Mehrfachbelegung der 3,3V und/oder 5V Pins bei RaspbPi 3B, Vi2, 2015 [GELÖST Danke!]

  • Hi allerseits!


    Ich möchte mehrere Taster, fünf an der Zahl, und einen Schalter (wenn es klappt, ansonsten eben auch Taster) am Pi anschließen. (Test über Breadboard)
    Diese sollen über die Pins mit Hilfe von Python bestimmte Befehle ausführen.
    Einmal für Herunterfahren und die Restlichen für Befehle in RetroPie. Wobei ich mich mit RetroPie noch etwas mehr auseinander setzen muss um zu sehen wie ich (und ob überhaupt) bestimmte Befehle über die Pins laufen lassen kann.


    Da ich jetzt was die Elektrik oder Elektronik angeht recht unbedarft bin, weis ich nicht ob ich drei Taster pro 3,3 Volt Pin laufen lassen kann?
    Es wäre zwar schön wenn es eine Art Y-Stecker Lösung gäbe, wird bei meinem Glück aber wohl eher nicht der Fall sein...


    Die Taster haben alle den selben Aufbau:


    Plus -> 10kOhm -> Schalter/Taster -> 1kOhm (Von da Verbingdung zu Pin 5[für sicheres Shutdown]) -> GND 6. Pinnummern nach (GPIO.BOARD).
    Bis auf die Pinbelegung wollte ich alles beibehalten.



    Was ich jetzt nicht ganz nachvollziehen kann ist die Sache mit den 50mA...
    http://www.forum-raspberrypi.d…-der-3-3v-spannungsregler



    Wäre die Belastung der Pins bei dem von mir gelpanten Aufbau zu beachten oder eher nicht?


    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wären es bei den 3,3V 0,3mA und bei den 5V 0,454545mA. (Bei Anschluss von einem Schalter pro jeweiligen Pin.)
    Meine Sorge ist jetzt einfach die, das ich den Pi kaputt machen könnte.
    Darüber hinaus sollen gleichzeitig folgene Geräte angeschlossen sein: ein TV über HDMI und wenn es fertig ist 1 bis 4 Controller über USB plus RetroPi natürlich :) .
    Momentan ist Bildschirm über HDMI, USB Tastatur und Maus angeschlossen. Ich weiß nicht ob das einen Einfluss auf die Spannung der Pins hat aber für alle Fälle. :s


    Hoffe mal das sind genug Infos und schonmal Danke für die Hilfe!



    PS: Verwende ein "offizielles" Raspberry Pi Netzteil mit 5,1V und 2,5A.


    Mit dem Geschreibsel fährt der Pi runter. Habe es aus verschiedenen kleinen einfachen Programmen zusammen gebastelt...


    [hr]
    import RPi.GPIO as GPIO
    import os
    import time


    GPIO.setmode(GPIO.BOARD)
    GPIO.setup(5,GPIO.IN)


    while True:
    if not(GPIO.input (5)):
    pass
    if (GPIO.input(5)) os.system("sudo shutdown -h now")
    time.sleep(.1)

    Edited once, last by Opusa ().

  • Hallo Opusa,


    herzlich Willkommen in unserem Forum!


    Mache Dir mal wegen der Stromentnahme über die 3V3- und 5V-Pins keine Gedanken.


    Über 5V kannst Du soviel Strom entnehmen, wie die Spannungsversorgung bereitstellt (abzüglich des Eigenbedarfs des RPi und seiner Peripherie).


    Den Strom, der von 3V3-Pin über GPIO abfließt, hast Du berechnet. Ist kleiner als 50 mA. Passt.


    Wäre er größer, dann suche mal den aktuellen Thread von schnasseldag. Er hat da ein paar Experimente gemacht, was über 3V3 möglich ist. Da geht mehr als die in der Literatur verbreiteten 50 mA. Allerdings wird es bei der Entnahme einiger 100 mA doch recht warm - deutlich wärmer als bei "Normalbetrieb".


    Übrigens: Wenn Du weiterhin Deine Schaltungen berechnest, BEVOR Du die Hardware anschließt, wirst Du lange Freude an Deinem Raspberry Pi haben.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hallo,


    wenn das Script arbeitet dann ist das zwar gut, aber das System wird unnötig belastet. Normalerweise läßt man über den Pin einen Interupt auslösen, der dann das Runterfahren startet. Das schont die Resourcen erheblich. Ob und wie das in Python geht kann ich nicht weiter helfen, da ich meine Programme compiliere. Python bringt mir nicht die notwendige Leistung.


  • Über 5V kannst Du soviel Strom entnehmen, wie die Spannungsversorgung bereitstellt (abzüglich des Eigenbedarfs des RPi und seiner Peripherie).


    wenn die 5V über den normalen microUSB und die Polyfuse reinkommen dann begrenzt die Polyfuse!


    Nur wenn über die Pinleiste eingespeist wird, dann begrenzen die Leiterbahnen auf dem PI!


    Das muss aber gesagt werden sonst haut einer an die Pinleiste 5V 18A und denkt die könnte man auch über den PI jagen!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo Jar,


    wenn die 5V über den normalen microUSB und die Polyfuse reinkommen dann begrenzt die Polyfuse!


    Nur wenn über die Pinleiste eingespeist wird, dann begrenzen die Leiterbahnen auf dem PI!


    Das muss aber gesagt werden sonst haut einer an die Pinleiste 5V 18A und denkt die könnte man auch über den PI jagen!


    Hast ja recht - aber ich ging mal davon aus, dass man die 5V-Netzteile mit den üblichen Stromstärken bis max. rund 2,5 A einsetzt und über die µUSB-Buchse einspeist. Dass die Polyfuse begrenzt, stimmt ja auch - hatte ich nur nicht dran gedacht.


    Und ansonsten sollte man auch immer im Kopf behalten, dass ein elektrischer Leiter je mm² Querschnitt nur mit einer maximalen Stromstärke beaufschlagt werden sollte. Anderenfalls wird der Leiter zu warm... Und wenn man daran denkt, dann verbietet es sich wohl auch, zuviel Stromstärke über die dünnen Leiterbahnen ziehen zu wollen.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.


  • Hast ja recht - aber ich ging mal davon aus, dass man die 5V-Netzteile mit den üblichen Stromstärken bis max. rund 2,5 A einsetzt und über die µUSB-Buchse einspeist.


    seit raspishop auch microUSB Kabel nackt verkauft kann man nie wissen was Bastler so für Netzteile ranhängen!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)