Relaisboard Gefahr

  • Hallo,


    ich habe mir ein 4 Kanal Relaisboard bei Amazon bestellt. Läuft mit 5V. Hat soweit ich weiß auch Chris hier im Forum verwendet.


    Jetzt könnte ich das einfach an 5V, Masse und einen GPIO Pin anschließen, bspw. Pin 24. Den dann auf High und das Relais wird geschaltet.


    Im Forum haben sich aber schon ein paar Leute ihr RPI mit Versuchen rund um das Relais gegrillt. Was kann man jetzt dagegen tun?


    Ich werde auf jeden Fall ein externes 5V Netzteil nehmen, und nicht den RPI.


    Was gibts noch an Maßnahmen?





    • Externe Stromversorgung
    • Dioden (welche?)
    • etc.


    Danke im Voraus


    Gruß
    Max

  • Hallo Racer ...


    oje ... Grillwetter :rolleyes: ...


    Also ich habe hier auch noch so ein Modul rumliegen ... allerdings nur mit 2 Relais.
    Ich denke, in diesem Zusammenhang könnte ich mich hinreissen lassen, statt irgendeinem anderen Gimmick mich mal mit dem Relais-Modul zu beschäftigen.
    RGB-LED ist so weit erledigt ... also bin ich im Moment erstmal "idle" ;)


    Ich guck mal, ob man die Module vergleichen kann und dann kann ich Dir da evtl. ein wenig hilfreich in die Seite treten.


    ciao,
    -ds-

  • :danke_ATDE:


    Ich habe das hier: 4 Kanal Relaisboard 5V (Affiliate-Link)



    Quote


    oje ... Grillwetter [Blocked Image: http://www.forum-raspberrypi.d…reen/icon_rolleyesnew.gif] ...


    Ich grill mich gerade in meinem Haus: 29°C innen =(


    Würde mich freuen, dann könnte ich damit auch was machen.
    Da fällt mir schon so einiges ein: Tür/Fenster öffnen etc.


    Noch eine Frage: Angeblich kann man damit auch 230V schalten. Was meinst du?



    Gruß,
    Racer

  • dazu mal den Thread:
    http://www.forum-raspberrypi.d…halten?pid=20345#pid20345


    diese Relais Platinen sind stellenweise mies durchdacht, trotz Optokoppler gemeinsame Masse, der Optokoppler geht auch von meist 5V aus am PI wäre aber 3,3V, also 1.) Masse trennen und 2.) Rv vom Koppler auf 3,3V anpassen wäre brauchbar

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Also: Dein Modul unterscheidet sich - so weit ich das beurteilen kann - lediglich durch die Anzahl der Relais und einen Jumper.
    Auch die Beschaltung scheint identisch zu sein (Dioden, Widerstände etc.) so weit man das überhaupt auf den Bildern erkennen.
    Selbst die Relais-Typen sind gleich.


    Zum Jumper steht bei Amazon ein Hinweis von einem Benutzer, dass man ihn zum Betrieb am RPi entfernen muss ...
    Zitat( von amazon (Affiliate-Link) ) :


    Hinweise zur Verwendung
    - man muss den Jumper entfernen
    - an den Pin JD-VDD legt man 5 V (versorgt die Relais)
    - an den Pin VDD legt man 3,3 V (versorgt die Dioden im Optokoppler, Vorwiderstand ist schon drin)
    - die Relais sind Umschalter
    - das Relais zieht an, wenn der Schalteingang (IN1 oder IN2) gegen Masse gezogen wird (GPIO-Pin am Pi auf 0)


    Zitat Ende


    Jetzt kann ich leider zu der Jumper-Geschichte nichts sagen. Da wäre ein Steckbrett mit eigener Stromversorgung mal angesagt, um das durchzumessen. Imho muss VDD nicht unbedingt auf 3,3V liegen und ich denke, man könnte den Jumper durchaus gesteckt lassen.


