CR2032 durch Netzstecker ersetzen

  • Hallo,


    ich habe eine 30er LED Lichterkette, die durch zwei CR2032 Batterien betrieben wird. Leider ist die Lebensdauer der Batterien relativ gering, sie halten effektiv nur wenige Stunden. Daher würde ich gerne sie gerne durch ein Netzteil ersetzen. Die Spannung beträgt 6 Volt.


    Beispielbild
    [Blocked Image: https://i.imgur.com/Ya3usc4.png]


    Ist es für mich als Laien machbar, ein Netzteil anzuklemmen/-löten? Wenn ja, was muss ich beachten? Benötige ich einen Spannungswechsler o.Ä. (wenn ja, welchen), Widerstände, oder sonst etwas? Ich möchte vermeiden, die Lichterkette mit der Steckdose zu verbinden und dann nur noch Qualm zu sehen ^^


    Den kleinen An/Aus Schalter möchte ich nicht übernehmen. Es sollen zwei dieser Lichterketten an einem Stromanschluss verbunden werden. Ein- bzw. abgeschaltet werden sie dann über eine Funksteckdose, sofern das möglich ist.


    Ich bedanke mich im Voraus für Eure HIlfe =)

  • ein USB Steckernetzteil sollte genügen und du solltest + und - finden können und auch richtig anschliessen

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich würde zwar das verlinkte Steckernetzteil nehmen, aber nicht den Niederspannungsstecker abschneiden.


    Eher wurde ich z.B. das alte Batterie-Gehäuse behalten und hier eine passende Buchse einbauen. Dann kannst du, wenn du keinen Schalter mehr hast, auch einmal durch trennen der Verbindung das ganze leichter verbauen.


    Egal wie, auf die Polung achten. Nach dem Bild oben liegt der Schalter am Minus-Pol. Bei dem Steckernetzteil ist dieser der außen, der Plus-Pol liegt auf dem Stift.

    Selber denken,
    wie kann man nur?


  • Ich würde zwar das verlinkte Steckernetzteil nehmen, aber nicht den Niederspannungsstecker abschneiden.


    Eher wurde ich z.B. das alte Batterie-Gehäuse behalten und hier eine passende Buchse einbauen. Dann kannst du, wenn du keinen Schalter mehr hast, auch einmal durch trennen der Verbindung das ganze leichter verbauen.


    Egal wie, auf die Polung achten. Nach dem Bild oben liegt der Schalter am Minus-Pol. Bei dem Steckernetzteil ist dieser der außen, der Plus-Pol liegt auf dem Stift.


    Klar ist eine Buchse sauberer. Dann muss man aber erstmal ergründen, welche benötigt wird.
    Ich würde das in diesem Fall mit etwas Schrumpfschlauch fest verlöten.
    Die LEDs sollte bei falscher Polung nicht beschädigt werden. Leuchten halt nicht, weil es Dioden sind.
    "try and error" kann, bei nicht vorhanden sein eines Messgerätes, riskiert werden.
    Gruß Jan

  • Vielen Dank für Eure Tips (=


    Das 6V Netzteil präparieren und plus auf plus anschließen sollte nicht so das Problem sein (hoffe ich ^^). Was für einen Vorwiderstand muss ich denn benutzen, und wie bzw. wo wird der verbaut? Einfach zwischen Netzteil und den Lichtern?

  • Eine Batterie hat einen relaiv kleinen Vorwiderstand. Versuch es mal mit 10 Ohm, wenn die Lichter zu dunkel sind, reduzier den Widerstand sukzessive bis die normale Helligkeit da ist.


  • Eine Batterie hat einen relaiv kleinen Vorwiderstand. Versuch es mal mit 10 Ohm, wenn die Lichter zu dunkel sind, reduzier den Widerstand sukzessive bis die normale Helligkeit da ist.


    Super, danke Dir! Ich werde das mal so ausprobieren. Zu dunkel und langsam steigern kann ja so gesehen nichts kaputt machen.


    Quote

    Meinst du nicht, dass nach über 4 Monaten das Problem keines mehr ist?


    War tatsächlich immer noch eins ::D aufgrund anderer Sachen -und weil ich halt nicht wusste, welcher Vorwiderstand angebracht wäre- habe ich das erst einmal ruhen lassen. Jetzt kann ich rumprobieren.

  • So, etwas Fortschritt :)


    6V Stecker bestellt. Diesen an 3.3/5V Stromversorgung für Breadboard angeschlossen. Check
    Drähte isoliert, plus/minus überprüft. Check
    Ans Breadboard angeschlossen. Check


    Alles funktioniert. Die Lichterketten laufen jeweils über 3.3V und leuchten trotzdem sehr hell (was allerdings schön ist, da sie über Batterie eher zu dunkel waren). Nichts läuft heiß oder so, auch nicht nach mehrstündiger Laufzeit. Widerstände sind erst einmal keine zwischengeschaltet.


    Ich kann die Lichterketten über die Stromversorgung per Button an/aus schalten, habe sie aber sowieso an einer Funksteckdose. Stromversorgung ist demnach immer an, nur die Steckdose schaltet wirklich den Zustand.


    Kann ich das so lassen, oder kann ohne Widerstand jetzt noch etwas passieren?

  • Hi,

    Ich möchte 4 Ikea Dimmer (je per CR2032 Batterie) an ein Netzteil anschliessen.

    Frage, kann ich da 1 Netzteil nehmen das entsprechend mehr Power hat ?

    U. wie würde ich das verdrahten ?


    LG Frank

  • Ich möchte 4 Ikea Dimmer (je per CR2032 Batterie)

    Diese?

    https://www.ikea.com/de/de/p/tradfri-fernbedienung-30443124/


    MfG


    Jürgen

  • Es gibt 3,3V Netzteile, damit sollte das möglich sein.

    Ob man das mit einem hohen WAF hinkriegt steht auf einen anderen Blatt.


    MfG


    Jürgen

  • ah ok. Was ist WAF nochmal ? Watt / Ampere irgendwas ?

    Könntest du ein Produkt linken dass für mich funktioniert ?

    Wie rechne ich das aus, nach welcher Formel, falls ich mal mehr o. weniger Dimmer verdrahten muss.

  • Es gibt Sachen, die muss man(n) nicht machen :angel::angel: