5V Überspannungsschutz Step-Down Module Rasp. Zero Webcam

  • Hallo


    ich suche eine Möglichkeit möglichst einfach zb durch eine kleine Platine einen Raspberry Zero der an einen
    Step down Modul hängen soll vor defekten des Moduls zu schützen.
    Weil so was laut Web schon mal vorkommt.


    Ich muss halt etwas Strecke zurücklegen (3m am USB sind zu viel Raspberry Netzteil 2,5 A) und deshalb die 12 oder 24 v. (230 V direkt außen auf dem Dach waren mir dann doch zu gefährlich auch wenn ich dazu in der Lage wäre als Elektroinstallateur)(Und die andern Kabel zu verlängern so das der Raspberry drinnen ist das ist ja nahezu unmöglich bei der Kamera..)


    (Webcam mit servos und Wlan) (Auch das Wlan verbraucht scheinbar viel Strom)
    Und es scheint so als ob der Strom nicht ausreicht.
    Der Raspberry ist instabil.
    Und das nicht nur wenn ich die Servos steuere. (Zur Zeit noch so am Raspberry)


    Außerdem werde ich die Servos noch mit Feinsicherungen absichern. SG90 servo. Oder gibt es auch da leichte bessere Möglichkeiten der Absicherung. Es geht darum wenn mal ein Servo festhängt oder defekt ist.
    Auch das weiß ich noch nicht wieviel die Servos genau an Strom brauchen. Werde wohl testen müssen.


    5V USB Output Converter DC 7V-24V To 5V 3A Step-Down Buck KIS3R33S Module
    https://www.aliexpress.com/ite…S-Module/32737915876.html
    Oder gibt es noch was besseres ?


    Vieleicht verzichte ich auch noch auf Wlan und mache es Über Lan geht ja einfach. Strecke ist auch kein Problem.

  • Es geht darum das der Raspberry abstürtzt. Und warscheinlich der Wlan Stick zu viel Strom verbraucht.
    Und da ich am Netzteil ein mehr als 3 m langes Kabel anschließen musste deshalb warscheinlich nicht genug Strom zum Raspberry ankommt.
    Man kann mit einer Platine von einem 12 V Netzteil 5 V erzeugen.
    Allerdings gehen diese Platinen auch mal kaputt so das dann der Raspberry zerstört wird mit 12 V.
    Die Frage wie kann man ihn schützen.

  • Und da ich am Netzteil ein mehr als 3 m langes Kabel anschließen musste deshalb warscheinlich nicht genug Strom zum Raspberry ankommt.


    Und dann versorgst du über den Pi Zero auch noch die Servos mit Strom? Hier würde ich an deiner Stelle ansetzen, dann bist du das Problem schnell los - der Pi Zero braucht ja nun wirklich nicht viel um sauber und stabil zu laufen...

  • Und dann versorgst du über den Pi Zero auch noch die Servos mit Strom? Hier würde ich an deiner Stelle ansetzen, dann bist du das Problem schnell los - der Pi Zero braucht ja nun wirklich nicht viel um sauber und stabil zu laufen...


    Ja genau.


    Ich hatte aber auch noch Probleme ohne Servos im Test.
    Und das direkt ohne die 3 m Kabel mit original Raspberry 3 2,5 A Netzteil.
    Heißt am Zero nur Kamera und Wlan Stick.


    Das Problem ist halt soll ich wirklich so einer Platine vertrauen ?
    Oder gibt es einen einfachen Überspannungsschutz.


    Sonst die Bilder der Webcam sind schon mal gut.


    Der nächte Test wird morgen erstmal mit EDIMAX EW-7811UN und ohne Servos sein.
    Nur der wird an Emfang halt nicht reichen. Und alles was gute Antennen hat braucht halt mehr Strom.


    Außerdem hatte ich schon über einen aktiven USB Hub nachgedacht. Um das Wlan zu versorgen.

  • Wenn du schon ohne die Servos Probleme mit der Stromversorgung hattest, dann würde ich mir mal den Querschnitt deines 3m Kabels näher ansehen. Davon abgesehen gibt es gute StepDown Konverter (z.B. von Pololu) für wenige Euro, die für deine Anwendung genug Reserven haben und Verpolungsschutz, Überspannungsschutz etc. bereits verbaut haben. Von allem mit Potis würde ich die Finger lassen...


  • Wenn du schon ohne die Servos Probleme mit der Stromversorgung hattest, dann würde ich mir mal den Querschnitt deines 3m Kabels näher ansehen. Davon abgesehen gibt es gute StepDown Konverter (z.B. von Pololu) für wenige Euro, die für deine Anwendung genug Reserven haben und Verpolungsschutz, Überspannungsschutz etc. bereits verbaut haben. Von allem mit Potis würde ich die Finger lassen...


    Ok welche sind das genau ? Modelle.


    Ich hatte halt eine USB 3 Verlängerung mit 3 m und Adapter im Einsatz.

    Edited once, last by rothlive ().

  • Ok das hört sich gut an. Was für Bauteile Diode Sicherung brauche ich da genau ?
    Das ich es halt bestellen und zusammenbauen kann.

    Edited once, last by rothlive ().

  • Quote

    Integrated reverse-voltage protection, over-current protection, over-temperature shutoff, and soft-start


    Überspannungsschutz ist in dem verlinkten StepDown gleich mit verbaut... :)

  • Überspannungsschutz ist in dem verlinkten StepDown gleich mit verbaut... :)


    Ok
    Hätte mich aber dennoch interessiert was man sonst dafür an Bauteilen benötigt. Weil er es gerade geschrieben hat das er sich da auskennt.


  • Ok das hört sich gut an. Was für Bauteile Diode Sicherung brauche ich da genau ?
    Das ich es halt bestellen und zusammenbauen kann.


    Das hängt i.d.R. davon ab, wie genau der RPi + Zubehör mit Spannung versorgt wird und wie hoch der Strombedarf der gesammten Schaltung bzw. wie diese aufgebaut ist. Beim RPi 3 z.B. wird als Überspannungsschutz eine SMBJ 5.0A Diode und als Strombegrenzung eine MF-MSMF200 Polyfuse eingesetzt.

  • Das hängt i.d.R. davon ab, wie genau der RPi + Zubehör mit Spannung versorgt wird und wie hoch der Strombedarf der gesammten Schaltung bzw. wie diese aufgebaut ist. Beim RPi 3 z.B. wird als Überspannungsschutz eine SMBJ 5.0A Diode und als Strombegrenzung eine MF-MSMF200 Polyfuse eingesetzt.



    Die oben genannten Bauteile bekommt man nur als SMD Teile nicht auf einer Platine.


    Also es wären 5V bei 2,5 A oder 3 A.


    Eigendlich könnte man mit so einer Diode doch die Servos absichern ?
    Ich weiß nur nicht was sie verbrauchen.

    Edited once, last by rothlive ().


  • Ich kann dir nur nochmal raten: Entkoppel die Servos vom Pi in Bezug auf die Stromversorgung.


    Ja ich wollte jezt die Servos parallel anschließen.
    Also nicht mehr am Raspberry.
    An ein und dem selben Step Down ist aber ok ?
    Oder lieber 2 Netzteile und 2 Step Down ?


    Normale Feinsicherungen zum absichern der Servos sollten aber reichen ?
    (Falls die mal hängen usw und sonst alles schmort)

    Edited once, last by rothlive ().

  • Die oben genannten Bauteile bekommt man nur als SMD Teile nicht auf einer Platine.


    Also es wären 5V bei 2,5 A oder 3 A.


    Eigendlich könnte man mit so einer Diode doch die Servos absichern ?
    Ich weiß nur nicht was sie verbrauchen.


    Die TVS Diode ist weniger das Problem, falls der Strom durch die Polyfuse zu hoch ist so wird diese den Strom begrenzen und damit wird auch die Spannung absinken u. damit das System evt. instabil. Die SMD Bauteile kann man auch ohne Probleme auf eine kleine Lochrasterplatine löten, ggf. macht es auch Sinn, andere stromhungrige Verbraucher extra abzusichern bzw. über einen zusätzlichen Stepdownwandler laufen zu lassen.

  • Ok und wenn ich jetzt 2. Step down Platinen an einer 12 oder 24 v Zuleitung anschließe ?
    Zb den raspberry an einen Step down.
    Und die Servos an den andern.
    Oder gar 3 einen noch für das Wlan.
    Ich möchte ja vermeiden das ich hinterher 2 oder 3 Netzteile habe.



    Könnte man sollte so ein Wlan Stick zu viel Strom brauchen nicht einfach die 2 Adern für die USB Stromversorgung von einem andern Step Down holen und an den Raspberry USB nur die beiden Datenleitungen anschließen ?
    Ok müsste ich ein USB Kabel zerschneiden.

    Edited once, last by rothlive ().