    Ich mess jetzt mal die Ströme und reiche sie nach - aber es sieht so aus, als würde man da ohne Treiberstufe auskommen.


    bis denn dann,
    -ds-


    jar : Deine Meinung in allen Ehren. Aber ich denke schon, dass die Teile funktionieren ... sie sind ja ursprünglich für den Arduino gedacht und sicherlich tausendfach im Einsatz. Dass es sich dabei nicht um Industrie-Qualität handelt, ist allein vom Preis her schon klar. Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man sie erst mit Dremel & Co. mühsam umbauen muss, um sie verwenden zu können ...


    cu


  • jar : Deine Meinung in allen Ehren. Aber ich denke schon, dass die Teile funktionieren ... sie sind ja ursprünglich für den Arduino gedacht und sicherlich tausendfach im Einsatz. Dass es sich dabei nicht um Industrie-Qualität handelt, ist allein vom Preis her schon klar. Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man sie erst mit Dremel & Co. mühsam umbauen muss, um sie verwenden zu können ...
    cu


    falsch verstanden ? man muss nicht ! aber es wäre sinnvoll, warum soll man einen Optokoppler bemühen und dann mit verschalteten Massen alles wieder zu nichte machen, was im Fehlerfalle, Saft auf GND auch zum PI Tod führen kann.


    Du argumentierst gerade so, viele Leute überqueren die Strasse nicht an Ampeln oder gar bei rot und überleben......

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Die Platine ist das Saintsmart Relay Module. (http://www.sainsmart.com/4-cha…ino-msp430-ttl-logic.html )
    [Blocked Image: http://www.sainsmart.com/media/catalog/product/cache/1/image/500x500/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/4/c/4channel-relay2.jpg]




    Vcc muß auf 3,3Volt, JD-VCC auf 5Volt, R14 muß angepasst werden und dann sollte man hoffen, daß die 3,3Volt für die beiden Leuchtdioden reichen. Ist aber nicht schön.
    Wenn Vcc auf 5Volt liegt wird der Pi gegrillt.


    Sinnvoller währe es einen Transistor oder ein ULN2003 vor die Eingänge zu schalten. Dann kann VCC auf 5Volt und der Optokoppler schaltet sicher durch, die Vorwiderstände können bleiben und die Schaltlogic währe auch wieder richtigrum.

  • Super, danke euch!


    Jetzt habe ich aber 3 Anschlüsse vor mir: ganz rechts zwei Pins die nah beinander stehen. Die beiden sind einmal mit VCC und mit JD-VCC gekennzeichnet. Die beiden haben oben so einen 2 auf 1 Pin adapter.


    Dann gibt es unten rechts noch in der Reihe von GND, IN1, IN2, IN3, IN4 ein 3. VCC.


    Also JD-VCC: 3,3V
    2. VCC bei JD-VCC: ??
    3. VCC in der GND Reihe: 5V?



    Stimmt das so?


  • Das stimmt so ...
    Der 2 auf 1 Pin adapter ist besagter Jumper ...


    Aber untersteh' Dich und klemm was an :fies: ...


    Hast Du notfalls ein paar Transistoren oder so einen ULN wie von orb beschrieben?


    cu,
    -ds-

  • Ich klemm nichts an, versprochen :D


    Achso. Das war damit gemeint. Also die beiden Pins wo der Jumper drauf steckt den JD-Vcc mit 5V, der Rest mit 3,3V?


    /Edit: Leider habe ich keinen einzigen ULN oder einen Transistor da- noch nicht mal eine Diode :wallbash:

    Edited once, last by Racer j ().

  • Das stimmt so ...
    Der 2 auf 1 Pin adapter ist besagter Jumper ...


    cu,
    -ds-


    hilfe, 2 Blinde .......


    Das Bild welches Oliver zeigt ist doch eindeutig !


    Vcc meint 3,3V weil das an den PI Port geht ! low aktiv, also wenn Ausgang und low leuchtet die Diode, da aber die IR Diode mit der LED in Reihe ist kann es sein das die 3,3V nicht reichen, aber wenn man das an 5V anklemmt und der Port nicht geschaltet ist kommen eben 5V an die GPIO hiho PI brennt


    JD-Vcc meint wohl eher die Spannung die das Relais braucht ! 5V ? 12V ?

