Linux vs. Windows

  • Hallo zusammen,


    bei der Recherche nach etwas ganz anderem bin ich hierüber gestolpert.


    Finde ich ganz interessant.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Interessant Geschichte ... wissen "wir" ja aber schon alles ;)
    Mal ehrlich: ich bin ganz glücklich über den Zustand, wie er im Moment ist.
    Ich hab' ein stabiles, sauberes System und die "Hacker" (ok, gibt leider kaum mehr jemanden, der diesen Namen "verdient") bzw. Script-Kiddies suchen sich ihre Opfen unter den Windows-Nutzern.
    So hab' ich meine Ruhe und die Wurm- und Trojaner-Entwickler ihren Spaß ...


    btw: die Behauptung "mit Linux könne man kein Geld verdienen" stimmt übrigens nicht. Bestes Beispiel: die SuSe Leute ... die haben vor vielen Jahren, als gerade mal X11R6 eingeführt wurde, mit Doku und Linux-Disketten angefangen. Ist heute ein ansehnlicher Laden und auch nicht der einzige, der mit Linux groß geworden ist.


    cheers,
    -ds-

  • Nun ja ... aber Unix/Linux hat 2038 ein ziemliches Problem zu lösen ...

    Sichere Deine Raspbberry regelmäßig mit raspiBackup . Sicher ist sicher ;-)


    Darum gebe ich keinen Support per PN


    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Edited once, last by framp ().

  • Hallo,


    ich benutze Linux (Ubuntu) jetzt als primäres OS seit Mitte 2005. Was ist als _den_ Vorteil gegenüber Win empfinde ist die Paketverwaltung, die das komplette System aktuell hält.


    dreamshader: Red Hat verdient noch vieeeel mehr Geld als die von Suse :-)


    Gruß, noisefloor

  • Hi,


    folgende Betriebssyteme und Anwendungsbereiche:


    Virtualisierung: Proxmox (Debian-Unterbau)
    Server-VMs: Ubuntu 14.04 bzw. neuerdings 16.04 LTS
    Netbook / Notebook: Manjaro (Arch-Unterbau)
    Desktop: Gentoo
    Raspberries: Raspbian


    In der Arbeit muss ich Windows verwenden.


    Mfg, sls

  • Andreas - Du weisst das das hier wieder ein unendlicher Thread wird :no_sad:

    Sichere Deine Raspbberry regelmäßig mit raspiBackup . Sicher ist sicher ;-)


    Darum gebe ich keinen Support per PN


    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Ich bin gewohnt alles in Englisch zu lesen. Aber vielen Dank für den deutschen Link :thumbs1:

    Sichere Deine Raspbberry regelmäßig mit raspiBackup . Sicher ist sicher ;-)


    Darum gebe ich keinen Support per PN


    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Gerade um nicht diesem "Wenn du was mit dem Pi machst, musst du Linux nehmen" zu verfallen, setze ich für meine Basteleien auf Windows IoT Core und gebe der 'bösen Seite' mal die Chance.
    Warum?


    Ich entwickle tagtäglich auf einem Windows-System in C# und verkleinere damit direkt eine mögliche Fehlerquelle für meine Experimente.
    Sollte es wirklich mal dazu kommen, dass meine Spielereien etwas sinnvolles zusammen bringen, dann werde ich mir sicherlich nochmal die Frage stellen, welches OS am geeignetsten ist.


    Bspw. finde ich auch Nerves interessant, was mittlerweile etwas mehr Aufmerksamkeit aus der Elixir-Ecke erfährt:
    http://nerves-project.org/

    .NET-, Unity3D-, Web-Dev.
    Mikrocomputer-Hobbyist.

  • Hallo Framp,



    Andreas - Du weisst das das hier wieder ein unendlicher Thread wird :no_sad:


    :cool:


    Vielleicht hilft's aber - im Sinne unserer Signaturen ...



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Ich finde das Thema gut.


    Ich sehe in solchen spezialisierten Communitys immer das Problem, dass es irgendwann 'die eine Wahrheit' gibt, wie Dinge gemacht werden müssen.


