegel ausgeworfen werden aber auch die "normal großen" Gummibärchen Tüten. Keine XXL-Packungen :)


    VG Frank
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Da ist mir noch eine "kleine" Idee gekommen ... :)


    Zum Thema Pin-Reduzierung .. :) Ich könnte ja theoretisch 18 Relais ( 1 Relais pro Motor ) verwenden, oder?


    Lg Frank

    Edited once, last by K4LiNo ().

  • Hallo Frank,
    mit der Spannung für die Motoren musst du dir noch etwas andere ausdenken, der Pi wird nicht die benötigten Ströme liefern können (! sonst sind die Pins kaputt), dafür solltest du ein eigenes Netzteil verwenden. DC Motoren hätten den Vorteil dass die Ansteuerung einfacher wäre, allerdings hättest du bei Schrittmotoren den Vorteil, dass du weißt, wie weit du gedreht hast, dass müsstest du bei DC Motoren getrennt erfassen.


    Pins Reduzieren kannst du, wenn du den I2C Bus (u.U. auch SPI Bus) nutzt, das führt aber zu mehr Chips, dafür weniger Kabel. (Extremlösung, jeder Motor erhält einen AtTiny85 + Mosfet und wird dann mit dem I2C Bus über dieselben 2 Drähte mit dem Pi verbunden)


    Gruß
    Chris


    PS: Was lässt dein Display überhaupt für Pins übrig?

    Edited once, last by ChrisvA ().

  • COOLE Idee :thumbs1: :thumbs1: :thumbs1:


    Vielleicht kannst du ja eine Website über dein Projekt machen (Oder einen YouTube-Channel) wenn du dein Projekt Fertig hast, sodass andere diesen Automaten nachbauen können.
    wäre echt Cool.


    VG
    Himbeerenfan

    Wer hunger hat sollte Himbeeren essen! :D ;)

  • Hallo ChrisVA,



    PS: Was lässt dein Display überhaupt für Pins übrig?


    Franks Idee setzt einen 7-Zöller ein. Der wird mit Sicherheit über HDMI etc. angeschlossen und nicht über ausgewählte Pins der GPIO-Leiste geführt.


    Somit steht die GPIO-Leiste komplett für das eigentliche Projekt zur Verfügung.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hi Andreas,





    du hast quasi schon alles gesagt, was es zu sagen gibt. Das Videosignal kommt über die HDMI-Schnittstelle. Das Signal der Berührungen auf dem Display wird mithilfe des entsprechenden Treibers und der USB-Schnittstelle verarbeitet.


    --


    Hallo Chris,




    ab "wenn du den I2C Bus [...]" bin ich leider ausgestiegen :)
    Ich werde mir erstmal in Ruhe durchlesen müssen, was die Aufgabe/ der Sinn dieser Bussystem ist.


    Gruß


    Frank

    Edited once, last by K4LiNo ().


  • ab "wenn du den I2C Bus [...]" bin ich leider ausgestiegen :)
    Ich werde mir erstmal in Ruhe durchlesen müssen, was die Aufgabe/ der Sinn dieser Bussystem ist.


    Porterweiterungen und weniger Kabelsalat
    was zum lesen
    https://www.mikrocontroller.net/articles/I%C2%B2C
    https://www.mikrocontroller.ne…les/Port-Expander_PCF8574


    http://www.ebay.de/itm/like/17…=106&chn=ps&ul_noapp=true


    3(4) Leitungen zum PI geben 8 Zusatzports, bis zu 8 kann man stecken gibt 8 x 8 Zusatzports


    wer noch PCF/PCH 8574 und 8574a mixt, getennte Adressen kann das verdoppeln.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Hallo zusammen,


    ich werde anfang nächster Woche mal einen Schaltplan erstellen :) Diesen werde ich dann veröffentlichen.


    Vielen Dank vorerst, dass ihr mich so unterstützt. Ich hoffe Ihr bleibt beim Projekt dabei und unterstützt mich weiterhin!


    Viele Grüße


    Frank

  • Hallo,


    die Ansteuerung durch den Pi ist Dein kleinstes Problem. Auch eine Schaltstufe egal ob über Transistor oder Relais ist kein Hexenwerk. Mir scheint, Du hast überhaupt noch keine Vorstellungen über die Mechanik. Sonst würde die Frage nach dem Motor nicht kommen. Kläre erst mal, wie viel Umdrehungen die Schnecke drehen muß oder ob die Schnecke eingeschaltet werden soll und dann durch Lichtschranke gestoppt werden muß, wenn das Produkt ausgeworfen wird. Die Stromversorgung ist nicht das Problem, da immer nur ein Motor läuft.


    Also erst mal ein realisierbares Konzept der Mechanik und dann wird sich auch eine Lösung für die Motorsteuerung finden. Und erst dann wenn der Automat sich mit Tastern bedienen lässt, in der zweiten Phase die Taster durch den Pi ersetzen. Schritt für Schritt zum Erfolg. Wenn man ein Haus baut, muß man auch mit dem Keller anfangen.


    MfG


    Aro

  • Ich würde einfach DC-Motoren nehmen und die Schnecken so lange drehen, bis ein Produkt durch eine Lichtschranke an der Ausgabe fällt, bzw. eine Gewisse Zeit überschritten wird (Schacht leer). Damit reicht ein GPIO pro Produkt plus einer für die Lichtschranke.