ISDN-Adapter

  • Hallo,


    ich würde gern mein RPi als Asterisk-Server nutzen. Dafür würde ich auch gern einen USB-ISDN-Adapter nutzen. Hat jemand schon mal in die Richtung etwas probiert und kann mir ein Adapter empfehlen?


    Danke
    Peter

  • Hallo Peter,


    in der Tat habe ich denselben Gedanken gehabt. Mein Szenario sieht so aus, daß ich eine Asozia PBX an der ISDN Leitung hängen habe und irgendwo im Haus einen RaspberryPi mit USB ISDN Adapter. Was ich also mache ist gewissermaßen ISDN over IP, also folgendes:


    ISDN Telefon <--> HFCSUSB ISDN Adapter (NT mode) <--> RPI <--> LAN <--> Askozia <--> HFCSPCI ISDN Karte (TE mode) <--> NTBA <--> ISDN Provider


    Bleibt noch zu erwähnen, daß über das LAN noch Softphones (Zoiper) und ein ATA 'dranhängen (der ATA ist von Cisco und macht Analogfax über T.38, die Askozia wiederum fungiert hier als Gateway T.38 <--> T.30). Die Askozia Lösung hat vor allem den Charme, daß sie einfach zu konfgurieren ist und quasi "out-of-the-box" funktioniert. Zusätzlich kann sich die Askozia auch bei SIP Providern registrieren, so daß zu jedem Zeitpunkt alle Kombinationen möglich sind aund über Wählregeln auch automatisiert werden können (SIP <-> SIP, SIP <-> ISDN, ISDN <-> SIP, ISDN <-> ISDN).


    Nun zu Deiner Frage: Als USB Adapter kommen alle HFC-S Adapter in Frage (ich habe z.B. den Draytek minivigor, einfach mal googlen oder bei Ibäh vorbeischauen, gibt es teilweise mit etwas Glück schon für einen Euro + Versand). ACHTUNG: Du brauchst in der obigen Anwendung in jedem Fall noch Abschlußwiderstände für den/die ISDN Bus(se) sowie ein gekreuztes Kabel als Verbindung zwischen dem ISDN Telefon und der USB ISDN Karte (nicht zu verwechseln mit einem Cross-over Kabel für's LAN!!). Für den Fall, daß das Telefon NICHT über eine eigene Stromversorgung verfügt, ist zusätzlich ein NTBA erforderlich, der in diese Verbindung gehängt wird.


    Zur Installation: Ich habe eine etwas cryptische Anleitung nach der ich die Komponenten mISDN, mISDNuser, Asterisk und lcr kompiliert und installiert bekomme (es gibt tatsächlich einige Fallstricke). Leider habe ich den allerletzten Schritt noch nicht realisieren können das wirklich echte Gespräche möglich sind (Telefon klingelt aber schonmal, scheint nur (?) eine Konfigurationssache zu sein). Leider fehlt mir auch ein wenig die Zeit, mich intensivst mit der Thematik auseinander zu setzen. Als Übergangslösung setze ich derzeit eine Horstbox ein (anstelle der RPI Lösung), mit der funktioniert alles tadellos. Solltest Du (oder wer auch immer) Interesse an dem cryptischen How-to haben, bitte PN an mich schicken. Vielleicht schaffen wir es ja getreu dem Motto "Geteiltes Leid ist halbes Leid" die Sache zum Fliegen zu bringen, würde mich freuen.


    Schöne Grüße, Thorsten

  • Hallo,


    endlich hab ich auch meinen Raspberry bekommen. Asterisk läuft auch schon recht ordentlich (bisher nur interne Gespräche).
    Für 2013 plane ich eine ISDN-Anbindung.


    Seid Ihr da schon weitergekommen?


    Gruß
    Michael

  • Und nochmal Hallo


    meine 2 RPI's arbeiten jetzt sehr gut als Asteriske zusammen.
    Sie befinden sich an verscheidenen Standorten jeweils hinter einer NAT.
    Dank DynDNS und dem asteriskeigenen VoIP-Protokoll IAX (Inter Asterisk eXchange) ist Telefonieren von einem Standort zum anderen problemlos möglich.


    Für einen Asterisk-Newbie wie mich war http://das-asterisk-buch.de extrem hilfreich. Schöne Schritt für Schritt Anleitung in deutscher Sprache.


    Die ISDN-Anbindung mit einem USB-ISDN-Adapter habe ich erstmal verschoben (scheint mir komplizierter als erwartet). Stattdessen habe ich eine FB7170 ausgegraben und die ISDN-Anbindung über diese Behelfslösung realisiert.


    Gruß
    Michael

  • Letztlich habe ich es hinbekommen, der Raspberry dient nun als "Adapter" zwischen ISDN-Anschluss und VOIP-Telefon(en).


