Rasberry Pi3 - Tor Router

  • Hallo schlizbäda,


    deine Erläuterung macht Sinn. Ich kann das Ganze auf 179 wieder umstellen, nur kann bekommt die Raspberry keinen Internetzugriff/bzw ... Auch falsch, da der Ping ja ging... Irgendwie bekomme ich aber keinen Internetzugriff auf den Zielpc hinter der Pi. Der Ping selber wurde über die Shell/Putty ja gemacht und klappte. Hast Du eine Idee ?


    VG Rosi

  • Quote from "rosetta" pid='296120' dateline='1503227347'


    Der Ping selber wurde über die Shell/Putty ja gemacht und klappte.


    Verstehe ich es richtig?


    Deine Hardware-Installation bei Dir zu Hause sieht vermutlich in etwa so aus:
    >---------------[Router]----------------------------------------------------[RPi]-------------------------------[PC]
    Amtsleitung Fritzbox (192.168.178.1) feste LAN (192.168.178.x) USB-LAN (192.168.179.1) LAN (192.168.179.x)
                              
    Der ping 8.8.8.8 in putty wird vom RPi selbst (auf der 178er-Seite) abgesetzt. Das ist ja Grundvoraussetzung für den Internetzugang.
    Der ping 8.8.8.8 funktioniert auch am PC, wenn er direkt an der Fritzbox hängt. Per DHCP bekam er von der Fritzbox eine 178er-IP zugewiesen


    Funktioniert der ping 8.8.8.8 am PC selbst (ich unterstelle mal Windows: Konsolenfenster cmd.exe), wenn er am USB-LAN des RPi hängt?
    Ja: Dann stimmt vielleicht irgendetwas mit den freigegebenen Ports (80 für HTTP, 443 für HTTPS) auf dem RPi nicht?
    Da kenne ich mich ganz schlecht aus und weiß dann keinen Rat :no_sad: Irgendwelche Firewall(?)-Geschichten oder so???
    Nein: Dann kommen die Ethernet-Pakete von der 179er-Seite grundsätzlich nicht durch den RPi auf die 178er-Seite hinüber
    1. Läuft der DHCP-Server auf dem RPi für das 179er-Band? Bitte die konkrete IP-Adresse des Windows-PCs mit

    Code
    ipconfig -all

    prüfen. Die liegt bei funktionierendem DHCP-Server auf dem RPi im 179er-Band. Andernfalls zunächst DHCP zum Laufen bringen.
    2. DHCP-Server OK: Dann sind die Kapitel WLAN Adapter konfigurieren und Access Point Software am Raspberry Pi konfigurieren aus dem Tutorial gefragt. Die WLAN-Einstellungen aus dem Tutorial müssen entsprechend für den USB-LAN-Adapter vorgenommen werden. Linuxseitig kenne ich jedoch die konkreten Unterschiede zwischen der Einrichtung von LAN bzw. WLAN auch nicht. Das bräuchte man dann aber für den RPi. In diesem Fall müssen einschlägige Seiten her (http://www.ubuntuusers.de oder Vergleichbares).


    Viel Glück!

  • Quote from "schlizbäda" pid='296163' dateline='1503248448'


    Funktioniert der ping 8.8.8.8 am PC selbst (ich unterstelle mal Windows: Konsolenfenster cmd.exe), wenn er am USB-LAN des RPi hängt?


    Ja zu Windows am Zielpc und nein zum Ping am Zielpc


    Quote


    Quote


    1. Läuft der DHCP-Server auf dem RPi für das 179er-Band? Bitte die konkrete IP-Adresse des Windows-PCs mit

    Code
    ipconfig -all

    prüfen. Die liegt bei funktionierendem DHCP-Server auf dem RPi im 179er-Band. Andernfalls zunächst DHCP zum Laufen bringen.


    Laut ipconfig hat der Zielpc von der Raspberry eine Apipaadresse bekommen(169.xxx.xxx.xxx)


    Quote


    2. DHCP-Server OK:


    Und da könnte der Casus Cnackus liegen (aufgrund der Apipaadresse), oder ? Eine Idee wie ma verfahren sollte/könnte ?


    Seufzende Grüße


    Rosi

  • Hallo,


    ich bin beim Googlen auf dieses Thema und sogar aufs gleiche Tutorial gestoßen... Ich habe einen Raspberry Pi 3, der von außen erreichbar ist. Die WLAN Schnittstelle wird nicht verwendet, deshalb finde ich die TOR-Idee ziemlich cool...


    Habe ich das richtig verstanden, dass automatisch jedes WLAN Gerät, wenn alles klappt über das TOR-Netzwerk ins Internet geht? Ist der Raspberry weiterhin problemlos von außen wie bisher erreichbar? Wie stark wird der Raspberry beansprucht, also die CPU etc. Der Pi soll auf jeden Fall wie bisher ohne Einschränkungen weiter laufen...