Infrarot-LEDs

  • Hallo zusammen,


    für meine IR-Kamera am Raspberry brauche ich einen IR-Scheinwerfer für Nachtaufnahmen. Kann mir jemand Infrarot-LED's empfehlen, die wenig Strom ziehen (Strom soll von Raspberry kommen) und nicht leuchten. Soweit mir bekannt, sieht man die LED's im Bereich von ca. 850 nm leuchten. Stimmt das? Auf was muss man noch achten?


    Vielen Dank.


    whitechristmas

  • Servus,
    wenig Strom und Scheinwerfer schliessen sich gegenseitig aus ;)
    So eine 3W LED ist da schon mal schnell mit gut 700mA dabei -> click <- ...
    Für den Raspi gibt's spezielle IR "Lampen" ( -> die z.B. <- ) ... die dürften aber ahnliche Stromfresser sein und reichen auch nur ca. 3m weit.
    Dürfte schwierig sein, da einen vernünftigen Kompromiss zu finden ...


    cu,
    -ds-

  • aus dem PI versorgen?


    kaum denkbar, extern versorgen geht


    Ich würde Power IR 1-3W LED probieren, aber erst mal testweise verschiedene nm bis man weiss welche nm für das IR Cam Modul am besten funktioniert, dann ggffs. aufrüsten auf höhere LED Leistung.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo zusammen,


    es soll ein Raum von ca. 5x5m ausgeleuchtet werden. Ich denke mal, dass LED's mit 950 nm nicht mehr mit dem Auge sichtbar sind. Das Problem mit der Wellenlänge ist, dass der Übergang von sichtbarren Licht zu nahen Infrarot fließen ist. Wäre schön, wenn jemand seine Erfahrung weitergeben könnte. Hat jemand 850nm LED's verbaut. Sieht man die rote Farbe?


    Eine zus. Stromquelle möchte ich nicht verwenden, da der Raspi in ein spez. Gehäuse eingebaut werden soll. Außer der Kamera habe ich sonst nichts am Netzteil mit 2500mA hängen.


    Vielen Dank.


    whitechristmas

  • es geht nicht nur um was für das Auge nicht sichtbar ist sondern auch wie weit die IR Cam das ausnutzt.


    Was nutzt es wenn "das Auge es nicht sieht" aber die IR Cam auch nicht? oder nicht weit genug?


    Ich hatte mal so einen 12V IR Scheinwerfer, aber da waren sogar die LED sichtbar und reichten keinen Meter weit! unnötiger Spielkram.


    Da würde ich echte Power LEDs testen wie gesagt!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich wärme das Thema nochmal auf, auch wenn der TE seit fast 2 Jahren nicht mehr aktiv war.

    Bin grad am basteln und um etwas mit der USB-Webcam ohne IR-Filter zu sehen, habe ich ein paar IR-LEDs rausgekramt.

    Mit 3,3 Volt und einem 6,8 Ohm-Widerstand und 2 IR-LEDs in Reihe (5W 850nm, Durchbruchsspannung ca. 1,8V) bleibe ich unter 100mA und benötige dafür keine Kühlung. Die LEDs sind mit dem Auge unsichtbar, mit Kühlung könnte man bestimmt noch einiges mehr an Strom durchjagen. Mit einer entsprechenden Linse davor ließe sich auch das Problem mit der Reichweite verringern. Aber dann nimmt man wohl eher einen IR-Laser.

    Kostenpunkt: 2,85 € / Stk.