Lampen Sprachsteuerung via Google Now

  • Lampen Sprachsteuerung via Google Now - [RPI; 433 Mhz Funksteckdose; Tasker; AutoVoice]



    Vorwort:
    Heute erkläre ich euch, wie ihr eure 433 Mhz Funckstekdosen mit Hilfe von Google Now (Ok Google) steuern Könnt. Das Ganze natürlich mit einem Raspberry Pi. Das ganze ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt geht es darum, wie die Funksteckdosen vom Pi aus gesteuert werden können. Im zweitem Abschnitt zeige ich, welche Apps auf euerm Android Gerät benötig werden und wie diese konfiguriert werden müssen. Dafür braucht ihr KEINE Rootrechte. Wenn ihr eure Funksteckdosen bereits mit dem Pi steuert, dann könnt ihr direkt zum zweiten Abschnitt gehen.


    Für die Faulen unter euch habe ich auch Zwei entsprechende Videos erstellt.
    Teil 1:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Teil 2:
    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    (Es empfiehlt sich den Zweiten Teil anzugucken, da es recht schwierig ist die einzelnen App Einstellungen in Schrift zu fassen)



    Teil 1 - Funksteckdosen vom Pi Steuern:

    Materialien:
    Raspberri Pi (mit Netzstecker; SD Karte) hat hier sicherlich jeder. (Ich nutze raspbian als OS)
    433 Mhz Sender: This link from Amazon is forbidden
    Jumperwire: http://amzn.to/2l9qNZx
    Funksteckdosen: http://ebay.eu/2kkeN6K



    433 Mhz Sender an den Pi anschließen:
    Der Sender wird mit den Jumperwires wie folgt an den Pi angeschlossen.
    Schwarz: Masse (0V)
    Grün: Daten Pin (GPIO 17)
    Rot: +5V
    Lila: Antenne (ca. 17 cm)
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/upload/bba021-1486904182.jpg]


    Funksteckdosen Code:
    Die Funksteckdosen haben einen Homecode (System-Code) und einen Steckdosenode (Unit-Code).
    Diese lassen sich mit den kleinen Schaltern unter der Klappe auf der Ruckseite einstellen.
    Homecode: (Schalter 1-5) ist frei wählbar
    Steckdosencode: (Schalter A bis E) E muss immer auf 0 stehen. Von A bis D darf nur einer auf 1 stehen. Wenn A=1 dann ist es Steckdose 1.
    Wenn B=1 ist es Steckdose 2. Und so weiter.
    Hier ein Beispiel:


    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/upload/e63347-1486905426.jpg]


    WiringPi und raspberry-remote installieren:
    Die nachfolgenden Befehle können einfach nacheinander eingegeben werden.
    Die Ortner Namen und Strukturen Können ggf. angepasst werden.


    sudo apt-get install git-core
    mkdir steckdosen
    cd steckdosen


    git clone git://git.drogon.net/wiringPi
    cd wiringPi
    ./build


    cd ../
    git clone git://github.com/xkonni/raspberry-remote.git
    cd raspberry-remote
    make send


    Steckdosen ansprechen:
    Nun kann mit dem Send Befehl die Steckdose angesprochen werden. Der Befehl liegt in diesem Fall im Verzeichnis: steckdosen/raspberry-remote
    Der Befehl ist wie folgt aufgebaut:
    ./send Homecode Steckdosencode x (x=1 einschalten; x=0 ausschalten)


    Mit dem Beispiel von weiter Oben wären die Befehle:
    sudo ./send 10010 3 1 (zum einschalten)
    sudo ./send 10010 3 0 (zum ausschalten)


    Soweit ist die Steuerung fertig.