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

    Edited once, last by jar ().

  • Also Max,


    erstes Ergebnis:


    3.3 mA Ruhestrom bei 5V Vcc
    4.2 mA Schaltstrom pro Relais bei 5V Vcc inkl. Leuchtdioden


    1.4 mA Ruhestrom bei 3.3V Vcc
    2.5 mA Schaltstrom pro Relais bei 3.3V Vcc inkl. Leuchtdioden


    Weil der RPi in diesem Fall als Sink fungiert, kommen 5V eh nicht in Frage, dann geht Dein RPi auf die Reise :angel:


    Ich versuche gerade noch was und melde mich dann noch ... evtl. geht's mit 3V3 ohne Zusatzkram. Das kann aber imho nur ein Provisorium sein.


    Da Du ja öfter rumbastelst würde ich Dir dringend raten, Dir ein Steckbrett, ein Step-Down-Modul (idealerweise mit 5 und 3.3 Volt) und wenigstens ein paar NPN- und PNP-Standard-Transistoren (z.B. BC327 / BC337) nebst Widerstandssortiment und Multimeter zuzulegen. Das kann Leben retten :lol:


    Also, bis dann,
    -ds-
    [hr]
    Aaalso ... Fehlanzeige, leider :(


    Ohne Treiberstufe kommst Du hier wohl nicht weiter.
    Meine zwei Relais ziehen in Summe über 90 mA wenn sie durchschalten.


    Das ist definitiv zu viel für den 3V3 Kreis.


    Also: Treiberbaustein und/oder Transistoren besorgen und dann erst weiterbasteln.


    Ich bleib, wenn ich schon mal angefangen habe, jetzt mal dran und probier noch ein bisschen rum.


    cheers bis dann,
    -ds-

  • @träumer


    diesmal hast du leider nix verstanden !


    wenn das Relais mit 5V laufen soll ! vermutlich, siehe Aufdruck und weil für AVR Arduino DANN gehört JD-VCC definitiv an 5V lt. dem Plan den Oliver gezeigt hat ! die 5V sind nur abhängig von der Art der Einspeisung, Poly fuse Micro USB begrenzt ! sonst nicht, was das Netzteil eben liefern kann, auch 5A zur Not ! damit ist das schon mal kein Grund das es nicht geht ! an 3,3V liegts für das Relais erst mal nicht.


    Der Optokoppler darf aber nur an 3,3V VCC weil sonst der PI zu viel an den GPIO bekommt oder Schutzdiode einbauen oder hoffen das der Rv (R14) reicht ! ABER mit 3,3V vpm GPIO reicht der Saft nicht für die beiden Dioden ! Kontroll Diode IN7 und U7, das Relais mag nicht so richtig schalten oder nur so halb oder nicht, Abhilfe Treiber, oder Diode IN7 überbrücken und R14 neu rechnen und ändern.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr


  • Sorry jar,


    aber diesmal kann ich mit Deinem cryptischen Post echt nix anfangen.


    Ich habe (hoffentlich erfolgreich) Racer erst mal davon abgehalten, dass er das Teil voller Überschwang an seinen RPi anstöpselt.


    Und zwar, in dem ich einfach mal mit Breadboard und eigener Stromversorgung (5V und 3V3) gearbeitet habe und dabei eben auch festgestellt habe, dass der RPi als Sink dient und so bei Anschluss 5V auf einen GPIO abbekommen würde, was er vermutlich sehr übel nehmen wird.
    Dann habe ich versucht, das gesamte Relaismodul mit 3V3 zu betreiben, weil die Ströme relativ gering waren und auch die LEDs bei 3V3 leuchteten. Auch zur Ansteuerung reichen 3V3 - man hörts ja klacken. Aber da ist eben das Problem, dass der notwendige Strom die des 3V3 Kreises des RPi weit übersteigt.


    Also ist jetzt aus Sicht von Racer erst mal Schicht, weil der weder Transistoren noch einen Treiberbaustein wie von orb empfohlen hat.


