Zwei Raspberries am selben PIR Sensor?

  • Hallo Zusammen,


    Ich habe einen Raspberry. An diesem hängt ein PIR Sensor (Bewegungssensor). => Soweit nichts besonderes.


    Nun möchte ich einen zweiten Raspberry in mein Projekt integrieren. (Lange Geschichte wieso, aber darum geht es hier nicht).
    Ich möchte dass der zweite Raspberry auf den gleichen PIR Sensor reagiert wie der erste.


    Reicht es wenn ich aus dem Signal-Pin des PIR Sensors zwei Leitungen mache, und jeweils eine Leitung zu einem Raspberry führe?


    => Fazit
    VCC PIR => 5V Pin Raspberry 1
    GND PIR => GND Pin Rasperry 1


    DATA PIR => Wird aufgesplitet und geht jeweils zu einem Raspberry.


    ==> Am Raspberry 2 wäre nur ein Input-Pin belegt.



    Funktioniert das?
    Ich kenne mich leider mit Elektrotechnik nicht so aus. Und Beispiele mit zwei Raspberrys findet man im INet kaum.


    Würde mich über Tipps freuen.


    Viele Grüße
    Stefan

  • Servus Stefan,
    das sollte funktionieren. Das ist doch eh nur eine Signal-Leitung die HIGH oder LOW ist, und solange Du das Signal nicht an einem RPI manipulierst, sehe ich da kein Poblem.
    Dabei ist es zwar irrelevant von welchem RPi aus Du den PIR Sensor mit Sttrom versorgst, Du musst aber darauf achten, dass die Massen des PIR Sensors und der beiden RPi miteinander verbunden sind.
    Zudem sicherheitshalber mal messen um sicherzustellen, dass das Signal nicht höher ist als 3V3.


    cu,
    -ds-

  • Hallo Stefan,


    leider hast Du nicht verraten, welchen PI-Sensor Du nutzt. Ich habe letztens einen aus einem Arduino-Set am Raspberry Pi eingesetzt und vorher mit einem Labornetzteil ausprobiert. Bei 3,1 V Betriebsspannung hat er auch funktioniert, weshalb eine Spannungsversorgung direkt über die 3V3-Pins des Raspberry Pi möglich ist. Dies erspart dann die Wandlung der Pegel von 5V nach 3,3 Volt, um auf dem RPi keinen Schaden zu anzurichten.


    Und wie Dreamshader schon schrieb: Unbedingt die GNDs der beiden RPis mit GND des PIR-Sensors verbinden. Ansonsten flattern Dir auf irgendeinem Teil die Pegel, die unter Umständen auch Schaden anrichten können, weil die gemeinsame Bezugsbasis fehlt.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Ich glaube die lange Geschichte koennte von Interesse sein - weil man das Problem dann statt elektronisch programmiertechnisch loesen kann. Auf Anhieb faellt zB pigpio ein, welches als Daemon auf einem Rechner laufend auch von mehreren Rechnern (dem eigenen inklusive) benutzt werden kann - setzt nur ein gemeinsames (W)LAN vorraus. Keine Kabelfrickelei.