Nutzung des micro SD Ports nach Installation der Software

  • Muss der micro SD Port nach der Installation der Software zugänglich sein? 3

    1. Ja (0) 0%
    2. Nein (3) 100%

    Hallo zusammen,
    ich möchte die klassischen Konsolen wie NES, Playstation, SNES den Sega Mega Drive usw. mit einem Raspberry Pi bestücken.
    Als Software soll Retro Pi oder Recalbox eingesetzt werden. Diese werden einmalig installiert und die Spiele werden danach entweder über das Netzwerk oder per USB Stick aufgespielt.
    Ich stelle mir die Frage ob es überhaupt notwendig ist den micro SD Port aus dem inneren der Konsole nach draußen zu führen.
    Dieser ist sehr teuer und der Platz an den Konsolen ist begrenzt. Falls man aber dran muss, müsste die Konsole wieder aufgeschraubt werden.


    Was meint Ihr? ist der Zugang zum micro SD Port essentiell und sollte erreichbar sein. Oder ist das einlegen der micro SD Karte eine einmalige Sache?

  • Hallo,
    bei der „normalen“ Installation (auf der SD-Karte) sollte man die SD-Karte nicht während des Betriebs herausziehen, das führt zwangsweise zum Absturz. An die SD-Karte muss man nur, wenn das System nicht mehr bootet, dann würde ich aufschrauben aber als vertretbar sehen (vllt. kann man es ja einrichten, dass man nicht zu viele Schrauben entfernen muss, um daran zu kommen). Viel praktischer finde ich eine gut erreichbare USB-Schnittstelle für Spiele und andere Daten, das sollte mit einem USB-Verlängerungskabel auch leicht/billig zu schaffen sein.
    Gruß
    Chris


    PS: Falls du den Slot für Systemupdates nutzen wolltest, könntest du auch einen Pi3 mit USB-Boot verwenden, USB ist meiner Meinung nach leichter zu verlegen als ein MikroSD Slot