    Wenn si ein Thema lebendig bleibt, dann kann es also nur nützen ;)

    .NET-, Unity3D-, Web-Dev.
    Mikrocomputer-Hobbyist.

  • Wollt ihr hier diskutieren oder wirklich nur oberflächlich Linux frönen?! ;)


    Hier, Öl ins Feuer!



    Ehrlicherweise suche ich in diesem Artikel nach wirklichen Inhalten. Es werden einige Thesen bzw. Mythen bedient, die einfach nicht stimmen. Generell werden die Linux-Betriebssysteme sehr stark verallgemeinert - oder treffen all' diese Punkte auch wirklich auf Android zu? ;)


    Gegenstimmen? Gerade in Sachen Software wächst Linux stark (sehr gut!), aber gerade durch das kostenfreie besteht hier leider auch weiterhin diese Nichtbereitschaft Geld für gute Software auszugeben. Deswegen sehe ich auch leider in Zukunft weiterhin wenige Chancen für aktuelle Windows AAA-Software, den Sprung auf Linux zu wagen. Damit einher gehen für mich auch die Probleme mit neuen Hardware-Treibern: letztendlich investieren die Hardware-Hersteller (wenn überhaupt) nur den Minimalaufwand eines Linuxtreibers, was wiederum bspw. die UI-Erfahrungen mit dem Betriebssystem und seiner Software stark verschlechtern kann.



    [...]
    btw: die Behauptung "mit Linux könne man kein Geld verdienen" stimmt übrigens nicht. Bestes Beispiel: die SuSe Leute ... die haben vor vielen Jahren, als gerade mal X11R6 eingeführt wurde, mit Doku und Linux-Disketten angefangen. Ist heute ein ansehnlicher Laden und auch nicht der einzige, der mit Linux groß geworden ist.


    cheers,
    -ds-


    Kleine Ergänzung: das meiste Geld wird 'open source' über Expertise gemacht. Also Leute, die Ahnung von der Materie haben wollen bezahlt werden, um Dinge zu tun oder anderen Leuten das Wissen zu vermitteln. Hast du dir zudem einen guten Namen erarbeitet, bist du ein gern gesehener Gast auf Konferenzen und Meetups ;).


    Diese Expertise kauft man bei MacOS oder Windows (ein wenig) mit - also quasi den Support und Dokumentationen.
    Wobei ich aus Erfahrung sagen muss, dass die immer neuen Leute an den Rechnern dieser Welt meinem Gefühl nach immer mehr nach Doku schreien, aber keiner sie wirklich liest :/.



    Aber hält Windows sein System nicht auch über den im Eingangsbericht angesprochenen Update-Manager genauso aktuell? ;)
    Ich glaube es ist eher das Konzept des Update-Managers an sich, was nervt und nicht das Betriebssystem. Oder verhält sich der Ubuntu Update-Manager wirklich besser und weniger nervig? ;)



    Dadurch, dass du generell breit aufgestellt bist mit den Distris, würde es mich interessieren WARUM du dich genau für diese Varianten entschieden hast.



    Disclaimer: Ich nutze Windows wie Linux gleichermaßen auf der Arbeit als auch daheim. Dennoch mag ich keine Pauschalaussagen, die teilweise den Stand von vor 10 Jahren wiedergeben. Niemand in meinem (non-IT-) Freundeskreis denkt bspw. mehr, dass Linux ein "Betriebssystem für Tüftler" ist. Es ist einfach nur Convenience geworden, dass ein Windows oder MacOS auf dem Rechner vorinstalliert ist und deswegen machen sich die Leute leider(!) keinerlei Gedanken darüber. Warum auch? Das Gerät soll funktionieren, "wie gekauft" - so wie der Brotbackautomat oder die Küchenschere auch.

    .NET-, Unity3D-, Web-Dev.
    Mikrocomputer-Hobbyist.

  • Quote from Renão


    Wollt ihr hier diskutieren oder wirklich nur oberflächlich Linux frönen?! ;)



    Wieso Linux?

