RuneAudio im KFZ, Wlan oder wie

  • Hallo, habe mir gerade ein Car-Hifi- Projekt hier im Forum angeschaut.


    Ich selber möchte eine Art Boomboxzu 90% im Auto hinten betreiben (Ersatz für Heckablage wegen verschied. Nutzungsgründen des Fahrzeugs vorne wird über Anschlußkabel mit gesteuert).


    Bedeutet kein Touch Display vorne mit Rasp sondern Rasp mit Festpaltte usw. eingebaut im Boombox.


    Ich möchte gerne runeAudio wie in der Wohnung benutzen und mit Smartphone über Wlan fernsteuern.




    Sehe ich das richtig, daß ich im Auto ein Wlan über Hotspot schaffen müsste um die Box bzw. RuneAudio zu steuern?


    .. oder denek ich da gerade zu kompliziert um 3 Ecken, weil Bluetoot geht ja glaub ich nicht oder...?


    Wenn das mit WLan so korrekt wäre was kann man mir empfehlen, Beiträge über Errichtng eine WLans im KFZ habe ich gefunden.


    Denke ich da gerade zu kompliziert?


    Bin noch nicht solange im Netzwerk bzw. Raspthema drin.



    Thanks Astrospider


    Nutzer des Raspberrys für Steuerung einer Garage mit Handy über WLAN per Browser.

  • Ich habe über legt das ich da über ne Fritzbox lösen könnte, die ich durch Umzug übrig habe, Betrieb im Auto mit 12 Volt ohne Internetanschluß nur WLan als internes Netwerk müsste ja irgendwie gehen.

  • Also der pi3 hat ja WLAN on board, die anderen lassen sich ja einfach per Stick nachrüsten... Bevor du nun noch ne fbox verbauen willst..


  • Also der pi3 hat ja WLAN on board, die anderen lassen sich ja einfach per Stick nachrüsten... Bevor du nun noch ne fbox verbauen willst..


    Also das ist mir bekannt, ich besitze 4 raspberry 3,


    nur nicht wie das mit wlan zu wlan direkt ohne wlan netzwerk funzen soll !? :geek:


    Also Smartphonesteuerungsapp zum Raspberry?

  • raspi als AP fällt mir da ein


    aber irgendwas stört mich


    Auto, Boombox, Festplatte? also SSD würde ich ja noch verstehen aber richtige Festplatte bei dem ganzen Gewackel?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • raspi als AP fällt mir da ein


    aber irgendwas stört mich


    Auto, Boombox, Festplatte? also SSD würde ich ja noch verstehen aber richtige Festplatte bei dem ganzen Gewackel?



    Ja AccessPoint..., nur weiß ich nicht wie ich das dem neben (parallel) Runeaudio-Image dem Ding Rasp sagen soll...


    ...und übrigens gebrauchte Fritzboxen kosten je nachdem ab 20 EUR (wenn ich nicht eine hätte)
    und die brauchen auch genau 12 Volt, zugegben etwas größer als nen Rasp, aber bei 1,40m Gehäuse habe ich noch platz ...
    neben dem 1 F Power-Elko und den 2 Endstufen :D


    und auch wenn ich erst die Woche ne 30 A Sicherung mit 3 Endstufen gekillt habe.


    Natürlich könnte jetzt jemand noch Argumentieren, bau doch gleich nen gebrauchten Laptop ein, aber die Stromverhälntnisse im Standby sind doch andere, muß heute mal messen was die Fritzbox zieht.
    Ansonsten könnte das Wlan auch andere Möglichkeiten bringen.
    zweiter Rasp zum steuern von Schaltvorgängen GPIO über Browser im Smartphone per webserver.
    Schalte dann jeweils die Lautsprecher ab bzw. dazu, oder Frequenzweichen musikabhängig... man muss ja nicht alles immer in irgend ein (Zusatz)-Gerät stopfen.

    Das mit der SSD ist sicherlich richtig, denke da eher an die Bässe (Extrakiste) weniger an das Autogewackle, ich meinte auch eher Festplatte im weitesten Sinn.
    Vielleicht nehme ich ja auch 10 USB Sticks mit nem schön beleuchtetem China-USB-Hub :lol:


    Jo

  • wenn du überzählige microSD hast


    http://www.ebay.de/itm/like/30…=106&chn=ps&ul_noapp=true


    mit


    http://www.ebay.de/itm/USB-3-0…5366b3:g:3HEAAOSwQJhUhVFX


    lohnt sich aber nur wer viele ungenutzte microSD hat

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Ja mit Volumio kam ich nicht klar bzw. Runeaudio ist der weiterentw. Ableger soweit ich noch weiß. Moode muß mal schauen legt sich irgendwie über runeaudio oder bilder ich mir das ein?


    Das Them was ich ich suche wird wohl im Runaudio Forum auf Linuxisch bzw. Englisch diskutiert bzw. erweitert, deshalb mir zu Zeitaufwendig mich da reinzuknien.


    Ich denke ich werde auch aus anderen Steuerungsgründen wohl wirklich ne Fritzbox verwenden. wichtig ist eigentlich nur das nicht erst jedesmal beim Zündungeinschalten das Wlan in Gang kommt andererseits
    habe ich jetzt mal gemessen die Stromaufnahme über Netzteil ist ca. 0,5 -0,6A was bei 230 V reichlich 10 W bedeutet und ich spreche gerade vom "Leerlauf" mit eingeschaltetem aber nicht benutztem WLAN.
    Somit weiß jedermal was die Kiste mindestens Tag und Nacht verbraucht zu Hause.


    Danke für die Hinweise

  • Volumio und Moode basieren auf Debian. Bei Moode findet gefühlt gerade die aktivste Weiterentwicklung statt. Spezielle Lösungen für z.B. Readonly-Systeme (zum Schutz der SD-Karte ohne Shutdown) oder andere boombox-nützliche Dinge könnten für debian-basierende System häufiger anzutreffen sein. Runeaudio basiert auf Arch und soll mit der nächsten Version einen Readonly-Modus eingebaut bekommen.
    Ferner sind andere unpraktische Dinge zubedenken: Es gibt Berichte, dass Android-Smartphones kein Internet via Mobilfunk bei einer aufgebauten WLAN-Verbindung zu einem Router nutzen können. Probiere besser mal den Raspberry Pi mittels WLAN-Tethering vom Handy aus anzubinden. Dann brauchst du die Fritzbox nicht spazieren fahren.