    Bash Datei erstellen:
    Damit nicht immer der ganze Befehl eingegeben werden muss können noch Bash Datei erstellt werden.
    Wichtig ist die Ortner Struktur zu beachten, so das die Datei aus dem Homeverzeichnis ausgeführt werden können.
    Im Verzeichnis steckdosen geht es wie folgt weiter:


    mkdir schalter
    cd schalter
    nano 3an
    sudo steckdosen/raspberry-remote/send 10010 3 1 (einfügen in die Datei)
    chmod +x 3an


    Mit der Datei 3an kann die 3. Funksteckdose aus dem Homeverzeichnis eingeschaltet werden.
    Um die Datei aufzurufen: sudo steckdosen/schalter/3an



    Teil 2 - Google now (ok Google) einbinden


    Benötigte Apps:
    Tasker: http://bit.ly/2dUugYM
    AutoVoice (free): http://bit.ly/2l5MmNX
    AutoVoice (paid): http://bit.ly/2kUosCW
    SSH Plugin (free): http://bit.ly/2kxl2F9
    SSH Plugin (paid): http://bit.ly/2kEIsuM
    (mit den Kostenlosen Apps sind die Einbindung nur bedingt möglich)


    Wie funktionier die einbindung?:
    Mit Tasker lassen sich Wenn-Dann-Funktionen (if-Funktionen) erstellen. Mit AutoVoice wird die "Wenn"-Bedingung erstellt. Es lässt sich ein Filter einstellen, auf den AutoVoice bei den Spracheingaben achtet. Sobald die entsprechende Bedingung erfüllt ist wird mittels SSH eine Kommandozeile an den Pi übermittelt.
    Hier eine kleine Übersicht zum besseren Verständnis:
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/upload/b98e19-1486909722.jpg]



    1. Ok Google Aktivieren:

    -Einstellungen
    -Google
    -Suche (Suchen und Now)
    -Sprache
    -"Ok Google"-Erkennung
    -"Über die Google App" +
    "Auf jedem Bildschirm"
    Einschalten


    2. Autovice Aktivieren:
    -AutoVoice
    -Google Now/Assistant
    Integration
    -NOT ENABLED
    -AutoVoice Google Now
    Integartion
    -"Einschalten" und mit
    "Ok" bestätigen


    3. Tasker konfigurieren ("Wenn"-Bedingung):
    -Tasker
    -Profile
    -großen "+"
    -Ereignis
    -Plugin
    -AutoVoice
    -Recognized
    -"Stift"
    -Command Filter
    -ggf. weitere Einst.
    -mit "✓" speichern



    3.1 Tasker konfigurieren ("Dann"-Aufgabe):
    -Neuer Task
    -großes "+"
    -Plugin
    -SSH Plugin Paid
    -"Stift"
    -usernmae@host:port
    -Password
    -Remote Command (sudo steckdosen/schalter/3an)


    -"Speichern"



    Dann kann man einfach "Ok Google" sagen und dann seinen Befehl.


    Viel Spaß beim ausprobieren
    DerBärtigeBube


  • Danke, dass Du für uns diese Anleitung erstellt hast. Ich hätte mir gewünscht, dass Du mehr auf die Einschränkungen der freien Varianten eingehst. Ich würde daher gerne ergänzen was ich auf die schnelle herausfinden konnte:

    • Tasker: Die verlinkte Version kostet 2,99€. Es wird dort ist auch auf eine Trial Version verlinkt. Diese läuft offensichtlich nach 7 Tagen aus
    • AutoVoice (free): Arbeitet 7 Tage als ungesperrte Version. Danach wird die Version gesperrt und dadurch werden lediglich 4 Zeichen Befehle ausgeführt. Vollversion kostet 2,99€
    • SSH Plugin (free): Nur bestimmte Kommandos, Mehrere Befehle können nicht miteinander "geschnürt?" werden. Vollversion kostet 1,08€

    Statt "Einbindung nur bedingt möglich" würde konkreter definieren: SHH Vollversionbraucht man von Anfang an (vermute ich) um den SHH Befehl senden zu können. Autovoice Free und Taskter free Versionen funktionieren für 7 Tage, danach fallen jeweils 2,99€ an. Man benötigt für das Vorhaben längerfristig (vermutlich) beide Vollversionen. Ich will mir mein Handy nicht mit Testversionen vermüllen bzw. für was zahlen was vermutlich wenig zum Einsatz kommt - daher ist hier für mich leider Schluss....

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Danke für diese Anleitung.
    Die erste Sprachsteuerung die ich zum funzen gebracht habe :)


    Gibt es eine Möglichkeit das auch direkt auf dem Pi aufzusetzen? Mit Jasper & Kollegen komme ich nämlich irgendwie nicht zurecht.


    Thorsten