Ad-hoc und Infrastrukturnetz auf einem RPi mit Jessie gleichzeitig

  • Hallo,
    ich habe mit zwei RPi ein Multiroomsystem Musiksystem über Wlan gebastelt. Ein RPi ist Server und gleichzeitig Client, der andere nur Client. Beide sind über eine Fritzbox miteinander verbunden. Nun kam ich auf den Gedanken die beiden nicht über die Fb sondern direkt über ein Ad-hoc Netzwerk miteinander zu verbinden. Die Ad-hoc Verbindung habe ich bereits eingerichtet, was dabei allerdings stört, ist die komplett fehlende Zugriffsmöglichkeit über die Fb auf den Server, z.B. um gelegentlich neue Musik einzuspielen oder zu kontrollieren.
    Ich habe also in den Server einen weiteren USB Wlan Stick gesteckt und die Ad-hoc Parametrierung einfach in die /etc/network/interfaces hinzugefügt, mit dem Ergebnis, daß jetzt beides nicht mehr funktioniert, also kein ping.


    Die bisherige Netzwerkonfiguration bestand eigentlich nur aus der angepaßten wpa_supplicant.conf und der Ergänzung der /etc/dhcpcd.conf mit den festen IP-Adresse für lan und das bisherige wlan:


    interface eth0
    static ip_address=10.0.0.88
    static routers=10.0.0.20
    static domain_name_servers=10.0.0.20


    interface wlan0
    static ip_address=10.0.0.78
    static routers=10.0.0.20
    static domain_name_servers=10.0.0.20


    Das funktioniert problemlos. Der Ad-hoc Modus läuft über die nachfolgenden Parameter in der /etc/network/interfaces auch problemlos, wenn auf dem Server netzwerktechnisch nur dieser parametriert ist, auf dem Client sowieso:


    allow-hotplug wlan0
    iface wlan0 inet static
    address 10.0.0.201
    netmask 255.255.255.0
    wireless-channel 1
    wireless-essid PiAdHocNetwork
    wireless-mode ad-hoc


    Füge ich nun diese Parametrierung, natürlich mit Anpassung an wlan1, nach dem Einstecken des Wlan Sticks einfach in die bisher funktioneren Netzwerkonfiguration in die bis dahin unberührte /etc/network/interfaces hinzu und boote ist komplett Ruhe.
    Ich habe auch den Kniff mit der /lib/udev/rules.d/75-persistent-net-generator.rules durchgeführt, geholfen hat es nicht. Das ganze läuft unter 2016-09-23-raspbian-jessie-lite.


    iwlist wlan0 scan und iwlist wlan1 scan zeigen ohne Probleme die Gegenstellen an, am wlan und der eingebundenen HW liegt es also nicht.
    Wo ist der Fehler?


    Fehler Nummer 1: Gleiches Subnetz, nach Änderung geht immerhin der Ping ins Infrastukturnetz, Ad-hoc geht noch nicht

  • Liefere ich nach. Ich werde jetzt nochmal Schritt für Schritt, beginnend mit einem jeweils unebrührtem Image, die Schritte nachvollziehen und schauen ab wann was nicht mehr geht. Geht aber erst am Wochenende.


  • Liefere ich nach. Ich werde jetzt nochmal Schritt für Schritt, beginnend mit einem jeweils unebrührtem Image, die Schritte nachvollziehen und schauen ab wann was nicht mehr geht. Geht aber erst am Wochenende.


    Ich habe das Problem weiter eingekreist und es scheint die Parametrierung für wlan1 zu sein. Ausgehend von folgender etc/network/interfaces:


    # interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)


    # Please note that this file is written to be used with dhcpcd
    # For static IP, consult /etc/dhcpcd.conf and 'man dhcpcd.conf'


    # Include files from /etc/network/interfaces.d:
    source-directory /etc/network/interfaces.d


    auto lo
    iface lo inet loopback


    iface eth0 inet manual


    auto wlan0
    allow-hotplug wlan0
    iface wlan0 inet manual
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    auto wlan1
    allow-hotplug wlan1
    iface wlan1 inet static
    address 10.0.1.201
    netmask 255.255.255.0
    wireless-channel 1
    wireless-essid PiAdHocNetwork
    wireless-mode ad-hoc


    und /etc/dhcpcd.conf:


    interface eth0
    static ip_address=10.0.0.88
    static routers=10.0.0.20
    static domain_name_servers=10.0.0.20


    interface wlan0
    static ip_address=10.0.0.78
    static routers=10.0.0.20
    static domain_name_servers=10.0.0.20


    stelle ich fest, daß wlan0 immer funktioniert und wlan1 nie. Das heißt, wenn ich in der interfaces wlan0 in wlan1 ändere und umgekehrt, funktioniert entweder die Infrasturktur- oder die Ad-Hoc Verbindung, je nachdem was gerade wlan0 ist aber nie die jeweilige wlan1 Verbindung, die zuvor als wlan0 noch funktionierte. Es scheint also kein ad-hoc/Infrastruktur sondern ein gleichzeit wlan0/wlan1 Problem unter Jessie zu sein.
    Die Ad-hoc Verbindung möchte ich nutzen, weil ich den zugehörigen Netzwertraffic eigentlich nicht über die Fb laufen lassen will und deren wlan bisher auch nicht permanent aktiv ist. Außerdem stehen die beiden Komponeten so dicht beieinander, daß ein Umweg über die Fb nicht nötig ist. Wenn es nicht geht mache ich es natürlich weiterhin über die Fb, aber warum sollte es grundsätzlich nicht funktionieren? Die Konfigurationsaufteilung unter Jessie auf dhcpdc.conf, interfaces und wpa_supplicant.conf finde ich persönlich allerdings auch nicht so gelungen, gerade wenn man ohnehin feste IP-Adressen verwendet.

  • ip a


    1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
    valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 ::1/128 scope host
    valid_lft forever preferred_lft forever
    2: eth0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
    link/ether xx:xx:xx:xx:xx:xx brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet6 fe80::5737:641c:f446:7e60/64 scope link tentative
    valid_lft forever preferred_lft forever
    3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    link/ether xx:xx:xx:xx:xx:xx brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 10.0.0.78/8 brd 10.255.255.255 scope global wlan0
    valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::ba27:ebff:fe06:371b/64 scope link
    valid_lft forever preferred_lft forever
    4: wlan1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000
    link/ether xx:xx:xx:xx:xx:xx brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 10.0.1.201/24 brd 10.0.1.255 scope global wlan1
    valid_lft forever preferred_lft forever
    inet 169.254.48.128/16 brd 169.254.255.255 scope global wlan1
    valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::306a:c1bc:98f:eb28/64 scope link
    valid_lft forever preferred_lft forever



    ip r
    default via 10.0.0.20 dev wlan0 metric 303
    10.0.0.0/8 dev wlan0 proto kernel scope link src 10.0.0.78 metric 303
    10.0.1.0/24 dev wlan1 proto kernel scope link src 10.0.1.201
    169.254.0.0/16 dev wlan1 proto kernel scope link src 169.254.48.128 metric 304