  • Eine News wie "Linux das beste Betriebssystem der Welt" von einer Seite mit der Domain "Linux-Kurs.com" ... welche Überraschung.


    Quote

    Wussten Sie schon, dass die Zahl der Linux-Nutzer kontinuierlich steigt und immer weniger Nutzer Lust auf Windows haben?


    Verwunderlich ist das nicht. Schließlich arbeitet Microsoft schon seit Jahren daran, auch seine treuesten Kunden zum Wahnsinn zu treiben


    Da habe ich schon aufgehört weiter zu lesen. So ein dünnpiff ...

    Edited once, last by WaldiBVB ().

  • Auch wenn ich tatsächlich Linux deutlich den Vorzug gegenüber Windows gebe, finde ich die Seriosität einer Seite, die behauptet, daß "85% der 500 stärksten PCs der Welt" mit Linux laufen und die eine "gratis Ubuntu
    Vollversion per E-Mail" anbietet, eher zweifelhaft.


  • Nun ja ... aber Unix/Linux hat 2038 ein ziemliches Problem zu lösen ...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Jahr-2038-Problem


    An diesem "Problem wird schon seit Jahren gearbeitet.
    Es müssen alle Programme so angepasst werden, dass die mit einem längeren Timestamp zurechtkommen, die meisten können es wohl schon.


    -------------------------
    Manul:
    Es ist nun einmal so, dass die stärksten Computer fast alle unter Linux laufen. Wenn man "stark" mit "schnel" gleichsetzt
    https://de.wikipedia.org/wiki/TOP500
    https://www.top500.org/lists/2016/11/

    Selber denken,
    wie kann man nur?

    Edited once, last by Rasp-Berlin ().


  • Auch wenn ich tatsächlich Linux deutlich den Vorzug gegenüber Windows gebe, finde ich die Seriosität einer Seite, die behauptet, daß "85% der 500 stärksten PCs der Welt" mit Linux laufen und die eine "gratis Ubuntu
    Vollversion per E-Mail" anbietet, eher zweifelhaft.


    Moin,
    stimmt, wenn man PCs mit Supercomputer verwechselt ist das zumindest schlampig recherchiert.


    Wikipedia schreibt dazu:


    Quote

    Während noch in den 1990er Jahren diverse Unix-Varianten bei Supercomputern verbreitet waren, hat sich in den 2000er Jahren die Freie Software Linux als Betriebssystem durchgesetzt. In der TOP500-Liste der schnellsten Computersysteme (Stand Juni 2012) werden insgesamt 462 ausschließlich unter Linux betriebene Systeme und 11 teilweise (CNK/SLES 9) unter Linux betriebene Systeme aufgelistet. Damit laufen 92,4 % der Systeme vollständig unter Linux. Fast alle anderen Systeme werden unter Unix oder Unix-artigen Systemen betrieben. Der im Desktop-Bereich größte Konkurrent Microsoft Windows spielt im Bereich der Höchstleistungsrechner kaum eine Rolle (0,4 %).


    Ist zwar stand 2012, dürfte sich aber nicht groß geändert haben.
    Mir ist übrigens egal wer welches OS benutzt.
    Eigentlich denke ich wie dreamshader, solange die meisten Leute Windows benutzen bleibt Linux relativ sicher.



    Edit: da war Rasp-Berlin schneller

    Edited once, last by ait ().

  • Hat sich schon ein bißchen geändert: In der aktuellen Liste vom November 2016 sind 498 von 500 Systemen (99,6%) Linux-Systeme. Diese stellen zusammen 99,9% der Rechenleistung. Die beiden verbleibenden Systeme sind ebenfalls Unix-Systeme (Quelle: https://www.top500.org/statistics/list/). Ein PC ist aber sicher keines der Systeme auf der Liste.


    Edit: Hatte @Rasp-Berlins Edit übersehen. Die TOP500-Liste ist mir recht gut vertraut. Ich finde es nur fragwürdig, bei den darauf verzeichneten Systemen von "PCs" zu schreiben.

    Edited once, last by Manul ().