    Funktioniert hat es letztlich nicht mit chan_lcr und asterisk (total kaputte module vom lcr source), sondern mit einer "Brücke" im LCR.


    Dazu ist die interface-Konfiguration vom LCR so anzupassen, dass einmal ISDN auf SIP "brückt", und andersrum ein interface SIP (lcr z.B. 127.0.0.1:5061 und asterisk 127.0.0.1:5060 sofern auf dem gleichen rechner) auf ISDN "brückt". Damit das klappt, müssen die sofia SIP (google "sofia sip") libs vorher von den sourcen kompiliert und installiert werden. Erst anschließend lcr mit paramtern "--with-sip" kompilieren!


    Interface-Konfiguration für SIP:


    [sip]
    sip 127.0.0.1:5061 127.0.0.1:5060
    tones no
    earlyb yes
    bridge xyz


    (wobei xyz für den interface-Namen des isdn steht)


    Zudem ist in den lcr sourcen wichtig, alte Rückstände für noch ältere Asterisk-Versionen zu löschen! Anderenfalls schlägt "make" mit zig Pointerfehlern fehl. Dies erfordert etwa 10-30 Minuten Handarbeit: Immer an der Stelle, an der make abbricht, steht source-Datei und Zeile. An betreffender Stelle sind meistens if-Statements, welche prüfen sollen, ob eine alte Asterisk-Version, oder eine neue vorhanden sind. Diese if-statements habe ich allesamt entfernt, ebenso die Code-Teile, welche innerhalb der Statements für die alten Asterisk-Versionen zuständig sind (blabla Version <10000... oder so ähnlich).


    Wenn das geklappt hat, LCR starten und im asterisk 127.0.0.1:5061 als trunk hinzufügen. dies kann für mehrere ISDN-Durchwahlen auch mehrfach geschehen, z.B. für jede nummer einen trunk.
    Dann noch entsprechende Routen (eingehend und ausgehend) für die Endgeräte definieren, fertig.


    Ebenfalls ist es hiermit denkbar, dass z.B. eine Fritzbox ohne ISDN-Eingang die Asterisk-Leitungen benutzt und somit doch den ISDN-Anschluss benutzen kann.


    Sollten diese Kurztips nicht so recht weiterhelfen, kann ich bei konkreten Problemstellungen gerne nochmals weiterhelfen.

  • da der letzte beitrag noch nich so alt ist grab ich ihn mal wieder aus!
    was für einen adapter hast du benutzt mit dem es schlussendlich geklappt hat?
    und verstehe ich es richtig, dass du nich ein isdn telefon am pi hängen hast sondern voip telefone am pi der das ganze dann auf isdn umsetzt?
    gruß,
    msn


  • Exakt. Der Raspi hängt über einen http://www.draytek.de/produkte/archiv/minivigor128.html zuhause am Festnetz und mein Android-Telefon dient als Hörer.


    Ich muss gestehen, dass ich diese Lösung allerdings vor zwei Wochen durch eine zweite Fritzbox ersetzt habe, weil ich ein paar Dinge wie Parallelruf in die Arbeit und Fax und sonstiges nicht mit Asterisk umsetzen konnte. Mit genügend Zeit und Nerven hätte ich das wohl letztlich auch geschafft, aber als Übergangslösung hat's gut funktioniert.


  • Exakt. Der Raspi hängt über einen http://www.draytek.de/produkte/archiv/minivigor128.html zuhause am Festnetz und mein Android-Telefon dient als Hörer.


    Ich muss gestehen, dass ich diese Lösung allerdings vor zwei Wochen durch eine zweite Fritzbox ersetzt habe, weil ich ein paar Dinge wie Parallelruf in die Arbeit und Fax und sonstiges nicht mit Asterisk umsetzen konnte. Mit genügend Zeit und Nerven hätte ich das wohl letztlich auch geschafft, aber als Übergangslösung hat's gut funktioniert.




    Kannst du noch nachvollziehen, wie du das gelöst hast? Ich habe hier einen raspberry mit archlinuxarm drauf, Asterisk 11.5, lcr und chan_lcr aus dem aktuellen git. Prinzipiell kann ich auch Gespräche damit führen, (SIP zu ISDN und umgekehrt). Dabei kann der SIP Teilnehmer den am ISDN gut verstehen, aber umgekehrt hört der ISDN-Teilnehmer nur sehr leise und mit starkem Rauschen.


    Am Laptop geht das ganze tatsächlich. Aber mittelfristig soll es nicht auf dem Laptop laufen.


    Gruß, Thomas

  • Hallo,


    ich würde gerne auch einen ISDN- zu SIP-Adapter bauen.


    Hat jemand zurzeit einen solchen in Betrieb?


    Grüße

  • Sowas nennt sich Fritzbox und gibt es fertig zu kaufen .... ;):D

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT