Long Distance Transmitter/Receiver

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Drohne mithilfe eines RaspberryPIs gebaut, die soweit auch fliegt.
    Im Grunde ist die Drohne voll funktionsfähig, bis auf die Reichweite..


    Ich suche nach einer geeigneten Möglichkeit um eine Entfernung von mehr als 1 Km zu ermöglichen.



    Dabei muss auch das Videosignal übertragen werden.. und eben die Steuerkommandos.


    Vielleicht kann mir hier jemand etwas empfehlen ;)


    Velen Dank

  • Hallo,
    das hat doch mit dem Pi überhaupt nichts zu tun. Suche nach einer Fernsteuerung, die in der Lage ist die Entfernung zu überbrücken.

  • Ich bin kein Funker - aber so etwas darfst du ohne Lizenz meines Erachtens nicht betreiben. Das solltest du beachten. Und eine Drohne jenseits der Sichtbarkeit zu fliegen ist auch nicht gestattet.


    http://www.drohnen.de/vorschri…drohnen-und-multicoptern/


    """
    Der Flugbetrieb darf nur in direkter Sichtweite des Steuerers stattfinden. Ferngläser, On-Board Kameras, Nachtsichtgeräte oder ähnliche technische Hilfsmittel fallen nicht unter den Begriff der direkten Sichtweite. D
    """


  • Da wo ich fliege, ist es erlaubt.


    Also fliegst du schon mal nicht in Deutschland.....


    Jeder vernünftige RC-Sender (z.B Futaba) sollte 1km schaffen.
    Das ist nicht das Problem.


    Das Videobild auf einer Strecke von 1km zu übertragen ist schon etwas schwieriger, aber auch machbar...


    Da du nur mit max. 25mW auf dem 5,8GHz Band senden darfst (in Deutschland), musst du dich mit der Antennentechnik vertraut machen, um das Optimum aus den Sendern raus zu holen.


    Somit wären deine Probleme theoretisch gelöst.


    PS. Ich will ganz stark hoffen, (sofern du in Deutschland "fliegst") dass du eine Haftpflichtversicherung für deine "Drohne" abgeschlossen hast...Diese ist nämlich PFLICHT !!!!


    MFG maxl


    Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

  • Es sei jetzt mal dahingestellt wo ich fliege und ob es dort erlaubt ist.. das hilft mir ja alles nicht weiter..


    Ich möchte ja über einen sender sowohl steuern, als auch video übertragen. Ist das überhaupt möglich?
    Ich habe von long range wifi gelesen, würde das funktionieren? Wie weit gehen diese Teile wirklich?

  • Möglich ist es schon,
    aber da sich das ganz für mich nicht ganz so legal anhört, was du da vor hast und ich zufälligerweise auch Modellbauer/Pilot bin und auch FPV Racer fliege, lass ich mir von solchen Leuten wie dir, nicht mein Hobby kaputt machen. Der gesamte Modellflug unserem Land steht wegen sollchen Leuten wie dir auf der Kippe.
    Ich werde hier jetzt nur noch mitlesen und nichts produktives mehr zu deinem Problem beitragen.


    Mfg maxl


    Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk

  • Naja, man kann es ja auch ganz legal machen. Als Amateurfunker lernst Du, auf welchen Bändern Du mit welcher Leistung senden kannst, wie Du deinen Sender baust, welche Kennung Du senden musst und vieles weitere über Modulationsarten, Digitale Datenübertragung etc. Ist ein recht anspruchsvolles Hobby, kann aber Spass machen. Jedenfalls weisst Du dann, was Du tust, was geht, wie man es verbessert, wie man niemanden sonst stört etc. Im Prinzip darfst Du dann auch ein Ferngesteuertes Auto auf dem Mars fahren lassen....


    Für längere Distanzen kann man aber auch eine Infrarot-Richtfunkstrecke aufbauen, auch hier gibt es Grenzwerte für die Laserleistung, aber die Schwierigkeit liegt dann wohl in der Ausruchtung und Stabilisierung des Strahls in Richtung Fernbedienung, aber nix ist unmöglich und wegen der Videobandbreite braucht man sich bei Infrarot auch keine Gedanken zu machen. Wär das nicht was?

  • Es geht mir nicht um die Legalität der Frequenzen / Bänder / Sendeleistung, es geht darum, dass das fliegen ohne direkten Sichtkontakt auf diese Entfernung hin illegal ist.


    Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk

  • Ich weiß, dass es womöglich illegal ist außerhalb meiner Sichtweite zu fliegen, aber 1 km ist noch nicht so weit..
    Ich fliege auch dort, wo ganz sicher kein anderer Modellflieger unterwegs ist ;) Ich bezweifle sogar, dass im Umkreis von 1 km irgendwelche anderen Menschen sind..


    Naja, legalität hin oder her, weitergekommen bin ich noch nicht wirklich..


    Das mit dem Infrarot laser hört sich zwar gut an, aber für meien Zwecke wohl etwas übertrieben..


    Ich fasse nochmal zusammen: Ich möchte einen Sender/Empfänger nutzen der sowohl das Video überträgt, als auch Kommandos entgegennimmt.


    Wie sieht das hier mit diesem "Long Rang Wifi" aus? Das ist ja sogar legal!

  • Nun, man macht das ja nicht einfach so (fliegen ohne Sichtkontakt), aber man kann das schon legalisieren. Zur Rosetta-Sonde hatte man ja irgendwann keinen direkten Sichtkontakt mehr. Selbst mit dem Teleskop war ja kaum was zu sehen. Es ist nur immer eine Frage des Aufwands. Ich glaube, fabio will ja ausserdem gar nicht so weit fliegen. AMazon bekommt für seine Drohnen-Tests ja auch eine Ausnahmegenehmigung. Man muss sich hat kümmern, den Test anmelden, die Flugsicherheit beachten, einen Fähigkeitsnachweis erbringen, nötigenfalls weitere Sicherheitsmassnahmen einleiten. Am Ende ist es immer nur eine Frage von Zeit und Geld.


    Hier ging es ja ursprünglich um die Technik. Da gibt es schon Möglichkeiten. Und mit der Infrarotfunkstrecke ist doch der Sichtkontakt immer da, sonst geht es nämlich nicht.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Long Range Wifi, also 2.4 GHz ist in einem freien Frequenzband, aber ohne Richtfunkantenne ist die Reichweite genauso klein wie normales WLAN. Selbes Problem wie mit dem Infrarot-Laser. Da ein Infrarot-Laser mitunter kleiner und leichter ist als eine 2.4GHz Antenne .... Es gibt doch sogar schon ein Modul für den raspi:
    Tutorial hier: https://tutorials-raspberrypi.…pis-und-arduinos-2-4-ghz/
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Hier gibts ein Laser-Modul, aber Vorsicht: 5mW ist schon nicht mehr Laser Klasse 1 (Im Freien also ohne besondere Abschirmung nicht zu benutzen, Augenschaeden!):
    https://www.amazon.de/Aihasd-KY-008-650nm-Sensor-Arduino/dp/B00W3GS5Q0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1484570788&sr=8-1&keywords=laser+module (Affiliate-Link)


    Vielleicht kann man es mit kleinerer Spannung betreiben oder durch Filter Absch
    wächen. <1mW ist nicht mehr so gefährlich und reicht evtl. schon.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Für die Stabilisierung könntest Du ein 3-Achsen Gimbal nehmen, welches zudem noch angesteuert werden kann (vom Pi). Da drauf mondierst Du dann die Laser-Platine. Falls die Verbindung mal abgerissen sein sollte, brauchst Du einen Guten Scan & Such-Algorithmus. Ist ggf. etwas knifflig und es gibt wohl dazu noch nix fertiges zu kaufen.
    Bei der Fernbedienung brauchst Du ebenfalls ein solches Lastermodul, aber da kannst Du ja manuell immer dafur sorgen, dass Deine Drohne im Visir ist. Als Empfänger eignet sich jeweils eine empfindliche IR-Photodiode. Das Signal muss natuerlich auf einen Träger aufmoduliert sein, damit Du es aus dem Signal rausfiltern kannst. Aber das ist genau wie bei einer IR-fernbedienung oder bei IR-Videosignalübertragungssystemem/Kopfhöhrern etc.

    Edited once, last by wend ().


  • Wie sieht das hier mit diesem "Long Rang Wifi" aus? Das ist ja sogar legal!


    Wenn du Wifi mit Richtantennen meinst, kommt es ganz auf die Umsetzung an. Im 2,4 GHz-Band sind 100mW EIRP (equivalent isotropically radiated power bzw. äquivalente isotrope Strahlungsleistung) erlaubt. Das heißt nicht, dass eine Senderausgangsleistung von 100mW erlaubt ist, sondern dass die Antenne in ihrer Hauptstrahlrichtung eine Feldstärke wie ein mit 100mW gefütterter (theoretischer Rundstrahler) erzeugen darf. Dass heißt, wenn du eine Antenne mit Gewinn einsetzt musst du, um legal zu bleiben die Senderausgangsleistung reduzieren. In deinem Fall könnte man eine gestockte 2,GHz Antenne nehmen, welche zwar ein Rundstrahler ist, aber trotzdem nur in einer Ebene strahlt und empfängt. Wenn du die ungefähre Richtung der Drohne kennst, kannst du auch eine Sektorantenne wie eine Schlitzantenne an der Basis einsetzen. Aber du musst halt immer die Sendeleistung um den Gewinn der Antenne über dem Isotropenstrahler reduzieren. Dieser Umstand wird übrigens gerne mal ignoriert, wenn die Leute die Antennen an ihren Routern durch "bessere" ersetzen.

  • Also in AT kann man legal fliegen wenn du einen Pilotenschein hast.
    Ich mache mir eher mit der Latenz bei Wifi sorgen. Also erst mal von der Cam über die CPU ins Wifi und dann wieder in ein Display.
    Man kann schon "long range" Verbindungen im legal bereich machen aber...
    a) Die Sendeleistung ist immer sehr gering ein paar mw bereich.
    b) Die Datenübertragungsrate ist EXTREM gering.
    c) Die Sendezeit ist auch gering also pro Stunde nur ein paar sec.


    *hust* man könnte DVB-T als übertragung nehmen da geht das Signal bis auf 2Mhz hinunter von der Bandbreite.