    Ich für meinen Teil probier jetzt über externe Stromversorgung mit Step-Down-Modul (5 und 3.3 V) und Treiberbaustein (mal gucken, was ich da so finde - falls ich was finde) oder Transistorschaltung oder auch in Kombination mit Levelshifter mal herauszutüfteln, welche Möglichkeiten es gibt das Modul anzuschliessen, ohne Ströme und Spannungen des RPi zu überlasten.


    Das mach ich in der Regel mit allen China-Gimmicks so, und bisher habe ich auf diese Art und Weise noch keinen RPi ins Nirvana geschickt.
    Was ich sicher nicht tun werde, ist irgendwelche Teile "umzubauen" - mal abgesehen von einem RTC-Modul (da mussten die Pullups runter, damit das Teil mit 3V3 funktioniert).
    Das ist mir zu unsicher und imho auch nicht zielführend.



    Was diese JD-VCC / VCC Geschichte betrifft, da hatte ich Racer den Link gepostet und orb hat auch was dazu gesagt. Ich kann das, wie ich bereits geschrieben hatte, nicht nachvollziehen weil dieser Jumper auf meinem 2-fach Relais-Modul eben nicht existiert.
    Aus diesem Grund kann ich dazu nichts sagen und darauf nicht eingehen ausser zu betonen, Racer sollte tunlichst die Finger erst mal weglassen, bis klar ist, wie er das Modul gefahrlos anschliessen kann.
    Bei den Werte, die ich jetzt hier für mich schon für das 2-Realais-Modul rausgemessen habe, wundert es mich nicht, dass der eine oder andere seinen RPi damit schon ins Nirvana befördert hat.



    Tja und ich für meinen Teil befolge nun erst mal orbs Rat

    Quote


    Sinnvoller währe es einen Transistor oder ein ULN2003 vor die Eingänge zu schalten. Dann kann VCC auf 5Volt und der Optokoppler schaltet sicher durch, die Vorwiderstände können bleiben und die Schaltlogic währe auch wieder richtigrum.


    und bastel da mal dran herum.


    So, und nun versuch mir doch bitte noch mal zu erklären, was ich nicht verstanden habe bzw. warum Du denkst, dass ich optisch gehandicapped bin ;) ...


    ciao,
    -ds-
    [hr]


    Sinnvoller währe es einen Transistor oder ein ULN2003 vor die Eingänge zu schalten. Dann kann VCC auf 5Volt und der Optokoppler schaltet sicher durch, die Vorwiderstände können bleiben und die Schaltlogic währe auch wieder richtigrum.


    Hallo orb,
    das hatte ich mir schon gedacht ... wäre ja auch zu schön gewesen.


    Sollte man in diesem Fall eine PNP-Schaltung nehmen?
    So vom Bauchgefühl her würde ich eher nein sagen. Irgendwie hat sich in meinem Kopf etabliert, dass man einen Schaltvorgang durch HIGH auslöst.
    Ist halt die Frage, was sinnvoller ist ...


    Racer? Welches Schweinderl hätten Sie denn gern ;)


    cu,
    -ds-


  • Sorry jar,
    aber diesmal kann ich mit Deinem cryptischen Post echt nix anfangen.



    OK, mein Fehler, ich versuche es besser zu erklären:




    Ich habe (hoffentlich erfolgreich) Racer erst mal davon abgehalten, dass er das Teil voller Überschwang an seinen RPi anstöpselt.


    das war ja bei den Vorkenntnissen von uns erst mal gut !!!



    aber egal, hier postest du:


    Das stimmt so ...
    cu,
    -ds-



    und das stimmt leider überhaupt nicht ! ein Blick aufs Schaltbild und auf das Relais ! und man sieht das JD-VCC nie an 3,3V gehört !





    Und zwar, in dem ich einfach mal mit Breadboard und eigener Stromversorgung (5V und 3V3) gearbeitet habe und dabei eben auch festgestellt habe, dass der RPi als Sink dient und so bei Anschluss 5V auf einen GPIO abbekommen würde, was er vermutlich sehr übel nehmen wird.


    was hat das eine VCC ? mit dem anderen JD-VCC zu tun ? siehe Schaltplan (wenn der stimmt?)




    Dann habe ich versucht, das gesamte Relaismodul mit 3V3 zu betreiben


    das ist aber hart für die Relais, keine Sicherheit das die schalten !



    weil die Ströme relativ gering waren und auch die LEDs bei 3V3 leuchteten. Auch zur Ansteuerung reichen 3V3 - man hörts ja klacken.


    ist aber kein Beweis, im Sinne von Stabilität würde ich das nie empfehlen, Threads "warum geht das nicht, bei anderen klappt das doch" gibts hier genug !



    Aber da ist eben das Problem, dass der notwendige Strom die des 3V3 Kreises des RPi weit übersteigt.


    egal weil falsch



    Sinnvoller währe es einen Transistor oder ein ULN2003 vor die Eingänge zu schalten. Dann kann VCC auf 5Volt und der Optokoppler schaltet sicher durch, die Vorwiderstände können bleiben und die Schaltlogic währe auch wieder richtigrum.


    stimmt



    So, und nun versuch mir doch bitte noch mal zu erklären, was ich nicht verstanden habe bzw. warum Du denkst, dass ich optisch gehandicapped bin ;)


    wegen:


    Das stimmt so ...
    cu,
    -ds-


    ich hoffe du nimmst nicht übel ?

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

    Edited once, last by jar ().

  • jar ...


    Aaah ... Mistverständnis, Mistverständnis ...


    das "stimmt so" bezog sich auf:

    Quote


    Jetzt habe ich aber 3 Anschlüsse vor mir: ganz rechts zwei Pins die nah beinander stehen. Die beiden sind einmal mit VCC und mit JD-VCC gekennzeichnet. Die beiden haben oben so einen 2 auf 1 Pin adapter.

    Dann gibt es unten rechts noch in der Reihe von GND, IN1, IN2, IN3, IN4 ein 3. VCC.


    Ich hab den Rest nicht weggelöscht aber mir nichts dabei gedacht weil ich - wie erwähnt - zu dieser Jumper-Geschichte nichts beitragen kann.


    Übel nehmen ... ich ... LOL ;) ...
    Ich arbeite seit Jahrzehnten mit Computern und Co ... in dieser Hinsicht bin ich mittlerweile so abgebrüht - eher litt Buddha an ADHS ;) ...


    cu,
    -ds-


  • Sollte man in diesem Fall eine PNP-Schaltung nehmen?


    ähh, nein, warum?

    Quote

    Irgendwie hat sich in meinem Kopf etabliert, dass man einen Schaltvorgang durch HIGH auslöst.
    Ist halt die Frage, was sinnvoller ist ...


    Ganz normal NPN-Emitterschaltung.
    BC547, Emitter auf Masse, Kollector auf den Eingang. Über die beiden Dioden und den Widerstand geht es auf 5Volt. Die Basis über einen Vorwiderstand (4k7 oder so) auf den IO vom Pi.
    Der ULN2003 hat um Prinzip 7x diese Schaltung in einem IC, das währe hier meine Wahl.


  • warum nur gibst du nicht auf ? haarerauf .....
    die nächste Grillparty ?




    jar : Deine Meinung in allen Ehren. Aber ich denke schon, dass die Teile funktionieren ... sie sind ja ursprünglich für den Arduino gedacht und sicherlich tausendfach im Einsatz.....Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man sie erst mit Dremel & Co. mühsam umbauen muss, um sie verwenden zu können ...
    cu


    ja ne ist klar, drehmeln willst du nicht, der Transistor oder Treiber wie Oliver vorschlug tuts auch, nur ist das beides nicht out of the Box ! da nutzt dein Hinweis auch nix



    Also JD-VCC: 3,3V


    du lernst es INHO nie, Oliver postet schon den Schaltplan und man sieht überdeutlich das die Strippe JD-VCC für das Relais ist welches den Aufdruck 5V DC hat und du willst immer noch das an 3,3V klemmen ! warum nur tust du dir das an ?

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr